Publications Repository - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

1 Publication
Vergleich der Tumorheterogenität auf Basis der In-111-DTPA-Octerotid SPECT/CT und der Lu-177-DOTATATE SPECT/CT bei Patienten mit metastasierter neuroendokriner Neoplasie (NEN)
Wetz, C.; Genseke, P.; Ghazzawi, S.; Rogasch, J.; Apostolova, I.; Hofheinz, F.; Furth, C.; Kreißl, M.; Großer, O.; Amthauer, H.;
Ziel/Aim:
In der Bildgebung von gastroenteropankreatischen NEN (GEP-NEN) kann die Heterogenität der Somatostinrezeptorverteilung als prognostischer Parameter vor einer PRRT herangezogen werden [1, 2]. Ziel der Studie war die Validierung der Asphärizität (ASP) zur prätherapeutischen Prognoseabschätzung mittels In-111-DTPA-Octreotid-SPECT/CT (OctreoScan®) in Korrelation zum intratherapeutischem SPECT/CT bei Lu-177-DOTATATE-Peptidrezeptor-Radionuklidtherapie (PRRT).

Methodik/Methods:
Retrospektive Analyse von 20 Patienten (m=14; w=6; medianes Alter, 72,6 [54-87] Jahre) mit einer GEP-NEN. Die ASP wurde läsionsbasiert im OctreoScan® (ASPIn) und im Rahmen der Dosimetrie (24h p.i.) im 1. Zyklus der PRRT (ASPLu) bestimmt. Die Korrelation wurde mittels Spearmans-Rangkorrelationskoeffizient rho verglichen und die Übereinstimmung mit Bland-Altman-Diagrammen ermittelt. Konkordanz lag bei einer Abweichung von <=5% vor.

Ergebnisse/Results:
Insgesamt wurden 77 Läsionen (Leber: n=60, Lymphknoten: n=11, Knochen: n=4, Pankreas: n=2) analysiert. Läsionen mit hoher ASP zeigten ein signifikant schlechteres Ansprechen auf eine PRRT. Der optimale Schwellenwert lag für die ASPIn bei <5,12% (Sensitivität 90% und Spezifität 93%) und für die ASPLu bei <5,02% (Sensitivität 92% und Spezifität 89%). Der Korrelationskoeffizient betrug rho=0,72 (p<0,01). Die mittlere absolute Differenz zwischen ASPIn und ASPLu betrug -0,04 (95% Limits of Agreement, -6,1–6,0). 10/77 Läsionen (7/60 Leber, 1/10 Lymphknoten, 2/6 Sonstige) verhielten sich diskordant.

Schlussfolgerungen/Conclusions:
Trotz unterschiedlichem Rezeptoraffinitätsprofil und anderem Radionuklid zeigt die prä-/intratherapeutische Asphärizität auf Basis der Rezeptorexpression eine hohe Korrelation. Dies unterstreicht den Stellenwert der prätherapeutischen ASP in der Prädiktion des Ansprechens auf eine PRRT und sollte als weiteres Kriterium für die Patientenauswahl prospektiv validiert werden.
  • Poster
    Jahrestagung der DGN, 19.-21.04.2018, Bremen, Deutschland

Publ.-Id: 27396 - Permalink