Contact

Jana Grämer
Events, Service for Visitors
Communication & Media Relations
j.graemerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3498

Mediathek

Materialforschung, Ressourcen- und Speichertechnologien, Krebsforschung, Materie unter extremen Bedingungen, Großgeräte von internationaler Bedeutung – hier finden Sie Fotos, Grafiken und Filme zu den Forschungsschwerpunkten des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf.

Veranstaltungen 2016

Bundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka am 2. August zu Gast am OncoRayBundesforschungsministerin Professor Johanna Wanka am 02.08.2016 zu Gast am OncoRay

Der Besuch des OncoRay – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie war Teil der Sommerreise der Bundesministerin zum Thema „Zukunft des Lebens im Alter“. Da mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit für eine Krebserkrankung steigt, spielt die Weiterentwicklung der Strahlentherapie gerade auch für die Heilungschancen und die Lebensqualität älterer Menschen eine wichtige Rolle. Bei einem Rundgang informierte sich die Ministerin über die Universitäts Protonen Therapie Dresden (UPTD) und über zentrale Forschungsvorhaben am OncoRay.


Helmholtz-Institut Freiberg - Einweihung des neuen Forschungsstandortes Chemnitzer Straße 40 in Freiberg Einweihung des neuen Forschungsgebäudes des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie am 17.06.2016

Der neue Forschungsstandort des im Jahr 2011 gegründeten Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie wurde am 17. Juni 2016 durch die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, eingeweiht. Etwa 200 Personen, inkl. Institutsmitarbeiter, nahmen an dem Festakt mit anschließendem Empfang teil. Die rund 100 Mitarbeiter des Instituts verfügen nun über einzigartige Labore für ihre Forschung.


Tag des offenen Labors 2016 69Tag des offenen Labors - "Zukunft entdecken" am 28.05.2016

Regelmäßig alle zwei Jahre lockt der Tag des offenen Labors viele neugierige Besucher auf den Forschungsstandort Dresden-Rossendorf. Rund 3.400 Gäste warfen am 28. Mai 2016 einen Blick hinter die Kulissen von Forschung und Entwicklung. „Zukunft entdecken“ – so das Motto – konnten sie an mehr als 100 Stationen der drei Veranstalter Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), VKTA – Strahlenschutz, Analytik & Entsorgung Rossendorf sowie ROTOP Pharmaka GmbH.


Verleihung der HZDR-Preise 2015 am 17. März 2016HZDR-Kolloquium anlässlich der Verleihung der HZDR-Preise am 17.03.2016

Am 3. Februar 2016 wurde in der Fusionsanlage Wendelstein 7-X am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald das erste Wasserstoff-Plasma erzeugt. Prof. Sibylle Günter, Wissenschaftliche Direktorin des IPP, ging darauf am 17. März 2016 in ihrem Vortrag zum Thema Fusionsforschung am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ein. Im Anschluss übergab sie gemeinsam mit dem HZDR-Vorstand die Preise des Zentrums in den Kategorien Forschung, Technologie und Innovation sowie für die beste Promotion.


Veranstaltungen 2015

Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften 2015Lange Nacht der Wissenschaften in Dresden am 03.07.2015

Passend zum „Dresdner Lichtjahr 2015“ präsentierten unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am 3. Juli 2015 zur Langen Nacht der Wissenschaften in Dresden, wie sie Licht und Strahlung für ihre Arbeit einsetzen und welche bemerkenswerten Ergebnisse sie damit erzielen. Das HZDR war an zwei Standorten vertreten: im Hörsaalzentrum der TU Dresden und bei „OncoRay“ - Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie auf dem Gelände des Universitätsklinikums.


HZDR-Jahresempfang und Verleihung der HZDR-Preise 2014 am 13. März 2015Jahresempfang und Verleihung der HZDR-Preise am 13.03.2015

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) vergab in diesem Jahr die Preise für herausragende Leistungen in den Kategorien Forschung, Technologie und Innovation, Promotion sowie Wissenschaftskommunikation im Rahmen des großen HZDR-Jahresempfanges. Die sächsische Forschungsministerin Dr. Eva-Maria Stange zeichnete am 13. März 2015 gemeinsam mit dem Vorstand die diesjährigen Preisträger aus. Zudem bekam Herr Prof. Dr. Pius August Schubiger (COLLEGIUM HELVETICUM in Zürich) die Ehrenmitgliedschaft des HZDR verliehen.


Veranstaltungen 2014

Das HZDR-Schülerlabor bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2014 in DresdenLange Nacht der Wissenschaften in Dresden am 04.07.2014

„Mitmachen. Schlaumachen. Durchmachen.“ war am 4. Juli 2014 das Motto bei der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften. Mit dabei war das Team des Schülerlabors „DeltaX“ vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), das mit erstaunlichen magnetischen Experimenten in das Hörsaalzentrum der TU lockte. Zudem öffnete auch erstmalig das OncoRay-Zentrum auf dem Gelände des Uniklinikums seine Türen.


Tag des offenen Labors 2014 - DNA-Analyse von Bananen-StückenTag des offenen Labors – "Digitale Forschungswelten" am 24.05.2014

Trotz trüben Wetters besuchten am 24. Mai 2014 rund 3.500 Menschen den Tag des offenen Labors auf dem Forschungs- und Technologiestandort Dresden-Rossendorf. Besonders anziehend wirkte dabei das größte Forschungsgerät in Sachsen: der Elektronenbeschleuniger ELBE.


Einweihung der generalsanierten Fachbibliothek und Verleihung der HZDR-Preise (Foto:	HZDR/Oliver Killig)Einweihung der generalsanierten Fachbibliothek / Verleihung der HZDR-Preise am 07.02.2014

Nach dem Abschluss der Generalsanierung wurde die Fachbibliothek am 7. Februar 2014 eingeweiht. Die Verleihung der HZDR-Preise fand ebenfalls statt: Unter den Augen von mehr als 150 Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft wurden Wissenschaftler ausgezeichnet, die im Jahr zuvor mit innovativen Leistungen die Forschungsbereiche Gesundheit, Energie und Materie – die drei Kernfelder des HZDR – vorangebracht haben. So untersuchten die Forscher des HZDR beispielsweise, wie die Energieeffizienz in der chemischen Industrie eröht werden kann.


Veranstaltungen 2013

Feierliche Einweihung der Erweiterung des Hochfeld-Magnetlabors Dresden am 13.12.2013

Einweihung des Erweiterungsbaus Hochfeld-Magnetlabor Dresden am 13.12.2013

Am 13. Dezember 2013 weihte die sächsische Wissenschaftsministerin Prof. Sabine von Schorlemer den Erweiterungsbau für das Hochfeld-Magnetlabor (HLD) im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ein. Das Labor ist ein international attraktives Nutzerzentrum und erzeugt die höchsten gepulsten Magnetfelder in Europa.


OncoRay - Einweihung des neuen Gebäudes & Zyklotrons

Einweihung des neuen OncoRay-Gebäudes und Zyklotrons am 17.09.2013

Mit dem symbolischen Einschalten des Protonenbeschleunigers (Zyklo­tron) weihen die Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka, der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, Sachsens Forschungsministerin Prof. Sabine von Schorlemer und der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft Prof. Jürgen Mlynek gemeinsam das neue Domizil des „Nationalen Zentrums für Strahlenforschung in der Onkologie – OncoRay“ auf dem Campus der Dresdner Hochschulmedizin ein. Im vorfristig fertiggestellten Neubau arbeiten künftig rund 150 Ärzte und Wissenschaftler an der Strahlentherapie der Zukunft.


Lange Nacht der Wissenschaften am 05.07.2013 in DresdenLange Nacht der Wissenschaften in Dresden am 05.07.2013

Zur elften Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juli 2013 präsentierte sich das HZDR unter dem Motto „Forschen für die Welt von morgen – Zukunftsprojekte des HZDR“ im Hörsaalzentrum der TU Dresden und im Medizinisch-Theoretischen Zentrum (MTZ) am Uniklinikum und konnte wieder zahlreiche interessierte Besucher begrüßen. So zählten die Veranstalter fast 3.000 Gäste im Hörsaalzentrum. Insgesamt waren laut Organisatoren rund 36.000 Wissenschaftsfans in der Stadt unterwegs.


HZDR-Jahresempfang und HZDR-Preisverleihung anlässlich der ELBE-Einweihung am 28.2.2013

Einweihung der ELBE - Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich am 28.02.2013

Am 28. Februar 2013 weihte Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Nachmittag das größte Forschungsgerät in Sachsen ein: das ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). Herz der modernen Forschungsmaschine ist ein supraleitender Beschleuniger, der Elektronen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.


Anlieferung Zyklotron am OGZ

Anlieferung des Zyklotrons für OncoRay - Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie am 06.02.2013

Mit der Anlieferung des Protonenbeschleunigers (Zyklotron) und der drehbaren, aus Gantry und Nozzle bestehenden Bestrahlungseinrichtung beginnt der Schlussspurt des Neubaus auf dem Campus der Dresdner Hochschulmedizin. Die ersten Ärzte und Wissenschaftler werden im Herbst dieses Jahres ihre Arbeit in der weltweit einmaligen Forschungs- und Entwicklungsplattform für innovative Technologien zur Strahlenbehandlung von Krebserkrankungen aufnehmen können.