Contact

Prof. Dr. Peter Brust
Head Neuroradiopharmaceuticals
p.brustAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 4610
Fax: +49 351 260 - 4699

Dr. Johanna Lippmann-Pipke
Head Reactive Transport
j.lippmann-pipke@hzdr.de
Phone: +49 351 260 - 4660

Katrin Gerstner
Secretary Neuroradiopharmaceuticals
Secretariat / Research Site Leipzig
k.gerstnerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 4601, 4600
Fax: +49 351 260 - 4699

Courses on radiation protection

Our courses on radiation protection are held in German only.

Kurs zum Erhalt der Fachkunde im Strahlenschutz


Der Kurs wendet sich an Strahlenschutzbeauftragte sowie andere fachkundige Personen, die gemäß § 30 Abs. 2 der Strahlenschutzverordnung verpflichtet sind, ihre Fachkunde im Strahlenschutz mindestens alle 5 Jahre zu aktualisieren.

Der Kurs entspricht den Inhalten der Module AR, AU, AO und AFA (Fachkundegruppen S1.1 + S1.2 + S1.3 / S2.1 + S2.2 + S2.3 / S3.1 + S3.2 / S4.1 + S4.2 + S4.3 / S5 und S6.1) nach Anlage B der Fachkunde-Richtlinie Technik vom 19.04.2006 - RS II 3 - 15040/3 GMBI. 2006, Nr. 38.

Die Module AR (Aktualisierung der Rechtsgrundlagen) und AU (Aktualisierung, umschlossene radioaktive Stoffe) werden für die Aktualisierung aller Fachkundegruppen (S1.1 + S1.2 + S1.3 / S2.1 + S2.2 + S2.3 / S3.1 + S3.2 / S4.1 + S4.2 + S4.3 / S5 und S6.1) benötigt.

Für die Aktualisierung der Fachkundegruppen S4.1 – 4.3 ist zusätzlich das Modul AO (Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen) zu belegen.

Das Arbeiten in fremden Anlagen (§ 15-Genehmigung) erfordert für die Aktualisierung der Fachkundegruppe S 5 zusätzlich die Belegung des Moduls AFA.

Die entsprechenden Module können auf dem Anmeldeformular separat ausgewählt werden.

Die erfolgreiche Teilnahme wird gemäß Schreiben des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft vom 17.12.2015 (Aktenzei­chen 54-4683.15/1/125) als Nachweis der Fachkunde bundesweit anerkannt.

Kursinhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen des Strahlenschutzes
  • Freigabe radioaktiver Stoffe
  • Dosisbegriffe in der Personenkontrolle
  • Aufgaben und Pflichten des SSV und des SSB
  • Grenzwerte in der StrlSchV
  • Beschäftigung in fremden Anlagen oder Einrichtungen
  • DIN 25425 – Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen