Interesse?

An die Schüler der 11. und 12. Klassen in Dresden und Umgebung:

Wer von Euch möchte uns helfen, unsere Forschungsthemen in einer allgemeinverständlichen Sprache einem breiten Publikum im Internet im Rahmen eines Praktikums oder einer Ferienarbeit vorzustellen? Voraussetzungen sind:

  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen

  • Grundkenntnisse im Umgang mit PCs sowie der Erstellung von Internet-Seiten

Meldet euch einfach im Schülerlabor.

Weiterführende Links

Viktor Hess

  • * 24.06.1883 in Schloss Waldstein bei Peggau, Steiermark

  • + 17.12.1964 in Mt. Vernon, New York

 

  • Vater: Vinzenz Hess, Förster

  • Mutter: Serafine Edle von Grossbauer-Waldstätt

 

  • 1901 - 1905 Studium der Physik an der Universität Graz

  • 1906 Promotion

  • 1907/08 Mineralogisches Institut der Universität Wien

  • 1908 - 1920 Vorlesungen der medizinischen Physik an der Veterinärsuniversität

  • ab 1910 Privatdozent an der Wiener Universität

  • 1910 - 1920 Assistent am Radiuminstitut der Wiener Akademie der Wissenschaften

  • ab 1920 außerordentlicher Professor an der Universität in Graz

 

  • 06.09.1920 Heirat mit Maria Breisky, geborene Wärmer

  • 1921 - 1923 Leitung des Aufbau eines Forschungslabors der United States Radium Corporation in New Jersey

  • 1931 - 1937 Vorstand des Institutes für Strahlenforschung in Innsbruck

  • 1938 von Nationalsozialisten in Zwangsruhestand geschickt, u.a. wegen der jüdischen Abstammung seiner Frau und wegen offener Opposition gegen das rechte Regime

  • 1938 Flucht vor den Nationalsozialisten in die Schweiz

 

  • 1939 - 1958 Professor an der Fordham University in New York

  • 1944 US-Staatsbürgerschaft


Entdeckung der kosmischen Strahlung

  • Beginn der Forschungsarbeit: 1911 am Wiener Radiuminstitut

  • 1911 - 1913 zehn Forschungsfahrten mit dem Ballon (bis zu einer Höhe von 5350 m): endgültiger Nachweis der kosmischen Strahlung auf der 7. Fahrt von Usti nad Labem (Aussig) bis zum Scharmützelsee in der Nähe von Berlin

  • 17.04.1912 Sonne als Hauptursache der kosmischen Strahlung bei einer Sonnenfinsternis ausgeschlossen

  • 1936 Nobelpreis für Physik für seine Verdienste um die kosmische Strahlung (zusammen mit Carl David Anderson, der in der kosmischen Strahlung das Positron entdeckte)


ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE