Partner im Technologietransfer

Die Broschüre liefert Praxisbeispiele zum Technologie- und Wissenstransfer am HZDR.

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

HZDR-Innovationswettbewerb

Beim Innovationswettbewerb bringen Mitarbeiter, Gastwissenschaftler und Stipendiaten des HZDR ihre Ideen zum Einsatz. Im Wettbewerb werden Forschungsergebnisse und wissenschaftliches Wissen in verwertbare Produkte oder Dienstleistungen umgewandelt.


HZDR-Innnovationswettbewerb 2019: 14 Wissenschaftler-Teams wollen mit ihrer Idee überzeugen

14 innovative Verwertungsideen haben sich beim 3. HZDR-Innovationswettbewerb am 3. und 4. Dezember 2019 erfolgreich präsentiert. In Workshops betreut von einem Mentor erarbeiteten die Wissenschaftler-Teams einen Tag lang einen siebenminütigen Pitch-Vortrag, um zum Abschluss die Juroren damit zu überzeugen. „Das ist für die Forscher eine schwere Aufgabe und eine neue Erfahrung“, erklärt Dr. Björn Wolf, Leiter der Abteilung Technologietransfer und Innovation am HZDR und Jurymitglied. Die meisten Wissenschaftler beschäftigen sich in den Workshops zum ersten Mal mit Alleinstellungsmerkmalen, Marktpotenzialen oder Anwendungsfeldern für ihre Erfindung. Doch einige Teams haben so viel Spaß daran, dass sie bereits zum zweiten oder dritten Mal am Wettbewerb teilnehmen.

Insgesamt 21 Ideen haben sich 2019 beim HZDR-Innovationswettbewerb beworben. 14 davon wurden für die Workshops ausgewählt. Die Bewerbungen kamen aus allen Themengebieten des HZDR - Gesundheit, Materie und Energie. Der HZDR-Innovationswettbewerb hat sich inzwischen als erfolgreiches Instrument des Ideenscoutings für den Transfer von Technologien in die Wirtschaft und Gesellschaft etabliert. Die drei besten Teams werden bei der HZDR-Preisverleihung am 26. Februar 2020 mit einer Geldprämie ausgezeichnet.

David Bauer vom Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung präsentiert die Idee seines Teams vor der Jury. ©Copyright: HZDR

David Bauer vom Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung präsentiert die Idee seines Teams vor der Jury.

Foto: HZDR

Download