Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf ist familienfreundlich

Pressemitteilung vom 14.06.2012

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) wurde erneut für seine familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet. In einer Festveranstaltung in Berlin erhielt es das von der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – erteilte Zertifikat zum Audit berufundfamilie. Das HZDR hat das Zertifikat bereits zum zweiten Mal erhalten.

Von dem familienbewussten Angebot können rund 900 Beschäftigte profitieren. Zu den bereits umgesetzten Maßnahmen gehören z. B. die verlässliche Regelung der Prozesse rund um familienbedingte Auszeiten, z. B. Elternzeit und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger, und die Kooperation mit einem freien Träger zur Unterstützung bei der Kinderbetreuung. Das HZDR unterstützt besonders Doktorandinnen und Doktoranden, deren Elternzeit mit dem Auslaufen ihrer Projekte zusammenfällt: sie können ihre wissenschaftlichen Arbeiten mit finanzieller Förderung durch das HZDR fertig stellen.

Mit dem Audit hat das HZDR einen nachhaltigen Prozess der familienbewussten Personalpolitik beschritten. Auch in Zukunft wird es an dem Ausbau des betrieblichen Angebots zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie arbeiten. So hat es sich zum Ziel gesetzt, flexible Arbeitszeiten weiter umzusetzen, die Praxis des ortsflexiblen Arbeitens weiterzuführen und das Gesundheitsmanagement auszubauen. Das HZDR führt zudem die umfassende Unterstützung in der Kinderbetreuung fort und unterstützt in Kooperation mit anderen Einrichtungen neue Wissenschaftler bei der Suche nach einem Arbeitsplatz auch für ihre Partner.

Das Audit steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler. Es ist ein strategisches Managementinstrument, das Arbeitgeber darin unterstützt, Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige, wirtschaftlich attraktive Balance zu bringen. Für den Erhalt des Qualitätssiegels hatte sich das HZDR zuvor einem Auditierungsverfahren unterzogen.


Weitere Informationen:

Andrea Runow
Leiterin Zentralabteilung Verwaltung
Tel. 0351 260-3620

Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56