Helmholtz Open Science Workshop “Zugang zu und Nachnutzung von wissenschaftlicher Software”

Themenfeld

HGF Open Science LogoMit der voranschreitenden Digitalisierung von Forschung und Lehre steigt die Zahl an Software-Lösungen, die an wissenschaftlichen Einrichtungen entstehen und zur Verarbeitung wissenschaftlicher Daten genutzt werden. Die unter dem Stichwort Open Science geforderte Zugänglichkeit und Nachnutzung von wissenschaftlichen Ergebnissen kann in vielen Fachgebieten nur sichergestellt werden, wenn Forschungsdaten und Programmcode offen zugänglich gemacht werden. Problemstellungen, Herausforderungen, Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen des Zugangs zu und der Nachnutzung von wissenschaftlicher Software werden an Hand der folgenden Themenfelder erörtert: 

  • Geschäftsmodelle  
  • Lizenzierung und weitere rechtliche Aspekte
  • Personal, Ausbildung, Karrierewege
  • Reproduzierbarkeit
  • Standards und Qualitätssicherung
  • Technische Infrastrukturen
  • Zitation und Anerkennung
  • Sichtbarkeit und Modularität 

Der Workshop setzt sich aus Vorträgen im Plenum und thematisch ausgerichteten, interaktiven Sessions zusammen, in denen zentrale Themenfelder diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet werden. Die Ergebnisse der Sessions werden schriftlich zusammengefasst und in Form eines Reports als Ergebnis des Workshops veröffentlicht.

Der Workshop findet in deutscher Sprache statt.

Zeit und Ort

  • Workshop Beginn: Dienstag, 22. November 2016, 13:00 Uhr
  • Workshop Ende: Mittwoch, 23. November 2016, 15:15 Uhr
  • Ort: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Bautzner Landstraße 400, 01328 Dresden, Gebäude 106 (Hörsaal) und  114 (Veranstaltungsebene)

Programm

Hier finden Sie das -> Programm -<.

Keynote-Sprecher: Dr. Sünje Dallmeier-Tiessen und Dr. Johannes Köster
Workshop Hashtag: #hgfos16

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Personen aus der Helmholtz-Gemeinschaft und aus anderen außeruniversitären Einrichtungen und Hochschulen die sich mit dem Zugang zu und der Nachnutzung von wissenschaftlicher Software befassen. Insbesondere junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind ausdrücklich eingeladen ihre Erfahrungen rund um den Umgang mit wissenschaftlicher Software in den Workshop einzubringen.

Anmeldung, Kosten, Unterkunft und Anreise 

Für die Teilnahme am kostenfreien Workshop ist bis zum 7.10.2016 eine Anmeldung (->Anmeldeformular) erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist auf 70 Personen begrenzt. 

Wir haben für Sie folgendes Hotel reserviert: 

Hotel:            ibis Königstein Dresden
An-/Abreise: 22./23.11.2016

Preise:          Einzelzimmer 58,00 € pro Zimmer/Nacht inkl. Frühstück
                     Doppelzimmer 78,00 € pro Zimmer/Nacht inkl. Frühstück

Kennwort:     „Open Science Workshop“ (Deadline: 24.10.2016)
Reservierung unter: Tel.: 0351 48562000 / Fax: 0351 48562999 / E-Mail: reservierung@ibis-dresden.de

Hier finden Sie Informationen zur Anreise, zusätzlich werden wir Bustransfers organisieren (Info dazu folgt). 

Veranstalter und Ansprechpartner

Der Workshop wird im Rahmen der Aktivitäten der Task Group "Zugang zu und Nachnutzung von wissenschaftlicher Software" des Arbeitskreises Open Science der Helmholtz-Gemeinschaft mit Unterstützung des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf und des Helmholtz Open Science Koordinationsbüros veranstaltet.

Ansprechpartner

Literaturempfehlungen

[1] Artaza, H., Chue Hong, N., Corpas M., et al., Top 10 metrics for life science software good practices, F1000Research 2016, 5 (ELIXIR):2000,  DOI: http://doi.org/10.12688/f1000research.9206.1 

[2] Hettrick, Simon. (2016) Research Software Sustainability: Report on a Knowledge Exchange Workshop,
 http://repository.jisc.ac.uk/6332/1/Research_Software_Sustainability_Report_on_KE_Workshop_Feb_2016_FINAL.pdf

[3] Smith AM, Katz DS, Niemeyer KE, FORCE11 Software Citation Working Group. (2016) Software Citation Principles. PeerJ Preprints 4:e2169v4,
https://doi.org/10.7287/peerj.preprints.2169v4

[4] Druskat, Stephan. (2016) A Proposal for the Measurement and Documentation of Research Software Sustainability in Interactive Metadata Repositories,
http://arxiv.org/pdf/1608.04529.pdf

[5] Umweltbundesamt. (2014) Dokumentation des Fachgesprächs „Nachhaltige Software“ am 28.11.2014,
http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/dokumentation_fachgespraech_nachhaltige_software.pdf

[6] Journal of open research software
http://openresearchsoftware.metajnl.com

[7] WSSSPE (Workshop on Sustainable Software for Science: Practice and Experiences) Reports,
http://wssspe.researchcomputing.org.uk/