Contact

Prof. Dr. Thorsten Stumpf
Director Institute of Resource Ecology
t.stumpfAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3210
Fax: +49 351 260 - 3553

Institut für Ressourcenökologie


Historisches

Leitung des Instituts:

01.01.1992
Gründung des Instituts für Radiochemie des Forschungszentrums Rossendorf e.V.
01.12.1991–30.09.1993
PD Dr. habil. Gert Bernhard, Gründungsdirektor / Kommissarischer Direktor des Institutes
01.10.1993–31.10.1998
Prof. Dr. Heino Nitsche, Institutsdirektor / Universitäts-Professor TU Dresden
01.11.1998–31.01.2000
PD Dr. habil. Gert Bernhard, Kommissarischer Direktor
01.02.2000–31.03.2002
Prof. Dr. habil. Thomas Fanghänel, Institutsdirektor / Universitäts-Professor TU Dresden
01.04.2002–31.10.2003
Prof. Dr. Frank-Peter Weiß, Kommissarischer Direktor und Direktor des Institutes für Sicherheitsforschung des FZ Rossendorf
01.11.2003–31.03.2012
Prof. Dr. habil. Gert Bernhard, Institutsdirektor, mitgliedschaftsrechtliche Stellung Hochschullehrer TU Dresden
01.04.2012–30.09.2013
Dr. Vinzenz Brendler, Kommissarischer Direktor
seit 01.10.2013
Prof. Dr. habil. Thorsten Stumpf, Institutsdirektor / Universitäts-Professor TU Dresden

Wissenschaftliche Preise, Ehrungen, Rufe:

09/1997
Dr. Anett Vahle, Verleihung des Georg-Helm-Preises der Technischen Universität Dresden und des Doktorandenpreises der Wissenschaftsgemeinschaft "Gottfried-Wilhelm-Leibniz" für Arbeiten auf dem Gebiet der Chemie der schweren Elemente
1998
Prof. Dr. Heino Nitsche, Annahme des Rufes der University of California, Berkeley und des Lawrence Berkeley National Laboratory, USA
10/1999
PD Dr.habil Gert Bernhard, Apl. Professor Technische Universität Dresden
01/2000
Prof. Dr. Ulrich Abram, Ruf C3 Freie Universität Berlin
09/2001
Dr. Tobias Reich, Fritz-Straßmann-Preis der Fachgruppe Nuklearchemie in der GDCh
2002
Prof. Dr. habil. Thomas Fanghänel, Annahme des Rufes der Universität Heidelberg und Institutsdirektor des Institutes für Nukleare Entsorgung im Forschungszentrum Karlsruhe
04/2002
Dr. Tobias Reich, Ruf C3 Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
12/2002
Dr. Johannes Raff, Doktorandenpreis des FZ Rossendorf
09/2003
Dr. Andre Roßberg, Doktorandenpreis der Fachgruppe Nuklearchemie in der GDCh
11/2005
Prof. G. Bernhard, Dr. G. Geipel und Dr. S. Amayri: Kurt-Schwabe-Preis 2005 der Sächsischen Akademie der Wissenschaften
2006
Dr. A. C. Scheinost, Ablehnung des Rufes der Universität von Grenoble
2007
Dr. J. Raff, Gewinner des BIOREM-Business-Plan in den Businessplan-Seminar der SAP Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation
2007
S. Selenska-Pobell, Ehrenmedaille der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften
2009
Dr. K. Großmann, Promotionspreis der GDCh, Fachgruppe Nuklearchemie

Inbetriebnahme von Anlagen und Systemen:

01/1994
Erste Messungen mit dem "Rossendorfer Laserspektroskopiesystem"
07/1996
Inbetriebnahme der "Mikrobiologischen Labors"
03/1998
Inbetriebnahme des Neuen Radiochemischen Laborgebäudes, Gebäude 8b
06/1998
Inbetriebnahme der Rossendorfer Beamline "ROBL" an der ESRF in Grenoble, einschließlich des Radiochemischen Meßplatzes zur Röntgenabsorptionsspektroskopie von Actinidenelementen, des Technetium-99, Radium-226 und Polonium-208/209
07/2003
Abschluss der Installation des Radiochemischen Labors am Freie-Elektronen-Laser des Beschleunigers ELBE
07/2004
Strahlenschutzrechtliche Genehmigung für den radiochemischen Kontrollbereich 6 des Institutes, Gebäude 8a
09/2004
Strahlenschutzrechtliche Genehmigung für den radiochemischen Kontrollbereich am Freie-Elektronen-Laser

01.01.2010
Aufnahme des früheren Institutes für Interdisziplinäre Isotopenforschung (IIF e.V.), Leipzig
01.01.2011
Das Forschungszentrum Dresden-Rossendorf (FZD) wird Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und heißt jetzt Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V. (HZDR).
01.01.2012
Neugründung des Instituts für Ressourcenökologie am HZDR

Contact

Prof. Dr. Thorsten Stumpf
Director Institute of Resource Ecology
t.stumpfAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3210
Fax: +49 351 260 - 3553