Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Porträt Prof. Dr. Kopka, Klaus; FWPL
Prof. Dr. Klaus Kopka

Director Institute of Radiopharmaceutical Cancer Research

Phone:+49 351 260 2060
Email: k.kopkaAthzdr.de
Links:Publikationsliste HZDR
Publikationsliste Web of Science
ORCID: 0000-0003-4846-1271
AddressBautzner Landstraße 400
01328 Dresden
Building/Office:805/207

CV

Geboren am 25. April 1968 in Münster (Westf.)
1988-1994 Studium der Diplomchemie an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster
1996 Promotion zum Thema "Partiell reduzierte Distickstoff-Verbindungen als Liganden in Oxo- und Non-Oxo-Vanadium(IV)- und ­(V)-Komplexen“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster (Doktorvater: Univ.-Prof. Dr. rer. nat. R. Mattes)
1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik und Poliklnik für Nuklearmedizin (Klinischer Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. O. Schober, FESC) des Universitätsklinikums Münster
2007 Habilitation zum Thema „Entwicklung von Radioliganden für die Molekulare Bildgebung von Rezeptoren und Proteasen in vivo“ (Mentor: Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. O. Schober, FESC)
2012 Außerplanmäßiger Professor an der Medizinischen Fakultät der WWU Münster
2012 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Radiochemie und Radiopharmazie (AGRR) der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN)
2013 W3 Professor / Leiter der Abteilung Radiopharmazeutische Chemie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg
2018 Wissenschaftspreis des Stifterverbandes – Erwin-Schrödinger-Preis – für interdisziplinäre Forschung durch die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (Eder, Eisenhut, Haberkorn, Kopka)
2019 W3 Professor für Bioanorganische und Radiopharmazeutische Chemie an der TU Dresden und Direktor des Instituts für Radiopharmazeutische Krebsforschung am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)
2020 Mitglied des Beirats der Fachgruppe Nuklearchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)