HZDR research magazine "discovered"

discovered

More information

You want visit our Institutes and follow a guided tour? Please contact our Visitor Service.

Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: network partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Ausstellung "Farberfahrungen"

Komposition o.T. 2010/XXVII aus der Reihe "Farberfahrungen" von Peter Albert
Komposition o.T. 2010/XXVII aus der Reihe "Farberfahrungen" von Peter Albert
Foto: Peter Albert
Download

Ankündigung der Ausstellung "Farberfahrungen"

Ab 01.09.2011 können Sie im Eingangsgebäude des HZDR  eine neue Ausstellung besuchen. Die Arbeiten des Dresdner Künstlers Peter Albert sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr zugänglich.

Zur Vernissage am Donnerstag, 01.09. 2011, um 17 Uhr laden wir Sie ganz herzlich ein.

Neben einer Laudatio von Dr. Hans-Ulrich Lehmann (Staatliche Kunstsammlungen Dresden) wird die Veranstaltung musikalisch umrahmt von Ulrich Thiem am Cello. Der Künstler Peter Albert ist anwesend.

Kurzvita Peter Albert

Künstler Peter Albert
  • 1936 geboren in Dresden
  • 1960 Architekturstudium an der Technischen Hochschule Dresden
  • 1961 – 1965 Assistenz am Lehrstuhl Malerei und Grafik der Fakultät Architektur bei den Professoren Georg Nehrlich und E. A. Mühler
  • 1965 – 1995 Architekt am Institut für Kulturbauten Berlin/Dresden, Planungsgruppe Theater, Museen, Bibliotheken
  • ab 1965 Mitarbeit am Entwurf z. Wiederaufbau der Semperoper Dresden
  • 1979 – 1995 Planungen für die Rekonstruktion u. Nutzung des Dresdner Schlosses und des Taschenbergpalais nach Wettbewerbserfolg, erfolgreiche Teilnahme an internationalen Architekturwettbewerben
  • 1973 – 1977 Mitarbeit an der Projektierung des Nationaltheaters Syrien
  • 1979 erste Einzelausstellung im Gewandhaus Dresden es folgen zahlreiche Gruppen– und Einzelausstellungen in Meißen, Dresden, Schloss Pillnitz, Pulsnitz usw.  
  • seit  1995 neben der Malerei tätig als freischaffender Architekt, u.a. Planung für die Innenerneuerung der Kreuzkirche Dresden und den Konzertsaal Kulturpalast
  • aktuell mehrere Ausstellungen in Dresden