Kontakt

Dr. Thorsten Jentsch

Leiter
Sicherheit, Strahlen­schutz
t.jentschAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3240
Fax: +49 351 260 13240

Eye catcher

Sicherheit, Strahlenschutz (FKTS)

Die Abteilung Sicherheit, Strahlenschutz ist dafür zuständig, dass alle relevanten Gesetze und Verordnungen auf den Gebieten der Arbeitssicherheit, der Sicherung, des betrieblichen Strahlenschutzes sowie des Umweltschutzes am HZDR eingehalten werden. Sie unterstützt alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HZDR dabei, geeignete Lösungen in diesen Bereichen zu finden.

Abteilungsleiter
Gefahrstoffbeauftragter
Dr. Thorsten Jentsch Sicherheitsingenieure Steffen Seifert,
Anne Höhnel
Beauftragter für: Sicherung,
Gewässerschutz, Abfall
Frank Wollmann Strahlenschutzingenieur
Zuständigkeitsbereich 1
Dr. Bärbel Naumann
Freigabebeauftragter Sven Jansen (VKTA) Strahlenschutzingenieur
Zuständigkeitsbereich 2
Eric Dräger
Brandschutzbeauftragter Jens Breutmann (extern)

Strahlenschutz

Kontaminationskontrolle

Kontaminationskontrolle. Foto: Thorsten Jentsch

Im Vordergrund steht der Mensch und dessen Gesundheit. Da ionisierende Strahlung nicht nur eine Reihe nützlicher Eigenschaften besitzt, können Überdosen auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Deshalb kontrollieren die für den Strahlenschutz zuständigen Mitarbeiter/-innen der Abteilung regelmäßig die Einhaltung der Grenzwerte in allen Bereichen, in denen mit radioaktiven Stoffen umgegangen oder ionisierende Strahlung eingesetzt wird. Darüber hinaus beraten die Strahlenschutzingenieure die Strahlenschutzbeauftragten in allen Fragen des Strahlenschutzes und unterstützen sie bei der Erarbeitung von Genehmigungsanträgen, Fach- und Strahlenschutzanweisungen sowie allen Fragen, die mit dem Strahlenschutz im Zusammenhang stehen.

Der Strahlenschutz am gesamten Forschungsstandort Rossendorf wird in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem VKTA – Strahlenschutz, Analytik & Entsorgung Rossendorf e. V. sichergestellt.


Elektrische Leitungen auf einer Baustelle

Elektrische Leitungen auf einer Baustelle. Foto: Peter Joehnk

Arbeitssicherheit und Brandschutz

Die Abteilung unterstützt und berät die Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Die beiden Sicherheitsingenieure informieren dazu über die gesetzlichen Vorgaben, stellen Arbeitshilfen zur Verfügung und stehen mit praktischem Rat zur Seite. Sie organisieren und koordinieren die arbeitsmedizinische Vorsorge sowie den Arbeitsschutzausschuss und führen das sog. GABUS-Verfahren bis zur Inbetriebnahme neuer (Forschungs-)Anlagen. Auch in den Prozess von Sanierungsmaßnahmen sowie bei Um- und Neubauten sind sie von der Planungs- bis in die Ausführungsphase ständig einbezogen. Die Abteilung betreut das elektronische Gefahrstoffkataster GESKAT und stellt auch den Gefahrstoffbeauftragten sowie dessen Stellvertreter.

Die Abteilung stellt zudem den Brandschutzbeauftragten und ist zuständig und Ansprechpartner für die Werkfeuerwehr.


Sicherung und Notfallschutz

Alarmzentrale des FSR

Alarmzentrale in Rossendorf. Foto: Frank Wollmann

Zu den Aufgaben zur Sicherung des Forschungsstandortes gehören die Bewachung und Bestreifung des Geländes sowie die nötigen praktischen Maßnahmen, darunter der Objektschutz, der Empfangsdienst sowie die Ausgabe und Verwaltung von Betriebsausweisen und Schließmitteln. Dabei übernimmt ein vertraglich gebundenes, privatwirtschaftlich geführtes und von der Abteilung angeleitetes Sicherheitsdienstleistungsunternehmen einen Großteil der Sicherungsaufgaben.

Zum Notfallschutz gehört der Betrieb der Alarmzentrale des Forschungsstandortes. Dort laufen alle Signale der Gefahrenmeldeanlagen wie Brand- und Einbruchsmelder, aber auch von sicherheitsrelevanten technischen Störmeldern auf. Im Bedarfsfall werden von der Alarmzentrale die nötigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr oder Sicherung eingeleitet.


Umweltschutz und Schadstoffsammlung

Die Abteilung bietet Beratung und Unterstützung zu sämtlichen Fragen im Umweltschutz. So stellt die Abteilung den Abfallbeauftragten, den Gewässerschutzbeauftragten und den Immissionsschutzbeauftragten für das gesamte Forschungszentrum. In die Planung von Neubauten und Umbauten sowie Sanierungsmaßnahmen am Forschungsstandort sowie an den Forschungsstellen des HZDR werden diese Beauftragten rechtzeitig mit einbezogen.

Die Abteilung ist zuständig für den Betrieb der Schadstoffsammelstelle für den gesamten Forschungsstandort und damit für die fach- und sachgerechte Entsorgung aller am Standort anfallenden Schadstoffe.


Kontakt

Dr. Thorsten Jentsch

Leiter
Sicherheit, Strahlen­schutz
t.jentschAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3240
Fax: +49 351 260 13240