Media Contact

Anja Weigl
Phone: +49 351 260 - 4427

Office hours: Mon-Wed, Fri, 9am-2pm

a.weigl@hzdr.de

Lehrer im Hörsaal: Erste gemeinsame Fortbildung von Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und TU Bergakademie Freiberg

Pressemeldung vom 07.02.2013

Am  Freitag, dem 8. Februar 2013, bilden sich rund 80 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Sachsen an der TU Bergakademie Freiberg weiter. Das Thema der  Fortbildungsveranstaltung lautet: Deutschland ist ein Rohstoffland – Ressourcen auf und unter der Erde.

Schon seit vielen Jahren bietet das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine eintägige Lehrerfortbildung in den Winterferien an, die sehr gut angenommen wird. Das Programm unterteilt sich dabei jeweils in Vorträge am Vormittag, in denen sich die Lehrer über aktuelle Themen aus der Forschung informieren können, und Führungen durch eindrucksvolle Labore und Anlagen des HZDR am Nachmittag. Da die diesjährige Fortbildung sich dem Thema Ressourcentechnologie widmet, stellt das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie die Referenten für die insgesamt vier Vorträge. Dabei ist für alle Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer etwas dabei. Nach einem Überblick über die Ressourcentechnologie geht es um die Mineralogie als „Wissenschaft zwischen den Stühlen“, anschließend um die Aufbereitung von Erzen, um den Einsatz von Biotechnologie für die Gewinnung von Metallen und schließlich um Mathematik im Umfeld der Ressourcen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa der TU Bergakademie haben die Lehrer am Nachmittag die Gelegenheit, an einer Führung durch die terra mineralia, der weltweit größten Mineraliensammlung, teilzunehmen.

Das Helmholtz-Institut Freiberg gehört zum HZDR und kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg. So entstand die Idee, erstmalig eine gemeinsame Lehrerfortbildung von HZDR und TU durchzuführen. Während die Universität die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und sich um die Logistik vor Ort kümmert, hat das Schülerlabor DeltaX im HZDR den Hut auf für die Konzeption und alle Fragen rund um Organisation und Programm. Selbstverständlich nutzt das Schülerlabor die gute Gelegenheit, seine vielfältigen Angebote für Schüler und Lehrer auf der Fortbildung in Freiberg zu präsentieren.

Auch die diesjährige Lehrerfortbildung wird vom Sächsischen Kultusministerium anerkannt und steht entsprechend im Fortbildungsonlinekatalog für sächsische Lehrer (Kursnummer SMK03296).


Medienkontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin im HZDR
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56