Abteilung Erkundung

Wertschöpfungskette Rohstoffe - Erkundung

Die Abteilung Erkundung hat das Ziel, neue und effiziente Technologien für die Erkundung von mineralischen Rohstoffen zu entwickeln. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: der Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen in Kombination mit unterschiedlichen Sensoren und Erkundungsmethoden, die multi- und hyperspektrale Fernerkundung, die strukturgeologische Lagerstättenanalyse, die tektonische Geomorphologie, die Lithogeochemie und deren Korrelation zu spektralen Daten sowie die laserinduzierte Fluoreszenz und Lumineszenz von Mineralen.

Forschungsgebiete

Foto: Landsat-8-Satellitenaufnahme aus der Gegend um Mount Isa, Queensland, Australien. Das Falschfarbenbild macht spektrale Unterschiede zwischen verschiedenen Gesteinen sichtbar, die mit Echtfarben so nicht zu sehen wären. ref ©Copyright: HZDR/ Sandra Jakob

Geologische Fernerkundung

In der geologischen Fernerkundung nutzen Wissen­schaftler berüh­rungs­freie Messtechniken, um die spektralen Eigen­schaften unterschiedlicher Materialien an der Erdoberfläche in digitalen Bildern aufzuzeichnen. Das Ziel ist es, ihre räumliche Vertei­lung und Ausdehnung zu erfassen. Die Stärke der Abtei­lung Erkundung liegt vor allem darin, Daten mit unterschiedlichen Auflö­sungen (multi-scale) und von unterschiedlichen Sensoren (multi-source) zu einem Gesamtmodell zu verknüpfen, um das Potenzial von Lagerstätten einzuschätzen. More
Foto: Laser Detailbild ©Copyright: HZDR/ Detlev Müller

Laserinduzierte Fluoreszenz

Bei der Laserinduzierten Fluoreszenz-Spektroskopie (LIF) entsteht durch Anre­gung einer Probenoberfläche mit einem Laser ein spezifisches Leuchten. Das auf diesem physikalischen Phänomen basierende spektroskopische Messverfahren wird dazu genutzt, um Materialien beziehungs­weise deren Bestandteile zu identifizieren. Die Abtei­lung setzt die LIF-Methodik ein, um wirt­schaftlich kritische Metallen wie Seltene Erden, Vanadium, Chrom, Wolfram und Molybdän in natürlichen Gesteinen zu erkunden. More
Foto: Rohstofferkundung mit Drohnen ©Copyright: HZDR/ Tina Schulz

Lagerstättenerkundung mit Drohnen

Unbemannte Luftfahrtsysteme - umgangssprachlich Drohnen - nutzt die Abtei­lung, um wenig invasive und hochauflösende Methoden für die Erkundung mineralischer und metallischer Rohstoffe zu entwickeln. Zu den eingesetzten Methoden zählen die Photogrammetrie, die multi- und hyperspektrale Fernerkundung sowie auch geophysikalische Verfahren. More
Foto: BGR Helicopter ©Copyright: BGR/ Bernhard Siemon

Geophysical Exploration of Mineral Resources in the Erzgebirge

Testing and developing modern techniques in order to track down mineral resources at depths reaching 500 meters below is the main task in this project. Scientists combine geological data with airborne geophysical measurements. Therefore, an area of approximately 100 square kilometers around the city of Geyer in the Erzgebirge, a low mountain range located in Eastern Germany is currently explored. The ­information will ultimately be included in a high resolution three-dimensional geological model. More