Contact

Prof. Dr. Joachim Wosnitza
Director
Dresden High Magnetic Field Laboratory
j.wosnitzaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3524

Julia Blöcker
Secretary/ Administration
j.bloeckerAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3527
Fax: +49 351 260 - 13527

Scientists@work

This week, we are happy to welcome:

Name: Vadim Grinenko
Technische Universität Dresden Dresden

News

Publication: Physical realization of a quantum spin liquid based on a complex frustration mechanism

C. Balz et al., Nature Physics 12, 942 (2016)


Newsletter: Read the latest news from the four leading high field labs in Europe on the EMFL website.

EMFL News 3/2016

Get more information

Vorschau-Bild

Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten

Das Hochfeld-Magnetlabor bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit sowie Ihre Promotion anzufertigen. Eine Beschäftigung als studentische Hilfskraft (SHK) ist nach Absprache ebenfalls möglich.


Aktuelle Themen für Ihre Bachelor-ArbeitKathrin Götze und Richard Zahn forschen im HLD an aktuellen Themen der Festkörperphysik

  • Magnetisierungsmessungen an neuen Supraleitern

    In dieser Arbeit sollen neue supraleitende Materialien mit Hilfe der SQUID- oder Vibrationsmagnetometrie untersucht werden. Zur Durchführung der Messungen unter extremen Probenbedingungen werden Sie fortschrittliche Messmethoden und moderne Apparaturen nutzen. Unterstützt vom Team des HLD werden Sie für diese Experimente eigene Messroutinen entwickeln und programmieren.  

  • Untersuchung der kritischen Stromdichte von nanostrukturierten Supraleitern

    Sie werden sich mit Messungen des elektrischen Transports befassen und die kritische supraleitende Stromdichte neuer nanostrukturierter Verbindungen untersuchen. Für diese Experimente werden Sie eine moderne Apparatur verwenden, mit der Sie die Probentemperatur, das Magnetfeld und die Orientierung der Probe relativ zur Magnetfeldachse variieren werden. Ihre Messdaten werden wichtige Einblicke in die faszinierende Natur supraleitender Nanostrukturen geben.


Aktuelle Themen für Ihre Master-Arbeit

  • Thermodynamik von Spin-Eis-Substanzen

    In dieser Arbeit soll der magnetische Grundzustand von sogenannten Spin-Eis-Substanzen mit Hilfe von Tieftemperatur-Wärmekapazitätsmessungen untersucht werden. Für diese thermodynamischen Messungen werden Sie die Kryoapparaturen des HLD zur Erzeugung ultratiefer Temperaturen nutzen. Die im Rahmen dieser Experimente notwendigen Magnetfelder werden sie in supraleitenden Magnetfeldspulen erzeugen. 

  • Quantenoszillationsmessungen an stark korrelierten Elektronensystemen

    In diesem Projekt werden sie hohe Magnetfelder nutzen, um Quantenoszillationen in neuen Materialien beobachten zu können. Je nach Probenklasse werden sie hochempfindliche elektrische Transport- (Shubnikov-de Haas-Effekt) oder Magnetisierungsmessungen (de Haas-van Alphen-Effekt) durchführen. Ihre Messergebnisse werden neue Einblicke in die elektronische Bandstruktur und Fermi-Oberfläche neuer und bislang nicht verstandener Materialien geben.


 

Aktuelle Projektthemen für Ihre Promotion Dr. Geoffrey Chanda im NMR-Labor

  • Elektronischer Transport und Magnetisierung neuer metallischer Materialien
    Diese Arbeit zielt auf die Charakterisierung neuer metallischer Materialien mit Hilfe von elektrischen Transport- und Magnetisierungsmessungen. Zur Erforschung des gesamten Magnetfeld-Temperatur-(B-T-)Phasendiagramms solcher Materialien werden Sie Experimente unter extremen Probenbedingungen durchführen. Mit Hilfe von hochauflösenden Transport- (Shubnikov-de Haas-Effekt) und Magnetisierungs- (de Haas-van Alphen-Effekt) Quantenoszillationsmessungen werden sie zudem in der Lage sein, die elektronische Bandstruktur an Einkristallen zu studieren. Im Rahmen dieser Arbeit werden Sie sowohl supraleitende als auch gepulste Hochfeld-Magnetspulen nutzen.

  • Magnetismus und Spin-Dynamik in magnetisch frustrierten Spin-Systemen

    In diesem von der DFG geförderten Projekt sollen magnetisch frustrierte Spin-Systeme erforscht werden, in denen einzigartige Effekte wie geometrische Frustration, Quantenfluktuationen, magnetischer Ordnung und Anisotropie auftreten. In Folge bilden frustrierte Spin-Systeme ungewöhnliche Grundzustände und eine erstaunliche niederenergetische Spin-Dynamik aus. Mit Hilfe der Elektronen-Spin-Resonanz-Spektroskopie sollen magnetische Anregungen in hohen Magnetfeldern und in einem weiten Temperaturbereich untersucht werden. Hierbei werden sowohl supraleitende als auch gepulste Hochfeld-Magnete zum Einsatz kommen. Um die Effekte konkurrierender Wechselwirkung in frustrierten Spin-Systemen besser verstehen zu können, sollen die neuesten theoretischen Modelle zur Auswertung der Messdaten verwendet werden.