Partners aimed at technology transfer

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Versprödungsschutz

Aufgrund seines geringen Gewichtes, seiner guten mechanischen Eigenschaften sowie seiner hohen Korrosionsbeständigkeit eignet sich Titan als Werkstoff für zahlreiche Anwendungen in der Industrie sowie der Luft- und Raumfahrt. Ein Problem ist bislang die hohe Sauerstofflöslichkeit, welche insbesondere bei Temperaturen Oberhalb von 300°C zusätzlich stark zunimmt und zu einer Sauerstoffversprödung in den Randbereichen des Metalls führt.

Mittels einer Aluminiumanreicherung in einer sehr schmalen Randzone und Implantation von Fluor, bzw. Fluor und Silizium soll eine Sauerstoffversprödung stark vermindert werden.

Fördergeber: BMWi/ AiF
Förderkennzeichen: 252 ZBG/2
Laufzeit: 01.04.2007 - 31.03.2009
Umfang: 203.400 €
Ansprechpartner: Prof. Dr. Andreas Kolitsch