Kesselspeisepumpe

Die Kesselspeisepumpe ist als horizontale, fünfzehnstufige und wassergekühlte Hochdruck-Gliederpumpe ausgeführt, die sich mit einer am Motor angeschlossenen Thyristorsteuerung bis zu Drehzahlen von max. 2937 1/min stufenlos regeln lässt. Dadurch kann die Pumpe in einem weiten Druck- (bis max. 10,2 MPa) und Durchsatzbereich (bis 15 m³/h) eingesetzt werden. Die maximale Temperatur des Fördermediums beträgt 70 °C.

Saugseitig ist die Pumpe absperrbar mit dem drucklosen Abblasetank verbunden. Zur Gewährleistung der Wasserqualität ist in der Saug- und Druckleitung jeweils ein Filterelement eingebaut. Da die Druckseite der Pumpe abgesperrt werden kann, ist im nicht absperrbaren Bereich ein Mindestmengenventil installiert, das einen Betrieb der Pumpe mit einer Fördermenge unter 10 m³/h verhindert.

Ferner sind zum Schutz der Pumpe gegen Überdruck im nicht absperrbaren Bereich ein Sicherheitsventil (Öffnungsdruck 9,5 MPa) und ein Druckbegrenzer (Öffnungsdruck 9,0 MPa) montiert.

Neben dem Auffüllen des Kessel- und Teststreckenkreislaufes wird diese Pumpe außerdem zur Förderung des Kühlmediums durch den Wärmetauscher im Elektrokesselkreislauf verwendet.

Kesselspeisepumpe
Kesselspeisepumpe