Berufsausbildung am HZDR weiter Spitze

Mit Beginn des neuen Lehrjahres starten 14 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung – das Helmholtz-Zentrum ist wieder „hervorragend“

Pressemitteilung aus dem HZDR vom 15.08.2011

Am 16.08 2011 findet am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) der feierliche Start des neuen Lehrjahres statt. Wie schon in den vergangenen Jahren wird zu diesem Anlass der beste Azubi des Zentrums ausgezeichnet. Erneut konnten alle Auszubildenden, die ihre Ausbildung in diesem Jahr beendet haben, mit guten oder sehr guten Leistungen abschließen. Das HZDR ist zum elften Mal in Folge „hervorragender“ Ausbildungsbetrieb.

17 junge Frauen und Männer haben ihre Ausbildung in Rossendorf im Lehrjahr 2010/2011 erfolgreich abgeschlossen, davon drei mit dem Prädikat „sehr gut“. Fast alle von ihnen werden am Dresdner Helmholtz-Zentrum weiter beschäftigt, so auch ein schwerbehinderter Azubi-Praktikant, der in diesem Monat seine Ausbildung zum Bürokaufmann abschließt. Auch im vergangenen Jahr gehörten die HZDR-Azubis wieder zu den besten und wurden als kammerbeste Auszubildende, bester sächsischer Jungfacharbeiter oder mit dem Leibniz-Ausbildungspreis ausgezeichnet.

Mit Beginn des Lehrjahres 2011/2012 haben sich 14 junge Leute für das HZDR als Ausbildungsbetrieb entschieden. Am Standort werden so insgesamt 40 Auszubildende und Berufsakademie-Studenten in dreizehn Berufen beschäftigt. Auch einen neuen Ausbilder wird es ab diesem Lehrjahr geben: Joachim Wagner, erst 2008 als Deutschlands bester Physik-Azubi ausgezeichnet, wird am 16. August durch den Kaufmännischen Direktor des HZDR, Prof. Peter Joehnk, zum Ausbilder für Physiklaboranten berufen.

Die Auszubildenden sind nicht nur in den Instituten und Werkstätten des Helmholtz-Zentrums eine feste Größe, sondern seit diesem Jahr auch im Schülerlabor DeltaX. Dort übernehmen sie zum einen die Konzeption und Umsetzung einiger Experimente, die die Schulklassen später durchführen. Zum anderen sind sie auch direkt bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler im Labor vor Ort.


Weitere Informationen

Christine Ufer
Ausbildungsbeauftragte am HZDR
Tel. +49 351 260 – 3024


Pressekontakt

Dr. Christine Bohnet
Presseprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56