Contact

Ines Göhler
Personnel Affairs
i.goehlerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3029
Fax: +49 351 260 - 13029

Kristin Krutenat
Personnel Affairs
k.krutenatAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2838
Fax: +49 351 260 - 12838

Dresden verzaubert – und ich verzauberte mit

Die Semperoper ist ein Wahrzeichen der Stadt Dresden und seit acht Jahren Veranstaltungsort des Dresdner Semperopernballs. Zu Beginn jeden Jahres verwandelt sich das Opernhaus in ein Ballhaus und schon immer war ich fasziniert davon. Letztes Jahr ergab sich für mich die Gelegenheit mit meiner Tanzpartnerin, Anne Schlücker, mit der ich bereits zwei Jahre getanzt habe und das ADTV-Tanzabzeichen in Gold erfolgreich absolviert habe, am Casting für die Debütanten teilzunehmen. Da wir zwei Jahre lang nicht mehr miteinander getanzt hatten, mussten wir vor dem Castingtermin noch einige private Übungsstunden nehmen. Einmal wöchentlich trafen wir uns mit zwei Freunden vom Turniertanz, um uns ordentlich vorzubereiten.

Am 21.09.2012 war es nun endlich soweit. Im Landesfunkhaus Sachsen des MDR in Dresden trafen sich 56 Tanzpaare, um ihren Wiener Walzer von der Jury begutachten zu lassen. Wir waren mächtig aufgeregt, denn ein falscher Schritt, ein Stolperer oder eine verwirrende Melodie im Lied und man fällt durch. Nach einer kurzen Wartezeit, die uns wie eine Ewigkeit vorkam, durften wir endlich vortanzen. Wir wurden von der Jury geprüft und für gut befunden. Hurra, wir durften teilnehmen! Außer dem Casting in Dresden wurde auch in Leipzig und Chemnitz ausgewählt, so dass von über 200 Bewerben nur die besten 86 Paare ausgewählt wurden.

Sempernoberball 2013 (2)
Semperopernball 2013 - Casting
Foto: Eric Dräger
Sempernoberball 2013
Semperopernball 2013 - Casting
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)

Die erste Hürde war also geschafft und nun musste die nächste genommen werden. Da das Training für den Auftritt eine ganze Woche gehen sollte, benötigte ich dafür ein paar freie Tage. Die Aussichten dafür standen aber gar nicht so gut, denn in genau dieser Woche sollte ich in der überbetrieblichen Ausbildungsstätte sein, und für diese Zeit gibt es für gewöhnlich keinen Urlaub. Dementsprechend nervös ging ich mit dieser Bitte zu Frau Ufer. Doch Frau Ufers Reaktion hatte ich so nicht erwartet. Sie war begeistert und setzte sofort alle Hebel in Bewegung damit ich am Ball teilnehmen konnte. Meine Ausbildung wurde neu organisiert.

Nun ging alles seinen Gang, vom Organisatorischen bis hin zur Smokingprobe, und bei den Debütantinnen war es natürlich die Kleiderprobe. Sie sahen bezaubernd aus. Alles wurde maßgeschneidert. Kleid und Smoking konnten wir nach dem Ball für 50 € käuflich erwerben.

Am Montag, dem 28.01.2013, begann das Training und endete am Donnerstag, dem 31.01.2013. Wir trafen uns täglich von 17:00 bis 22:00 Uhr. Alle Paare, die es durchs Casting geschafft hatten, waren anwesend. Zu Beginn wurde uns verkündet, dass wir zur Musik von Schwanensee tanzen werden. Aber auch dass jeder, der nicht mit vollem Einsatz dabei ist, rausfliegt. Also viel Druck und hohe Erwartungen. Dann wurden die Paare in den inneren und den äußeren Kreis eingeteilt. Wir wollten unbedingt in den äußeren Kreis, denn da tanzen die besten Tänzerinnen und Tänzer. Und auch diese Hürde haben wir erfolgreich genommen. Danach gab es viel zu tun, sowohl für die Füße als auch für den Kopf, denn nun wurde die Choreographie erarbeitet und man durfte den Ablauf nicht vergessen. Am Dienstag wurde die Choreo fertiggestellt und danach lagen bei allen die Nerven blank. Doch Übung macht den Meister! Am Mittwoch funktionierte die Choreographie immer besser, die Laune stieg, die Füße taten nicht mehr so weh und es war das letzte Training. Am Donnerstag waren wir dann in der Semperoper zur Technikprobe. An diesem Tag war ich zum ersten Mal in der Semperoper und es war einfach beeindruckend für mich und all die anderen Debütanten. Nach einigen Pannen schafften wir sogar einen perfekten Durchlauf.

Sempernoperball 2013 (3)
Semperopernball 2013 - Proben
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)
Sempernoperball (4)
Semperopernball 2013 - Proben
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)
Sempernoperball (5)
Semperopernball 2013 - Technikprobe
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)

Dann endlich war es soweit, am Kalender stand Freitag, der 01.02.2013, unser großer Tag! Er begann schon sehr früh, wenn man bedenkt wie lange er andauern sollte. Schon 9:00 Uhr war der Termin, um den Smoking abzuholen und von da aus ging es gleich weiter ins Kongresscenter, worin wir uns den Tag über aufhalten durften. Hier wurden nun alle Paare geschminkt und gestylt. Für 12:00 Uhr war die Generalprobe angesetzt und diese verlief reibungslos. Bis zu unserem Auftritt gegen 21:15 Uhr wurden noch das Gruppenfoto und die Einzelfotos der Paare geschossen. Für unser Wohlbefinden wurde natürlich auch gesorgt. Das Team gab sich große Mühe, jedoch kam das Mittagessen etwas verspätet, denn die Spagetti Carbonare gab es erst 17 Uhr. Die Nervosität stieg an. Alles war perfekt – bis jetzt. Das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Es fing an zu regnen. Panik brach aus. Wie sollten wir nun vom Kongresscenter in die Semperoper kommen, ohne dass die Kleider, das Make-up und das Styling ruiniert werden. Doch da fiel uns ein, dass die Schutzfolien, in denen uns die Kleider und die Smokings überreicht wurden, einen guten Regenschutz bieten konnten. Wir wickelten zuerst unsere Tanzpartnerinnen darin ein und den Rest nutzen wir für die Smokings. Mit dieser sehr guten Lösung konnte es dann problemlos weitergehen.

Pünktlich, wie geplant, standen wir 21:30 Uhr für unseren Auftritt bereit. Doch die vielen Laudatoren, die vor uns im Programm sprechen durften, hielten sich nicht an den Zeitplan und somit schob sich unser Auftritt immer weiter nach hinten. Das war für uns Debütanten die reine Folter, denn nervös wie wir ohnehin schon waren, mussten wir nun auch noch eine dreiviertel Stunde auf Abruf bereit stehen. Immer und immer wieder lief die Choreo im Kopf ab. Dann endlich war es soweit und wir liefen herzklopfend zu unserem Auftritt in den Ballsaal ein. Als wir auf der Tanzfläche standen, war alle Nervosität wie weggeblasen. Es war überwältigend. Die vielen Menschen in dieser Kulisse, und alle schauten nur auf uns. Es wurde nur noch getanzt und gelächelt. Es machte einfach nur Spaß!

Sempernoperball (6)
Semperopernball 2013 - Auftritt der Debütanten
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)
Sempernoperball (7)
Semperopernball 2013 - Auftritt der Debütanten
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)
Sempernoperball (8)
Semperopernball 2013 - Auftritt der Debütanten
Foto: Kay Reichelt (www.reichelt-desgin.de)

Doch nicht nur in der Oper wurde eifrig getanzt, sondern auch davor spielte sich ein großes Ereignis ab. 1966 Paare tanzten zur selben Zeit einen Wiener Walzer. Somit wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt. Nach dem Eröffnungstanz begann der vergnügliche Teil, die Ballnacht, denn als Debütant stand es mir frei nach Belieben durch die Oper zu flanieren. Mein Bierchen trank ich mit Michael Ballack in der „Fledermaus Bar“. Das war ein weiteres Highlight für mich. Ein perfekter Abend nahm seinen Lauf...

Sempernoperball (9)
Semperopernball 2013
Foto: Eric Dräger

Eric Dräger, Auszubildender Physiklaborant, 2. Ausbildungsjahr