Contact

Dr. Dirk Lucas
Head Computational Fluid Dynamics
d.lucasAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2047
Fax: +49 351 260 - 12047

Modellierung der thermofluiddynamischen Vorgänge bei der Druckentlastung von Chemiereaktoren unter Berücksichtigung von Schaumbildung

Bearbeitete Themen

  • Entwicklung des eindimensionalen dynamischen Modells BRICK für Mehrphasenströmungen in Behältern
  • Analysen, Simulationen und experimentelle Untersuchungen zu Massenstrompulsationen während Druckentlastungsvorgängen
  • Kleinmaßstäbliche Druckentlastungsversuche bei thermisch induzierter Wasserstoffperoxidzersetzung
  • Einbindung von Schaummodellen in eindimensionale Transportcodes

BRICK Schema

Bild: Schema der PIC-Methode in BRICK

Wichtige Veröffentlichungen

BRICK

D. Lucas, A new one-dimensional Particle-In-Cell model for multiphase vessel flow, International Journal of Thermal Sciences 38(1999)758-768

D. Lucas, BRICK - A1-D Tool for transient Multiphase Vessel Flow Simulations based on a new Particle Method, 2nd International Symposium on Two-Phase Flow Modelling and Experimentation, Pisa, May 23-26, 1999, Proceedings, Volume 3, pp. 1657-1664

D. Lucas, BRICK - ein Simulationstool für Mehrphasenströmungen in Behältern, Chemie Ingenieur Technik 71(1999)713-717

D. Lucas, BRICK - a one-dimensional simulation tool for multiphase flow in vessels, Chemical Engineering and Technology 23(2000)845-849


D. Lucas, Validation of the BRICK Code with Data from Pressure Relief Experiments in case of Runaway Reactions, Annual Report 1999, Institute of Safety Research, HZDR-284, February 2000,, ISSN 1437-322X, S. 35-40

Massenstrompulsationen während der Druckentlastung

D. Lucas, H.-M. Prasser, Pulsations of the Mass Flow Rate during Pressure Relief, International Journal of Thermal Sciences 42(2003)5-14

Wasserstoffperoxidzersetzung

D. Lucas, H.-M. Prasser, T. Kern, Die thermische Zersetzung von Wasserstoffperoxid als Modellreaktion für die Druckentlastung, 4. Fachtagung Anlagen-, Arbeits- und Umweltsicherheit, Köthen, 5./6. November 1998, Preprints P9

Danksagung

Die Arbeiten wurden von der Volkswagenstiftung gefördert.