RSS-Feed 2.0 Press Releases, News - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Bild

Widerstandsfähig und leitend – Nano-Drähte aus Kohlenstoff

Press Release of 17.12.2014

Dünne Schichten aus Kohlenstoff sind für technische Anwendungen, etwa für die Mikromechanik oder -elektronik, äußerst interessant. Abhängig vom Bindungszustand der äußeren Elektronen herrscht entweder eine Graphit- oder eine Diamantähnlichkeit vor. Während das weiche Graphit leitfähig ist, handelt es sich bei der sehr widerstandsfähigen Diamantkonstellation um einen Isolator. Gemeinsam mit Dresdner Partnern gelang es Forschern vom HZDR erstmals, für Nano-Bauelemente aus Kohlenstoff den elektrischen Widerstand einfach und gezielt einzustellen. Dazu nutzten sie fein gebündelte Ionenstrahlen.

Bild

Protonentherapie: erste Patienten im Bestrahlungszyklus

Press Release of 16.12.2014

In dieser Woche finden in der Universitäts ProtonenTherapie Dresden (UPTD) am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden die ersten Bestrahlungen von Tumorpatienten statt. Das Konsortium bestehend aus Medizinischer Fakultät, dem Universitätsklinikum sowie dem HZDR schaffte in nur wenigen Monaten alle Voraussetzungen für den regulären Betrieb. Die UPTD ist damit die dritte universitäre Protonentherapieanlage Deutschlands und einzige in Ostdeutschland. Erster und auch künftig wichtigster Partner auf der Seite der Kostenträger ist die AOK PLUS: Pünktlich mit der Aufnahme des Bestrahlungsprogramms unterzeichneten die Krankenkasse und der Klinikumsvorstand einen Vertrag, der die Abrechnung dieser Behandlungen beinhaltet.

Bild

EU Invests 410 Million Euros to Boost Raw Materials Research

Press Release of 09.12.2014

On the 9th of December the European Institute of Innovation and Technology (EIT) announced the winner of the call for EIT Health and EIT Raw Materials – two integrated European partnerships of higher education, business and research aiming to tackle societal challenges across Europe. The winners of the EIT’s 2014 Call for Knowledge and Innovation Communities (KICs) Proposals are the pan-European consortia InnoLife and RawMatTERS. For the latter the HZDR will be the key coordinating partner. The KIC will have its headquarters in Berlin jointly hosted by institutes of the Fraunhofer-Gesellschaft and the Helmholtz Association. Both organizations coordinated the application process of the proposal to EIT Raw Materials. This network brings together more than 100 partners from 20 EU member states.

Bild

Neues Recycling-Verfahren von Gallium gewinnt Rohstoffeffizienz-Preis

News of 08.12.2014

Der Bedarf an Gallium für effizientere Elektronikbauteile oder Solarzellen wächst rasant. Forscher vom Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie am HZDR konnten nun mit der Firma Freiberger Compound Materials (FCM) und der TU Bergakademie Freiberg ein Verfahren zum Recycling von Galliumarsenid aus Fertigungsabwässern entwickeln, das weniger Energie und Chemikalien verbraucht. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zeichnete die innovative Methode mit dem „Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2014“ und einer Prämie von 10.000 Euro aus.

Bild

Sternlauf unter dem Motto „Dresden für alle“

News of 08.12.2014

DRESDEN-concept, der Verbund führender Dresdner Wissenschafts- und Kultureinrichtungen, ruft zur Teilnahme am Sternlauf unter dem Motto „Dresden für alle“ am 08.12.2014 auf. Der Lauf ist eine Gegenveranstaltung zu den fremdenfeindlichen "PEGIDA"-Demonstrationen, die seit einigen Wochen in Dresden abgehalten werden. Ziel des Sternlaufes ist der Rathausplatz.

Bild

US supercomputer Titan does calculations for HZDR cancer research

Press Release of 26.11.2014

For their calculations, researchers at the HZDR will now, starting in 2015, have access to the World’s second-fastest computer. The Dresden research initiative is one of 56 projects the US Department of Energy has granted access to Titan as part of their INCITE program. HZDR’s 3D simulations of laser-accelerated ions is listed as one of their six 2015 highlights. The Dresden scientists are hoping that the computations will yield new insights that may prove useful in proton-based cancer therapy.

Bild

Magnetic Fields and Lasers Elicit Graphene Secret

Press Release of 24.11.2014

Scientists at HZDR have studied the dynamics of electrons from the “wonder material” graphene in a magnetic field for the first time. This led to the discovery of a seemingly paradoxical phenomenon in the material. Its understanding could make a new type of laser possible in the future. Together with researchers from Berlin, France, the Czech Republic and the United States, the scientists precisely described their observations in a model and have now published their findings in the scientific journal Nature Physics.

Bild

Europe’s Magnet Laboratories Form an Even Stronger Bond

Press Release of 24.11.2014

After years of successful scientific collaboration and constant improvement the European Magnetic Field Laboratory (EMFL) will finally become a legal entity in Brussels, Belgium (an Association Internationale Sans But Lucratif, AISBL). With the official launch meeting on November 27 the three autonomous laboratories with four sites in three countries will act together as a single entity that develops and operates world class high magnetic field facilities

Bild

HELMHOLTZ & UNI an der TU Dresden

Press Release of 14.11.2014

Die aktuelle Entwicklung der deutschen Hochschullandschaft und des deutschen Wissenschaftssystems wirft viele Fragen auf: Wie wird Wissenschaft künftig organisiert sein? Welche Kooperationsformen werden die Forschung am effizientesten fördern? Welche Rolle an der Seite der Universitäten sollen und können außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wie das HZDR spielen?

Bild

Leiter der Forschungstechnik zum HTW-Honorarprofessor berufen

News of 13.11.2014

Peter Kaever, Leiter der Zentralabteilung Forschungstechnik am HZDR, wurde zum Honorarprofessor an die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) berufen. Er wird damit künftig als „Professor für Ethernet-basierte verteilte Automatisierungssysteme“ an der Dresdner Hochschule lehren.

Bild

Ausstellung des Berliner Künstlers Klaus Roenspieß im HZDR

Press Release of 11.11.2014

„Klaus Roenspieß – Malerei“ lautet der Titel der Kunstausstellung, die bis zum 8. Januar 2015 im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) zu sehen ist. Sie umfasst Bilder aus den letzten zehn Jahren. Die Ausstellungseröffnung findet am 13. November 2014 um 17 Uhr im Eingangsgebäude des HZDR statt.

Bild

Vereinbarkeit von Beruf und Familie am HZDR

Press Release of 07.11.2014

Bereits zum zweiten Mal hat die Gemeinnützige Hertie-Stiftung das Zertifikat der berufundfamilie gGmbH für das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) verlängert und damit dessen familienfreundliche Personalpolitik bestätigt. Die öffentliche Verleihung der Zertifikate findet im zweiten Quartal 2015 statt.

Bild

Selbe Methode - aber auch gleiche Ergebnisse?

Press Release of 29.10.2014

Vier kleine Proben gelösten Uranylacetats verbinden momentan Dresden mit 17 Laboren rund um den Globus. Forscher des HZDR wollten wissen, wie vergleichbar verschiedene Methoden sind, die zur Aufschlüsselung von Verbindungen radioaktiver Schwermetalle (Actinide) angewandt werden. Deshalb bereiteten sie einen Ringversuch vor, der die Frage lösen soll. Die Ergebnisse präsentieren die Teilnehmer auf dem internationalen Workshop „Advanced Techniques in Actinide Spectroscopy“ (ATAS), den das HZDR vom 3. bis zum 7. November organisiert. Die Veranstaltung will den Austausch zwischen experimenteller und theoretischer Forschung auf dem Gebiet der Radiochemie verbessern.

Bild

Adenosin lässt das "Hüftgold" schmelzen

Press Release of 20.10.2014

Die Zahl der Übergewichtigen nimmt weltweit stark zu - damit steigt auch das Risiko, in der Folge etwa an Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder Alzheimer zu erkranken. Viele träumen deshalb von einer effizienten Methode, Pfunde loszuwerden. Ein internationales Forscherteam unter Leitung des Universitätsklinikums Bonn ist diesem Ziel nun einen Schritt näher gekommen. Das körpereigene Adenosin aktiviert braunes Fett und „bräunt“ weißes Fett. Die HZDR-Forschungsstelle Leipzig war an der Studie beteiligt, deren Ergebnisse nun im Fachjournal „Nature“ veröffentlicht wurden.

Bild

Cosmic Jets of Young Stars Formed by Magnetic Fields

Press Release of 16.10.2014

Astrophysical jets are counted among our Universe’s most spectacular phenomena: From the centers of black holes, quasars, or protostars, these rays of matter sometimes protrude several light years into space. Now, for the first time ever, an international team of researchers has successfully tested a new model that explains how magnetic fields form these emissions in young stars. Scientists at HZDR were part of this research. Their findings have been published in the journal Science. The insights gleaned from this research may even apply to cancer therapy.

Bild

Ferien-Forscherwoche im Schülerlabor DeltaX ausgebucht

Press Release of 15.10.2014

Vom 20. Oktober bis 23. Oktober befassen sich 20 Schülerinnen und Schüler im Schülerlabor des HZDR mit dem Thema „Telekommunikation & Funktechnik“. Auf dem Programm stehen Expertenvorträge, Führungen in den Instituten des HZDR und jede Menge Zeit für eigenes Experimentieren und Ausprobieren. Das kostenfreie Angebot richtet sich an Mädchen und Jungs der siebten bis zehnten Klasse.

Bild

Dauerhaft Spitze! Ausbildung im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Press Release of 13.10.2014

Gleich zwei Absolventen aus dem HZDR werden am Montag, dem 13. Oktober 2014, für ihre hervorragenden Prüfungsergebnisse ausgezeichnet. Christoph Görgen und Michael Reimann legten ihre Facharbeiterprüfung mit jeweils 95 von 100 möglichen Punkten ab und sind somit die Berufsbesten im Kammerbezirk Dresden und darüber hinaus auch in Sachsen. Dank dieser Spitzenleistung wird das HZDR wiederum als „ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ eingestuft – zum 15. Mal in Folge.

Bild

Kernphysiker aus Russland zu Besuch am HZDR

News of 09.10.2014

Professor Victor A. Matveev, Direktor des Joint Institute for Nuclear Research (JINR) im russischen Dubna, war am Donnerstag, 9. Oktober 2014, zu Besuch im HZDR. Begleitet wurde er unter anderem vom Leiter des Büros für internationale Beziehungen am JINR, Dr. Dmitry V. Kamanin, sowie von Dr. Uwe Meyer, Helmholtz-Beauftragter für die deutsch-russische Wissenschaftskooperation.

Bild

HZDR-Kolloquium: "Irrationalität in der Wissensgesellschaft"

News of 24.09.2014

Wie Technik und Wissenschaft in Medien und öffentlicher Meinung dargestellt und wahrgenommen werden – dieser Frage ging Prof. Wolfgang Donsbach beim HZDR-Kolloquium am 23. September nach. Am Beispiel der Kernenergie, der Gentechnik oder der Homöopathie erläuterte der Kommunikationswissenschaftler von der TU Dresden, wie es in der Gesellschaft zu einer zunehmenden Entfremdung von öffentlichen Themen kommen kann.

Bild

Ausgezeichnete Forschung für die moderne Protonentherapie

Press Release of 05.09.2014

Die Behnken-Berger-Stiftung zeichnet den Physiker Dr. Karl Zeil vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) für seine Promotionsarbeit zu einer neuartigen Beschleunigertechnologie für die Krebstherapie mit geladenen Teilchen aus. Er erhält den mit 15.000 Euro dotierten ersten Nachwuchspreis im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Dreiländertagung für medizinische Physik am 7. September 2014 in Zürich.

Bild

Visualizing Protein Scissors inside Tumors

Press Release of 01.09.2014

Enzymes perform a range of key functions for the human body. As such, inside our cells, and inside the tiniest of organelles, proteins called cathepsins assist healthy cells with protein breakdown. However, in the presence of cancer cells spreading throughout the surrounding tissue, these enzymes can quickly turn on us, helping to promote tumor growth. Now, for the first time ever, scientists at the HZDR have developed a radiotracer they are using to track cathepsins on the surfaces of cancer cells. Through their experiments, the researchers were able to demonstrate that the substance they are using is preferentially taken up by diseased tissue.

Bild

New Filter Technology – Uses Inert Gas to Bore Holes in High-Quality Steel

Press Release of 28.08.2014

Two early-stage venture capital investors are joining the i3 Membrane GmbH startup in August 2014. High-Tech Gründerfonds (HTGF) of Bonn and Innovationsstarter Fonds of Hamburg are investing in development and marketing of a novel filter technology. The new high-tech membrane is made of high-quality steel and is more stable and more flexible than conventional filters, also more environmentally-compatible because only inert gas and electrical power are needed for its manufacture. The process was developed jointly with the HZDR and its development is being sponsored by the Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Federal German Environment Foundation).

Bild

Willkommen und Abschied bei der HZDR-Lehrjahreseröffnung

News of 27.08.2014

Ein erfolgreiches Lehrjahr am HZDR geht zu Ende und schon beginnt das nächste: Am heutigen Mittwoch, den 27.08.2014, wurden 16 Absolventen des vergangenen Ausbildungsjahrs verabschiedet und zugleich zwölf neue Azubis am Rossendorfer Campus begrüßt. Zudem wurde der Preis für den besten Auszubildenden 2014 verliehen.

Bild

Measurement at Big Bang Conditions Confirms Lithium Problem

Press Release of 25.08.2014

The field of astrophysics has a stubborn problem and it’s called lithium. The quantities of lithium predicted to have resulted from the Big Bang are not actually present in stars. But the calculations are correct – a fact which has now been confirmed for the first time in experiments conducted at the underground laboratory in the Gran Sasso mountain in Italy. As part of an international team, researchers from the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) studied how much lithium forms under Big Bang conditions. The results were published in “Physical Review Letters”.

Bild

Bundesforschungsministerin Wanka eröffnet Universitäts Protonen Therapie Dresden

Press Release of 22.08.2014

Die komplette Protonen-Behandlungseinheit im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden wurde termingerecht fertiggestellt: Der Behandlungsraum für krebskranke Patienten ist nun voll funktionsfähig. Davon überzeugten sich am 22. August die Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka und der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Die Politiker verkündeten zu diesem Termin, dass ein Konsortium aus HZDR, Uniklinikum und Medizinischer Fakultät der TU Dresden eine hohe langfristige Millionenförderung erhält, um die patientennahe Krebsforschung in enger Zusammenarbeit mit Heidelberg zu intensivieren.

Bild

Begrüßung der HZDR-Sommerstudenten 2014

News of 29.07.2014

Zur Eröffnung des „Summer Students Program 2014“ fanden sich in dieser Woche die ersten acht von insgesamt zwölf internationalen Studenten am HZDR ein. Sie erhalten damit die Möglichkeit, zwischen Juli und September zu aktuellen Themen aus den Bereichen Energie, Materie und Gesundheit zu forschen. Neben europäischen Teilnehmern aus Polen, der Türkei, den Niederlanden oder Österreich sind sogar Studenten aus den USA und Kolumbien mit dabei.

Bild

A Crystal Wedding in the Nanocosmos

Press Release of 24.07.2014

Researchers at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), the Vienna University of Technology and the Maria Curie-Skłodowska University Lublin have succeeded in embedding nearly perfect semiconductor crystals into a silicon nanowire. With this new method of producing hybrid nanowires, very fast and multi-functional processing units can be accommodated on a single chip in the future. The research results will be published in the journal Nano Research.

Bild

LIMTECH-Workshop lockt Doktoranden nach Dresden

News of 23.07.2014

Ob Flüssigmetall-Batterien, CO2-freie Wasserstoffproduktion oder Ultraschall in Zweiphasen-Strömungen – 23 Doktoranden aus ganz Deutschland und sogar England hatten am Dienstag und Mittwoch viel in Dresden zu besprechen. Anlass war der „LIMTECH PhD Workshop“, zu dem das Institut für Fluiddynamik am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) geladen hatte.

Bild

VON ARDENNE Physikpreise 2014: Sachsens beste Jungphysiker werden am 10. Juli 2014 ausgezeichnet

Press Release of 09.07.2014

Die VON ARDENNE Physikpreise 2014 gehen dieses Jahr an drei Gymnasiasten aus Dresden und Freiberg. Am Donnerstag, den 10. Juli 2014, werden um 15 Uhr Klara Knupfer vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Rowina Caspary vom Marie-Curie-Gymnasium (beide Dresden) und Michael Jaster vom Geschwister-Scholl-Gymnasium (Freiberg) bei der VON ARDENNE GmbH für ihre Besondere Lernleistung im Fach Physik mit Geldpreisen in Höhe von 1.000 bzw. 750 Euro ausgezeichnet.

Bild

Das HZDR auf Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften

Press Release of 02.07.2014

„Mitmachen. Schlaumachen. Durchmachen.“ – Am Freitag, dem 4. Juli 2014, werden Besucher der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften garantiert kein Auge zumachen. Mit dabei ist das Team des Schülerlabors „DeltaX“ vom HZDR, das mit erstaunlichen magnetischen Experimenten in das Hörsaalzentrum der TU lockt. Erstmalig öffnet zudem das OncoRay-Zentrum auf dem Gelände des Uniklinikums seine Türen.

Bild

Australischer Top-Chemiker erhält Helmholtz-Preis und forscht in Dresden und Berlin

Press Release of 27.06.2014

Prof. Dr. Leone Spiccia erhält eine mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung der Helmholtz-Gemeinschaft. Der Australier von der Monash University Melbourne wird damit zugleich zum flexiblen Forschungsaufenthalt an den Helmholtz-Zentren Dresden-Rossendorf (HZDR) und Berlin (HZB) eingeladen. Mit über 300 Publikationen in Top-Journalen wie Nature Chemistry, Angewandte Chemie oder Advanced Materials gilt Spiccia als einer der bedeutendsten Chemiker weltweit.

Bild

Neues Verfahren zum Recyceln von Röhren- und LCD-Bildschirmen entwickelt

Press Release of 24.06.2014

Die TU Bergakademie Freiberg hat zusammen mit dem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie ein Verfahren entwickelt, mit dem Röhren- und LCD-Bildschirme umweltschonend und gewinnbringend recycelt werden können. Dafür erhalten die Wissenschaftler heute den mit 50.000 Euro dotierten Kaiserpfalz-Preis der Metallurgie.

Bild

Neue Krebstherapie in Dresden – Teilchenbeschleuniger in der Medizin

Press Release of 13.06.2014

In Dresden entsteht eine neue Therapieanlage für Krebserkrankungen. Die Bestrahlung von erkranktem Gewebe mit Protonen soll noch präziser und schonender sein. Professor Wolfgang Enghardt vom Dresdner OncoRay-Zentrum hält hierzu einen öffentlichen Abendvortrag: Sonntag, 15. Juni, 20 Uhr im Internationalen Congress Centrum Dresden. Der Eintritt ist frei.

Bild

World’s Largest Accelerator Conference in Dresden

Press Release of 11.06.2014

Approximately 1,500 accelerator experts from around the world will meet for the first time in Germany from June 15-20, 2014.

Bild

Antibodies from the Desert as Guides to Diseased Cells

Press Release of 05.06.2014

The use of nanoparticles in cancer research is considered as a promising approach in detecting and fighting tumour cells. The method has, however, often failed because the human immune system recognizes and rejects them before they can fulfil their function. Researchers at HZDR and at University College Dublin in Ireland have now developed nanoparticles that not only bypass the body’s defence system, but also find their way to the diseased cells. This procedure uses fragments from a particular type of antibody that only occurs in camels and llamas. The small particles were even successful under conditions which are very similar to the situation within potential patients’ bodies.

Bild

Strategische Metalle – innovative Ressourcentechnologien: Forscher präsentieren aktuelle Ergebnisse auf r3-Statusseminar

Press Release of 04.06.2014

Mehr als 200 Rohstoffexperten aus Abfall- und Kreislaufwirtschaft treffen sich am 11. und 12. Juni auf dem „r3-Statusseminar“ in Essen, um aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der innovativen Ressourcentechnologien zu diskutieren. Unter der Schirmherrschaft des BMBF findet das Seminar gemeinsam mit dem Urban Mining Kongress statt.

Bild

Der Tag des offenen Labors in mehr als 100 Bildern

News of 27.05.2014

Für rund 3.500 Besucher des diesjährigen Tags des offenen Labors gab es auf dem HDZR-Campus viel zu entdecken und zu bestaunen. Doch so manch beeindruckendes Experiment oder Erlebnis ließ sich dabei nur schwer in Worte fassen, weshalb das HDZR die schönsten Momente fotografisch festgehalten und in einer Galerie gesammelt hat.

Bild

Tag des offenen Labors lockt Massen nach Rossendorf

Press Release of 24.05.2014

Trotz trüben Wetters besuchten am Samstag, dem 24. Mai 2014, rund 3.500 Menschen den Tag des offenen Labors auf dem Forschungs- und Technologiestandort Dresden-Rossendorf. Besonders anziehend wirkte dabei das größte Forschungsgerät in Sachsen: der Elektronenbeschleuniger ELBE. Hier und an rund 100 weiteren Stationen konnten die Besucher das Motto der Veranstaltung – „Digitale Forschungswelten“ – hautnah erleben. Der Einblick in die Welt der modernen Forschung hat dadurch bei den kleinen und großen Gästen einen positiven Eindruck hinterlassen.

Bild

HZDR-Mitarbeiter stellen sich der Team Challenge Dresden

News of 22.05.2014

Auch in diesem Jahr sind wieder viele HZDR-Mitarbeiter bei der REWE Team Challenge Dresden an den Start gegangen. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, sprangen auch einige sehr gute Platzierungen für unsere Läufer heraus. Ein HZDR-Mitarbeiter lief die fünf Kilometer sogar unter 18 Minuten.

Bild

„Morgenlicht“ – Neue Ausstellung von Mandy Herrmann im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Press Release of 19.05.2014

Die sächsische Künstlerin Mandy Herrmann und das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) laden zur Vernissage der Ausstellung „Morgenlicht“ am Donnerstag, 22. Mai 2014 um 17 Uhr ein. Der ehemalige Mitarbeiter der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Dr. Hans-Ulrich Lehmann hält die Laudatio. Für die musikalisch-literarische Umrahmung sorgen Schauspieler Holger Fuchs und Saxophonist Joachim Gehlken.

Bild

Compact proton therapy for fight against cancer

Press Release of 19.05.2014

HZDR and OncoRay researchers’ revolutionary new design for hospital-compliant facilities

Bild

Rossendorf öffnet seine Labore

Press Release of 14.05.2014

Einen spannenden Einblick in die Welt der modernen Wissenschaft erlaubt der Forschungs- und Technologiestandort Dresden-Rossendorf (Bautzner Landstraße 400) am Samstag, dem 24. Mai. Von 10 bis 16 Uhr besteht für die Gäste unter anderem die Möglichkeit, Sachsens größtes Forschungsgerät, den Elektronenbeschleuniger ELBE, ausgiebig zu besichtigen. Bei einem Geocaching – eine digitale Schatzsuche – können Abenteurer den weitläufigen Campus des Helmholtz-Zentrums erkunden. Rund 100 Labore und Stationen versprechen für alle Gäste einen erlebnisreichen Tag voller Forschung zum Anfassen und Mitmachen.

Bild

Redakteursstellen am HZDR sind wieder besetzt

News of 13.05.2014

In der Abteilung für Kommunikation und Medien gibt es seit Mai zwei Veränderungen: Tina Schulz, bisher Praktikantin am HZDR, wird Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) des HZDR. Sie vertritt damit Anja Weigl, die zuvor in gleicher Funktion tätig war und nun in den Mutterschaftsurlaub geht. Zugleich beginnt Christian Döring als wissenschaftlicher Online-Redakteur am HZDR-Hauptstandort in Dresden. Er übernimmt die Aufgaben seiner Vorgängerin Sara Schmiedel und betreut neben dem Webauftritt des HZDR somit auch die Seiten des Hochfeld-Magnetlabors Dresden (HLD) und des zugehörigen EU-Projektes EMFL.

Bild

Frank Steiniger wird neuer Leiter des Einkaufs

News of 12.05.2014

Im Mai wurde ein Wechsel in der Einkaufsleitung des HZDR vollzogen. Der Diplom-Betriebswirt Frank Steiniger ist ab sofort für eine reibungslose Materialbeschaffung am Zentrum zuständig. Er übernimmt damit den Posten von Reinhard Offermann, der in das Compliance Management gewechselt ist.

Bild

Mikroorganismen filtern Uran aus Grundwasser

Press Release of 08.05.2014

In einem geplanten Endlager für hochradioaktiven Abfall aus Kernkraftwerken, das derzeit in Finnland errichtet wird, konnten Forscher des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) Bakterien entdecken, die in der Lage sind, gelöstes Uran in ihrer Zelle in Kristalle umzuwandeln. Auf diese Weise verhindern sie die mögliche Ausbreitung des radioaktiven Stoffes in der Umwelt.

Bild

HADES searches for Dark Matter

Press Release of 05.05.2014

Although Dark Energy and Dark Matter appear to constitute over 95 percent of the universe, nobody knows of which particles they are made up. Astrophysicists now crossed one potential Dark Matter candidate – the Dark Photon or U boson – off the list in top position. This is the result of recent HADES experiments, where researchers from the HZDR and from 17 other European institutes try to pin down the nature of Dark Matter. These negative results – recently published in "Physics Letters B" – could even lead to challenges of the Standard Model of particle physics.

Bild

Nanomaterial Outsmarts Ions

Press Release of 22.04.2014

Ions are an essential tool in chip manufacturing, but these electrically charged atoms can also be used to produce nano-sieves with homogeneously distributed pores. A particularly large number of electrons, however, must be removed from the atoms for this purpose. Such highly charged ions either lose a surprisingly large amount of energy or almost no energy at all as they pass through a membrane that measures merely one nanometer in thickness. Researchers from the HZDR and TU Wien report in the scientific journal Physical Review Letters that this discovery is an important step towards developing novel types of electronic components made of graphene.

Bild

Nachhaltige Rohstofftechnologien dank Bakterien: Neues deutsch-französisches Forschungsprojekt „EcoMetals“ gestartet

Press Release of 15.04.2014

Heute fand am HZDR die Auftaktveranstaltung für das deutsch-französische Forschungsprojekt EcoMetals statt. Es soll innovative, umweltfreundliche Rohstofftechnologien mithilfe von Bakterien im Kupferbergbau voranbringen. Das Projektkonsortium wird durch das BMBF mit 4,2 Millionen Euro gefördert.

Bild

Nachhaltige Rohstofftechnologien dank Bakterien

Press Release of 09.04.2014

Innovative, umweltfreundliche Rohstofftechnologien mithilfe von Bakterien im Kupferbergbau voranzubringen, ist das Ziel des bilateral finanzierten EcoMetals-Projekts. Der offizielle Auftakt findet am 15. April 2014 am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) statt. Das Projekt soll die Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich im Bereich der nichtenergetischen Rohstoffe, der für beide Staaten von strategischem Interesse ist, verstärken.

Bild

Mit Spinwellen zu ultraschnellen Schaltkreisen

Press Release of 08.04.2014

Neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf forscht an innovativen Konzepten für die Informationstechnik.

Bild

Strategische Rohstoffe aus Bergbauhalden in Sachsen: „Altenberg und Freiberg besonders geeignet“

Press Release of 08.04.2014

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) am HZDR und die TU Bergakademie Freiberg suchen gemeinsam mit Industriepartnern in sächsischen Bergbauhalden nach wirtschaftsstrategischen Rohstoffen. Sie erforschen, ob und wie man diese wirtschaftlich und ökologisch gewinnen kann. Die Wissenschaftler konzentrieren sich jetzt auf Halden in Altenberg und Freiberg; seit einigen Tagen finden dort weitere Bohrungen statt.

Bild

Efficient Operation of Wastewater Treatment Plants

Press Release of 02.04.2014

The German Federal Environmental Foundation (Deutsche Bundesstiftung Umwelt [DBU]) announces the launch of a groundbreaking project for which the HZDR is developing sophisticated measuring sensors. The aim is to supply oxygen more efficiently to the microbes that are used in biological treatment stages. Such efficiency speeds up the purification process and saves energy. In addition to HZDR and the TU Dortmund University, three partners from the industrial sector are also participating in the project.

Bild

Entdeckungsreise ins Weltall: Sternwarte Dresden-Gönnsdorf und HZDR weihen neues Teleskop ein

Press Release of 02.04.2014

Am deutschlandweiten Tag der Astronomie, dem 5. April, nimmt eines der größten, in Serie gefertigten Teleskope offiziell seinen Betrieb auf. Die Einweihung an der Gönnsdorfer Sternwarte durch Renate Franz, Leiterin der Sternwarte, und Prof. Roland Sauerbrey, Wissenschaftlicher Direktor des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), ist auch gleichzeitig der Startschuss für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen.

Bild

Rohstoffsuche im Geyerschen Wald: Hubschrauber-Erkundung im Erzgebirge

Press Release of 25.03.2014

Die Suche nach Industrierohstoffen unter dem Geyerschen Wald im sächsischen Erzgebirge geht weiter. Vom 31. März bis 11. April 2014 findet erneut eine Befliegung mit dem BGR-Hubschrauber (Kennung: D-HBGR) und der Flugsonde statt. Erlaubt die Wetterlage in diesem Zeitraum keine Erkundung, sind alternativ Aufsuchungen vom 28. April bis 9. Mai 2014 vorgesehen.

Bild

HZDR-Imagefilm gewinnt ITVA-Award in Silber

News of 24.03.2014

Der Imagefilm des HZDR wurde am 21. März mit dem silbernen ITVA-Award 2013/2014 in der Kategorie Forschung/Entwicklung ausgezeichnet. Die Würdigung der Jury: "Sowohl das Konzept und Drehbuch, als auch die exzellente Kameraarbeit sowie Regie- und Postproduktion verhelfen dieser Produktion zu einem Spitzenrang in der Kategorie Forschung und Wissenschaft. Die Messlatte ist nun hochgelegt für dieses Genre!"

Bild

Licht als Welle begreifen

News of 21.03.2014

Wie erklärt man etwas, das man nicht sehen kann? An den Experimentiertagen „Licht und Farbe“ macht das Schülerlabor DeltaX regelmäßig optische Phänomene greifbar. Dank der vier neuen Wellenmodelle, die der HZDR-Konstrukteur Stefan Findeisen aus der Zentralabteilung Forschungstechnik entwickelt hat, können die Schüler nun die Effekte der Polarisation erforschen.

Bild

HZDR’s PhD student wins competition for science communication

News of 19.03.2014

With her presentation about nanoparticles for cancer diagnostics Karina Pombo-Garcia succeeded at FameLab Hesse on Friday, March 14. The HZDR’s PhD candidate from the Virtual Institute NanoTracking will now participate in the German finals of the global competition for science communication, which will take place on May 10 in Bielefeld. There she will meet the other winners of twelve regional preliminary decisions. If Pombo-Garcia also convinces the jury in the North Rhine-Westphalian city, the international final of FameLab 2014 at the Cheltenham Science Festival (June 3 to 8) in England will be open for her.

Bild

„German Day“ auf der weltgrößten Bergbau-Messe PDAC 2014 - Gemeinsame Veranstaltung von DERA, AHK Kanada und HIF

News of 04.03.2014

Am 4. März haben die Deutsche Rohstoffagentur DERA, die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer sowie das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie des HZDR zu einem gemeinsamen „German Day“ auf der Bergbaumesse PDAC 2014 in Toronto, Kanada, eingeladen. Ziel war es, die Beziehungen zwischen Deutschland und Kanada, einem wichtigen Rohstofflieferanten, zu fördern. Zum Programm gehörten kurze Präsentationen sowie ein Abendempfang. Deutsche Unternehmen und Institutionen stellen ihre Kompetenzen bei der Wertschöpfung strategisch wichtiger, mineralischer Rohstoffe vor.

Bild

German experts for short-pulse electron accelerators meet at the HZDR

News of 25.02.2014

From February 26 to 27, 2014 scientists and students working in the field of accelerator physics meet for the second topical workshop on “ps - fs Electron and Photon Beams”.

Bild

Ion beams pave way to new kinds of valves for use in spintronics

Press Release of 17.02.2014

Researchers at the HZDR have tested a new approach to fabricating spin valves. Using ion beams, the researchers have succeeded in structuring an iron aluminium alloy in such a way as to subdivide the material into individually magnetizable regions at the nanometer scale. The prepared alloy is thus able to function as a spin valve, which is of great interest as a candidate component for use in spintronics. Not only does this technology use electron charge for purposes of information storage and processing, it also draws on its inherent magnetic properties (that is, its spin). Spintronics holds great potential for magnetic storage media. For example, with magnetic random access memories a computer's time-consuming start-up phase may cease to be an issue – as in that case it would be operational as soon as it is switched on.

Bild

Zusammenarbeit zwischen ESRF und HZDR per Vertrag verlängert

Press Release of 14.02.2014

Im Beisein der sächsischen Forschungsministerin Prof. Sabine von Schorlemer und des Präsidenten der französischen Region Rhone-Alpes Jean-Jack Queyranne unterzeichneten der Kaufmännische Vorstand des HZDR, Prof. Peter Joehnk, und der Generaldirektor der ESRF, Prof. Francesco Sette, am 13. Februar 2014 einen Vertrag über eine erneute fünfjährige Forschungszusammenarbeit. Zuvor hatte die Ministerin die Rossendorf Beamline besucht, die das Helmholtz-Zentrum am Europäischen Synchrotron (ESRF) seit vielen Jahren erfolgreich betreibt. Internationale Forschergruppen haben hier erst vor kurzem wichtige Ergebnisse in der Halbleiter-Forschung erzielt.

Bild

HZDR verleiht Preise für hervorragende wissenschaftliche Leistungen

Press Release of 07.02.2014

Nach dem Abschluss der Generalsanierung hat am 7. Februar 2014 Dr. Henry Hasenpflug, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, gemeinsam mit dem Vorstand des HZDR, Prof. Roland Sauerbrey und Prof. Peter Joehnk, die Fachbibliothek des Forschungszentrums wiedereröffnet. Bei der feierlichen Einweihung wurden gleichzeitig die HZDR-Preise verliehen. Unter den Augen von mehr als 150 Mitarbeitern und Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft erhielten die Geehrten, die im vergangenen Jahr mit innovativen Leistungen die Forschungsbereiche Gesundheit, Energie und Materie – die drei Kernfelder des HZDR – vorangebracht haben, die Auszeichnungen.

Bild

Bibliotheken gegen die digitale Demenz

Press Release of 05.02.2014

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) lädt Medienvertreter am Freitag, dem 7. Februar, um 15 Uhr zur Einweihung der sanierten Fachbibliothek und zur Verleihung der HZDR-Preise ein. Anlässlich der Wiedereröffnung hält der frühere Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung, Dr. Manfred Osten, im großen Hörsaal des Forschungszentrums auf der Bautzner Landstraße 400 einen Vortrag über die Bedeutung von Bibliotheken im digitalen Zeitalter. Der ehemalige Diplomat sieht die Erinnerungskultur gefährdet, da die Halbwertszeit der digital gespeicherten Informationen äußerst begrenzt ist. Im Anschluss verleiht Dr. Henry Hasenpflug, der Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), gemeinsam mit dem HZDR-Vorstand, Prof. Roland Sauerbrey und Prof. Peter Joehnk, die HZDR-Preise.

Bild

Self-aligning DNA wires for application in nanoelectronics

Press Release of 23.01.2014

Since continuous miniaturization in microelectronics is already starting to reach the physical limits, researchers are seeking new methods for device fabrication. One promising candidate is the DNA origami technique in which individual strands of the biomolecule self-assemble into arbitrarily shaped nanostructures. The formation of entire circuits, however, requires the controlled positioning of these DNA structures on a surface – something which previously has only been possible using very elaborate techniques. Now, researchers at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) have come up with a simpler strategy which combines DNA origami with self-organized pattern formation. The researchers' method is featured in the scientific journal Nanoscale’s current issue (DOI: 10.1039/C3NR04627C)

Bild

Longer service lifes for European nuclear power stations

Press Release of 10.01.2014

New nuclear power stations are being built on all sides of Germany and service lifes for existing facilities extended. It is therefore important that German experts remain able to assess the safety of the nuclear power stations in neighbouring countries in the future as well, notwithstanding the German government’s decision to opt out of nuclear energy. For this reason, scientists from Germany have participated in the LONGLIFE project funded by the European Union. The partners in the project have investigated how pressure vessels of nuclear power stations age. They presented their findings at an international workshop in which 70 experts took part. The EU project was coordinated by the HZDR.

RSS-Feed 2.0 RSS-Feed 2.0