Teilnahmebedingungen für den sachsenweiten Wettbewerb VON ARDENNE Physikpreise

Jedes Jahr können Physiklehrer/-innen der sächsischen Gymnasien die beste Besondere Lernleistung im Fach Physik ihrer Oberstufe bei einem Ansprechpartner in ihrer Nähe einreichen. Bewerbungsschluss ist der 16. Mai 2014.


Ansprechpartner/Preiskomitee

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Prof. Dr. Dr. h. c.  Roland Sauerbrey
Postfach 51 01 19
01314 Dresden
http://www.hzdr.de
TU Dresden
Prof. Dr. Gesche Pospiech,
Didaktik der Physik
01062 Dresden
http://www.tu-dresden.de
TU Chemnitz,
Prof. Dr. Michael Hietschold,
Institut für Physik
09107 Chemnitz
http://www.tu-chemnitz.de
TU Bergakademie Freiberg
Prof. Dr. Jens Kortus,
Leiter des Instituts für Theoretische Physik
Silbermannstr. 1, 09596 Freiberg
http://www.tu-freiberg.de
Universität Leipzig
Prof. Dr. Michael Ziese
Institut für Experimentelle Physik II
Linnéstraße 5, 04103 Leipzig
http://www.uni-leipzig.de

Teilnahme

Jede Schule kann eine Arbeit der Oberstufe vorschlagen (in Ausnahmefällen, mit stichhaltiger Begründung durch die Schulleitung, ist auch die Nominierung von mehr als einer Arbeit möglich). Nominiert werden können:

  • eine in dem jeweiligen Jahr abgeschlossene Besondere Lernleistung oder
  • eine in Anspruch und Umfang gleichwertige Arbeit.

Ein Vorschlag besteht aus:

  • Arbeit in Papierform (einmal) und auf einem Datenträger (CD/DVD)
  • Kurzzusammenfassung (ca. 1/2 Seite)
  • Bewertung / Empfehlung  durch den betreuenden Lehrer (bitte unbedingt Kontaktadresse für Rückfragen angeben)
  • kurze Stellungnahme der Schulleitung
  • Punktezahlen für die schriftlichen und mündlichen Leistungen der BeLL (sind ggf. nachzureichen)
  • Bewertung des externen Betreuers, wenn die Arbeit nicht in der Schule entstanden ist
  • tabellarischer Lebenslauf des Schülers (incl. Kontaktadresse, Email-Adresse und Kontoverbindung)

Es werden nur vollständige Nominierungen berücksichtigt.

Diese Aktion wird unterstützt von der
Deutschen Physikalischen Gesellschaft, DPG (http://www.dpg-physik.de) zusammen mit der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung (http://www.we-heraeus-stiftung.de).


Haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:

Nadja Gneist

komm. Leiterin Schülerlabor DeltaX
Kommunikation und Medien
Tel.: +49 351 260-2272
Fax: +49 351 260-2700

Michaela Guder

Sekretariat
Stab
Tel.: +49 351 260-2569
Fax: +49 351 260-12569