Oracle gestütztes DMS

Das HZDR verfügt über ein selbstentwickeltes DMS auf Oracle Basis.
Dieses System läßt sich voll in das, vom HZDR verwendete CMS integrieren.
Außerderm können mit relativ geringem Aufwand spezialisierte Webbasierte Bedienoberflächen erzeugt werden.

Als herausragende Eigenschaft bietet dieses System einen Dateisystemzugang an, d.h. Objekte im DMS können "in-place" auf dem Dateisystem bearbeitet werden.

Das System unterstützt:

  • Web- und Dateisystemzugang, SFTP Zugang
  • Berechtigungskonzept Personen/Gruppen und Objektbezogen (Standardberechtigungen werden ebenfalls unterstützt);
    Berechtigungen können direkt mit Betriebssystemmitteln bearbeitet
  • Klassenhierarchie mit frei definierbaren und vereerbaren Attributen,
    die Attribute können "frei" sein, aber auch beliebige, in der Oracle Instanz vorhandene Daten referenzieren;
    Unterstützung der Basistypen "Verzeichnis", "Datei", "symbolischer Link" und "URL"
    die Klassenhierarchie kann frei und ohne Programmieraufwand erweitert werden
  • work-flow (z.B. automatisches Aufbereiten von Meßdaten nach Einstellen ins System);
    work-flows können durch verschiedene Ereignisse, nach Wunsch Objektbezogen getriggert werden
    die Definition der work-flow Aktionen ist vollkommen frei, alles was mit PL/SQL, Java, C/C++ sowie Shell-Skripten möglich ist
  • per Objekt zuschaltbare (automatische) Versionierung
  • Integration in alle HZDR Oracle basierten Datenbank- und Webanwendungen
  • das DMS ist an die HZDR Benutzerverwaltung gekoppelt, Nutzter müssen nicht zwangsläufig über einen IT-Zugang (Konto) verfügen
  • aus dem System können Dokumente per e-mail und per Fax versendet werden
  • das System erlaubt eine globale Suche in den Attributen und im Inhalt der Objekte

Anwendungen

Das System ist vorranging für die Nutzung in Projekten/Projektdatenbanken konzipiert, kann aber auch alle anderen typischen DMS-Aspekte abdecken.

Ein Objekt - drei Zugangswege