Contact

Dr. Christine Bohnet
Head Communication & Media Relations
c.bohnetAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2450
Fax: 12450, 2700

Simon Schmitt
Science Editor
Communication & Media Relations
s.schmittAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3400

Edith Reschke
Head Library
e.reschkeAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3364
Fax: 13364, 3399

Online-Jahresbericht 2013

Grußwort des Vorstands

HZDR-Vorstand (2012)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Jahresrückblick eines Forschungszentrums sollte in übersichtlicher Form die wichtigsten Leistungsindikatoren bzw. Zahlen und Fakten nennen und besondere Ereignisse auflisten. Davon hat es im HZDR im vergangenen Jahr reichlich gegeben, denn sowohl Beginn wie Ende des Jahres waren mit der Einweihung wichtiger Gebäude und Infrastrukturen verbunden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich weihte im Februar 2013 das ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen ein, die Wissenschaftsministerin des Freistaates, Prof. Sabine von Schorlemer, eröffnete im Dezember den Erweiterungsbau des Hochfeld-Magnetlabors Dresden.

Für beide Großgeräte konnten wir auf großzügige sächsische Mittel aus dem Konsortialvertrag, der unseren Übergang in die Helmholtz-Gemeinschaft 2011 regelte, zurückgreifen. Dafür gilt dem Freistaat unser besonderer Dank. Bund und Land haben zudem maßgeblich zum Aufbau des gemeinsam mit unseren Partnern – dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus und der Medizinischen Fakultät der TU Dresden – getragenen „Nationalen Zentrums für Strahlenforschung in der Onkologie – OncoRay“ beigetragen. Im September 2013 nahm Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka zusammen mit dem sächsischen Ministerpräsidenten den Teilchenbeschleuniger im neuen OncoRay-Gebäude in Betrieb. Das Gebäude selbst wurde zu großen Teilen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Auch dafür herzlichen Dank an alle Verantwortlichen.

Exzellente Infrastrukturen müssen die international besten Forschergruppen anziehen und Spitzenforschung hervorbringen. Deshalb stehen die erzielten Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres in unserem Online-Jahresbericht an erster Stelle. Wir stellen Ihnen exemplarisch fünf hochrangig publizierte Ergebnisse aus unseren drei Forschungsbereichen vor. Entstanden sind sie unter anderem an der „Rossendorf Beamline“ am Europäischen Synchrotron (ESRF) in Grenoble, im Hochfeld-Magnetlabor Dresden sowie in unserem Ionenstrahlzentrum.

Das Jahr 2013 war nicht zuletzt geprägt durch die Evaluierungen der Programmorientierten Förderung (POF), dem Steuerungsinstrument der Helmholtz-Gemeinschaft. So erhielt unser Forschungsprogramm „Krebsforschung“ eine außerordentlich positive Beurteilung. Zudem nahmen die Vorbereitungen für die Evaluierung der fünf weiteren HZDR-Programme, die Anfang 2014 anstanden, einen breiten Raum ein. Um das Ergebnis des kommenden Jahresberichts vorwegzunehmen: Auch unsere Aktivitäten in den Forschungsbereichen Energie und Materie sowie unsere Großgeräte erhielten sehr gute Noten. Für das große Engagement aller beteiligten Mitarbeiter bedanken wir uns an dieser Stelle ausdrücklich.

Bei der Lektüre unseres Online-Jahresberichts 2013 auf den folgenden Seiten wünschen wir Ihnen viel Vergnügen.

Prof. Roland Sauerbrey (Wissenschaftlicher Direktor) & Prof. Peter Joehnk (Kaufmännischer Direktor)