Teststreckenpumpe

Die Teststreckenpumpe hat die Aufgabe, Wasser aus der Dampftrommel durch die Testsektionen zu fördern.

Die Drehzahl der Pumpe wird durch einen Frequenzumrichter gesteuert. Dadurch können Volumenströme in einem breiten Parameterbereich bis zu 200 m³/h bei einer Druckerhöhung kleiner 0,8 MPa durch die TS gedrückt werden.

Konstruktiv ist die Pumpe als horizontale, einstufige und wassergekühlte Kreiselpumpe mit Gleitringdichtung ausgeführt. Sie ist für einen maximalen Druck von 10 MPa und eine maximale Temperatur von 300 °C ausgelegt.

Für den sicheren Betrieb der Pumpe ist es erforderlich, dass sie ständig von Wasser durchströmt wird. Der Frequenzumrichter ist deshalb zum Schutz der Pumpe gegen Überhitzung im unteren Bereich auf 50 % begrenzt, wodurch eine Unterschreitung der minimalen Drehzahl von 1500 1/min verhindert wird.

Außerdem verfügt sie über eine Mindestmengenleitung, die bei ca. 6,25 kg/s öffnet.

Teststreckenpumpe
Teststreckenpumpe