Abgeschlossene Projekte

 

Reaktordruckbehälterverhalten bei Kernschmelzunfällen

Mit Hilfe von gekoppelten thermofluiddynamischen und mechanischen Finite-Elemente-Simulationen wird das Verhalten des Reaktordruckbehälters von Leichtwassereaktoren bei einem Kernschmelzunfall untersucht. Ziel ist die Ermittlung der Versagenmodi und die Abschätzung der Sicherheitsreserven. Die numerischen Modelle werden anhand von mittelskaligen Experimenten validiert.

 

Bruchmechanische Analyse eines Thermoschock Szenarios für einen WWER-440 RDB

In dieser Analyse wird ein axial orientierter Riss in der Kernschweißnaht eines WWER-440 Reaktordruckbehälter während eines Thermoschocknotfallszenarios bewertet. Mit Hilfe eines dreidimensionalen FE-Modells werden die globalen transienten Temperatur- und Spannungs-/Dehnungsfelder berechnet. Mit einem weiteren 3D-Submodel, welches den halbelliptischen Riss enthält, wird das lokale Spannungs- und Dehnungsfeld in der Rissumgebung bestimmt. Die Bestimmung der Spannungsintensitätsfaktoren folgt dem VERLIFE code. Mit Hilfe der J-Integraltechnik wird der zeitliche Verlauf des Spannungsintensitätsfaktors am Riss bestimmt. Es werden die Ergebnisse für einen Unterplattierungsriss und einen Oberflächenriss vorgestellt und verglichen. Abschließend erfolgt eine kritische Betrachtung des VERLIFE codes.