Contact

Jana Grämer
Events, Service for Visitors
Communication & Media Relations
j.graemerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3498

Videos & Audiobeiträge

Vielfältige und faszinierende Forschung in bewegten Bildern und als Podcast: Auf dieser Seite gewähren wir Ihnen in ausgewählten Videos, Animationen und Audiobeiträgen einen Einblick in die Forschung am HZDR.


Alle Filme dürfen unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen kostenlos heruntergeladen, verwendet und verlinkt werden.


Allgemeine Videos
 

Imagefilm des HZDR: "Faszination Forschung" (4:03 Min.)

Dynamisch und lebensnah präsentiert sich das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf in seinem Imagefilm. Die dichte und moderne Umsetzung des Filmes lässt wissenschaftliche Zusammenhänge deutlich werden und vermittelt sympathisch Weltoffenheit. Der Mensch steht im Mittelpunkt eines jeden Projektes. Faszination Forschung.

Der Film wurde 2014 bei der Verleihung der ITVA-Awards mit dem ersten Platz in der Kategorie „Forschung & Entwicklung“ ausgezeichnet.

(12/2012 | Der Imagefilm wurde in Zusammenarbeit mit der AVANGA Filmproduktion GmbH & Co. KG erstellt. Die Animationen stammen teilweise von der Artificial Illusions Film OHG.)

Den Film anschauen & downloaden (16,4 MB) ►

To the English version of our image film ►


"Endlagerforschung am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Anspruchsvoll und notwendig." (4:31 Min.)

In diesem Kurzfilm stellen Mitarbeiter vom Institut für Ressourcenökologie ihre Arbeit an den HZDR-Standorten Dresden, Leipzig und Grenoble vor. Für ihre Untersuchungen nutzen die Forscher moderne spektroskopische Methoden, um ein Prozessverständnis auf molekularer Ebene zu gewinnen. Zudem setzen sie bei Gesteinsanalysen das bildgebende Verfahren der Positronen-Emissions-Tomographie ein. So liefert diese wichtige Grundlagenforschung fundierte Daten, die Fachleuten und Politikern bei der Beurteilung möglicher Endlagerstandorte helfen sollen.

Zweimal Gold

Der Film erhielt im Mai 2016 den "Intermedia-Globe" in Gold in der Kategorie "Forschung und Wissenschaft", im April 2016 wurde er beim 49. WorldFest in Houston mit einem goldenen Remi Award in der Kategorie "Energie / nuklear" ausgezeichnet.

(07/2015 | Der Film wurde in Zusammenarbeit mit der AVANGA Filmproduktion GmbH & Co. KG erstellt.)

Den Film anschauen & downloaden (51 MB) ►

To the English version of this film about repository research at HZDR ►


Imagefilm des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst: "Forschungsland Sachsen" (2:48 Min.)

Die Forschungslandschaft in Sachsen ist vielfältig und spannend. Neben den Universitäten besitzt Sachsen auch eine Vielzahl an Instituten und Forschungseinrichtungen. Einen kleinen Überblick über dieses dichte Netz an wissenschaftlichen Institutionen gibt dieser Image-Film.


Image-Kampagne "So geht sächsisch" der Sächsischen Staatskanzlei: "Dr. Wolfgang Skorupa – Wir sind gründlich" (2:09 Min.)

Was zeichnet die Sachsen eigentlich aus? – Dieser Frage ging die Sächsische Staatskanzlei in ihrer Image-Kampagne "So geht sächschisch" nach. In sechs Kurzporträts wurden Menschen vorgestellt, die mit ihrer Leidenschaft begeistern und mit ihrer Haltung anstecken. Einer davon: Der HZDR-Materialforscher Wolfgang Skorupa. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit ist er zugleich begeisterter Organist, denn es gibt ihm ein Gefühl für die Ewigkeit. Zusammen mit der Orgelbaufirma Eule aus Bautzen forscht das Team um Dr. Skorupa an einem Korrosionsschutz für die wertvollen Orgelpfeifen.


DocClip-Serie: Unsere Doktoranden stellen sich vor

Rund 150 Doktoranden aus verschiedenen Ländern forschen an den Instituten des HZDR. In kurzen Videoclips haben wir einigen Nachwuchsforschern Gelegenheit gegeben, sich und ihre Arbeit zu präsentieren.
Die DocClips wurden in Zusammenarbeit mit der Agentur SCHEUFLER | FÖRSTER WISSENSKOMMUNIKATION erstellt. | Die Musik kommt von Frametraxx Gemafreie Musik.


3D-Animationen aus dem HZDR

Mit sieben Kurzfilmen möchten wir Verfahren vorstellen, die von unseren Forschern genutzt werden, um ins Innere von menschlichen Körpern, unsichtbaren Rohren oder Materialien zu blicken. Außerdem zeigen sie zukunftsweisende Forschungen zur Strahlentherapie bei Krebserkrankungen und zur Verbesserung von Eigenschaften bestimmter Materialien.


Hochkomplexe Detektoren für die Protonentherapie im Kampf gegen Krebs (2:48 Min.)

HZDR-Forscher entwickeln zusammen mit Kollegen vom OncoRay, dem Nationalen Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie, eine Gamma-Kamera, um Krebserkrankungen präzise mit Protonenstrahlung behandeln zu können.

Das HZDR hat mit diesem Video auch am "Fast Forward Science"-Webvideo-Wettbewerb 2014 teilgenommen.

Den Film anschauen & downloaden (164,3 MB) ►


Strahlentherapie mit Ionen (1:32 Min.)

Die moderne Strahlentherapie mit geladenen Teilchen wie Protonen ist besonders effektiv und kann präzise auch bei tiefliegenden Tumoren eingesetzt werden. Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf forscht an einer Kontrolle der Behandlung in Echtzeit, die die Bestrahlungen noch präziser macht.

Den Film anschauen & downloaden (10,6 MB) ►


100 Jahre Supraleitung (1:44 Min.)

Mit Hilfe von hohen Magnetfeldern gelingt es Wissenschaftlern am HZDR, die physikalischen Eigenschaften von neuen Materialien wie Supraleitern zu untersuchen und zu verstehen. Derzeit kann in Dresden das höchste Magnetfeld Europas erzeugt werden.

Den Film anschauen & downloaden (7,5 MB) ►


Magnetohydrodynamik – Von Magnetfeldern im Kosmos und beim Stahlguss (2:13 Min.)

Wissenschaftler am HZDR untersuchen die Wechselwirkung zwischen strömenden Metallschmelzen und elektromagnetischen Feldern, um diese technisch nutzbar zu machen. So lassen sich beispielsweise die Ergebnisse beim Stahlguss qualitativ verbessern.

Den Film anschauen & downloaden (9,5 MB) ►


Positronen-Emissions-Tomographie – Moderne Krebsforschung (1:30 Min.)

Das Verfahren der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) liefert detaillierte Informationen aus dem Körperinneren. Es ist ein sehr sensibles Verfahren, um Krebszellen im Körper aufzuspüren und sichtbar zu machen.

Den Film anschauen & downloaden (6 MB) ►


Strömungen hinter dicken Rohren (1:27 Min.)

Wissenschaftler am Institut für Fluiddynamik haben den ultraschnellen Röntgentomographen ROFEX entwickelt. Er kann bis zu 7.000 Bilder pro Sekunde aufnehmen – das ist Weltrekord. Das hilft vor allem dabei, Stoffströme in industriellen Prozessen zu verbessern und zu optimieren. Darüber hinaus ermöglicht diese Technologie auch die Visualisierung von Strömungen im Primärkreislauf von Kernkraftwerken und trägt so zur nuklearen Sicherheitsforschung bei.

Den Film anschauen & downloaden (6 MB) ►


Einblick in die Nano-Welt (1:56 Min.)

Materialwissenschaftler haben heute oft das Ziel, Materialien auf der Nanometer-Skala zu verbessern. Dazu muss man in diese Welt hineinblicken können. Hierbei helfen Positronen, die Anti-Teilchen der Elektronen. Mit ihnen kann man Nano-Defekte sichtbar machen. Im HZDR werden am ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen Elektronen beschleunigt, die anschließend unter anderem in Positronen umgewandelt werden.

Den Film anschauen & downloaden (8 MB) ►


Videos der Institute

Wie Antimaterie bei der Untersuchung von Krankheiten wie Alzheimer hilft (7:40 Min. auf Englisch)

Wissenschaftler der HZDR-Forschungsstelle Leipzig erklären, welche Rolle Antimaterie bei bildgebenden Verfahren spielt und wie diese Diagnostik in der Erforschung neuronaler Erkrankungen eingesetzt wird.

Den Film anschauen & downloaden (96,7 MB) ►


EMFL-Imagefilm: "Forschung in hohen Magnetfeldern" (4:30 Min.)

Das Hochfeld-Magnetlabor Dresden (HLD) betreibt moderne Materialforschung in hohen Magnetfeldern und ist Teil des Europäischen Hochfeld-Magnetlabors EMFL, einem Zusammenschluss von Laboren aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Mehr zum European Magnetic Field Laboratory ►


Das Institut für Ressourcenökologie (4:20 Min.)

Radioaktiver Abfall stellt eine Gefahr für den Menschen dar und darf nicht in die Umwelt gelangen. Am Institut für Ressourcenökologie untersuchen Forscherinnen und Forscher, wie genau sich radioaktive Schwermetalle in der Umwelt ausbreiten und wie ein Endlagerstandort für nuklearen Abfall beschaffen sein muss. Modernste Technik und spezielle Sicherheitsvorkehrungen ermöglichen den Wissenschaftlern eine genaue Untersuchung radioaktiver Schwermetalle, sogenannter Aktinide. Grundlage der Untersuchungen ist das für Endlager vorgesehene Multibarrierenkonzept. (Quelle: DresdenEins.TV)

Den Film anschauen & downloaden (9,7 MB) ►


Innovative Messtechnik für Mehrphasen-Strömungen (4:38 Min.)

Um Stoffströme in industriellen Prozessen verbessern und optimieren sowie Ressourcen einsparen zu können, ist eine genaue Kenntnis der ablaufenden Vorgänge notwendig. Die Abteilung Experimentelle Thermofluiddynamik am Institut für Fluiddynamik verfügt über zahlreiche Methoden zur Charakterisierung von Mehrphasen-Strömungen.

Den Film als Quicktime-Video anschauen & downloaden (170 MB) ►


Imagefilm zum Ionenimplantationsservice (3:05 Min.)

Die Kernkompetenz der Abteilung Ionentechnologie im Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung ist die Anwendung von Ionenstrahlung. So betreibt die Abteilung das Applikationslabor Ionentechnologie für die industrielle Verwertung und den Technologietransfer. Dieser Imagefilm stellt den Service vor.

Mehr zum Nutzerangebot am Ionenstrahlzentrum (IBC) ►


HZDR-Beitrag zum Kurzfilm-Festival „Nanospots" (2:01 Min.)

Nanopartikel werden in der Industrie bereits vielseitig eingesetzt. Aber auch die Medizin ist an ihnen interessiert, zum Beispiel für den Transport von Wirkstoffen im Körper. Die Wissenschaftler am Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung des HZDR wollen Nanopartikel als Träger für Sonden verwenden, mit denen man Tumore sichtbar machen und damit diagnostizieren kann.

Die HZDR-Mitarbeiterinnen Julia Hesse und Katrin Taetz haben es mit ihrem Videoclip zu Nanopartikeln in der Krebsdiagnostik und -therapie, die am HZDR erforscht werden, unter die zehn besten Beiträge beim Kurzfilm-Festival „Nanospots 2012" geschafft.


Impressionen aus der Wunderkammer Wissenschaft (3:54 Min.)

Die Wanderausstellung „Wunderkammer Wissenschaft“ der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands, lud mit rund 500 akustisch untermalten, bewegten und bewegenden Bildern in die faszinierende Welt der Wissenschaften ein. Mit ihren Wissenschaftsbildern wollte die Ausstellung an den ursprünglichen Impuls des Erforschens anknüpfen – das Staunen über das Wunderbare unserer Welt, die Neugier und das Fragen nach ihrer Entstehung, Entwicklung und Zukunft.

Die Bilder als Filmcollage anschauen & downloaden (237,2 MB) ►


Audiobeiträge zur Forschung am HZDR

Resonator-Podcast: Vorstellung des HZDR (22:34 Min.)

Dr. Christine Bohnet stellt das HZDR im Resonator, dem Wissenschaftspodcast der Helmholtz-Gesellschaft, vor. Die Pressesprecherin des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf erklärt die vielfältigen Forschungsansätze am Zentrum.

Podcast anhören (22:34 Min.) ►

Quelle: Resonator, Mai 2014


Resonator-Podcast: Vorstellung der Radiopharmazeutischen Krebsforschung am HZDR (65:06 Min.)

Prof. Jörg Steinbach, Direktor am Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung des HZDR, stellt sein Institut im Wissenschaftspodcast der Helmholtz-Gemeinschaft vor.

Podcast anhören (65:06 Min.) ►

Quelle: Resonator, Juni 2014


Detektor FM: "Forschungsquartett | Endlager – eine endlose Suche?"

In diesem Radiobeitrag von Detektor FM dreht sich alles um die Suche nach einem sicheren Endlager für hochradioaktive Stoffe. Prof. Thorsten Stumpf und Dr. Harald Foerstendorf vom Institut für Ressourcenökologie erläutern, wie die HZDR-Forschung dabei hilft, Prozesse zu verstehen, die in den nächsten Millionen Jahren im Endlager ablaufen könnten.

Radiobeitrag anhören (7:21 Min.) ►

Quelle: Detektor FM, 04.03.2016


Hitradio RTL Sachsen: "Die schwebende Bratpfanne" (3:54 Min.)

Dr. Thomas Herrmannsdörfer vom Hochfeld-Magnetlabor des HZDR erklärt in dieser Folge von "Sächsisch oder nicht?", wie man eine Bratpfanne zum Schweben bringen kann – und weshalb sich sogar zeitgleich ein Ei darin braten lässt.

Radiobeitrag anhören (3:54 Min.) ►

Quelle: Hitradio RTL Sachsen, 23.05.2014


Detektor FM: "Forschungsquartett | Protonenstrahlen gegen Krebs"

In diesem Radiobeitrag von Detektor FM stellen Prof. Wolfgang Enghardt vom OncoRay-Zentrum und Dr. Fine Fiedler vom Institut für Strahlenphysik des HZDR die Krebsbehandlung mit Protonenstrahlen vor und erläutern Möglichkeiten zur Echtzeit-Überwachung der neuen Tumorbestrahlung.

Radiobeitrag anhören (4:20 Min.) ►

Quelle: Detektor FM, 02.08.2012


Helmholtz Podcast: "Moderne Krebsforschung mit Laserstrahlen"

Prof. Roland Sauerbrey, Wissenschaftlicher Direktor des HZDR, erklärt die physikalischen Hintergründe der Protonenstrahltherapie und stellt die HZDR-Forschung zur Laser-Teilchenbeschleunigung vor.

Podcast anhören (13:15 Min.) ►

Quelle: Helmholtz.Podcast