Kontakt

Jörg Voigtländer
Telefon: 0351-84389525


fussball@sv-rossendorf.de


Spielberichte Fußball-Freizeitmannschaft

Spielzeit 2019 / 2020

  • Erfolgreichste Torschützen für Rossendorf: Becker 14, Zimmer 7, Lindner 5.

Hier geht es zu den Spielberichten:

Hier gibt's Tabellen und Spielberichte der verganenen Spielzeiten.


Stadtliga Dresden

Abbruch der Saison

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Spielzeit 2019/20 abgebrochen und mit Stand vom 13. März 2020 gewertet. Es wird kein Stadtmeister gekürt und es gibt keine Auf- und Absteiger. Hier die Abschlusstabelle der Saison.

Die Pokalrunde wird fortgesetzt.


SV FS Rossendorf - USV TU Dresden 0:3 (0:1) - 09.12.2019

Rossendorf mit Schulz - Franke, Thümmler, Ritter - Direske, Scholz (Zauner) -  Pawelke, Otto, Zetzsche (Weck) - Becker, Lindner.

Auch das letzte Spiel der Hinrunde musste Rossendorf verloren geben. Das an Torchancen arme Spiel gewann TU letztlich verdient, da sie aus vier Chancen drei Tore machten, Rossendorf aus drei Chancen aber keines. Größtes Manko im Rossendorfer Spiel waren die vielen Ballverluste im Mittelfeld. Einer dieser Ballverluste führte zum ersten Gegentreffer. Der Stürmer kann durchlaufen und setzt sich am Ende gegen zwei Abwehrspieler und den Torwart durch. Rossendorf hatte klare Chancen zum Ausgleich. Daniel Zetzsche trifft den Ball freistehend vor dem leeren Tor nicht und Dennis Becker jagt ihn wenig später an die Latte. Die Vorentscheidung fällt nach einem Freistoß rechts an der Grundlinie. Den scharf herein geschlagenen Ball spitzelt ein Gegner über die Linie. In der Schlussminute sorgt ein Konter für den etwas zu hoch ausfallenden Endstand. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


FV B/W Stahl Freital - SV FS Rossendorf 5:4 (3:3) - 29.11.2019

Rossendorf mit Schulz - Franke, Otto, Müller - Ritter, Scholz -  Schmidt, Zimmer, Zetzsche - Becker, Lindner.

Tore für FSR: Scholz, Zetzsche, Müller, Zimmer.

Kein Bericht. Kommentar eines Spielers: Sinnloses Gebolze. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Dresdner Fußballlöwen - SV FS Rossendorf 5:3 (0:0) - 15.11.2019

Rossendorf mit Schulz - Franke, Otto, Uhlendorf - Ritter, Scholz -  Skottnik (Marks), Zimmer, Küchler - Becker, Lindner.

Tore für FSR: Becker (3).

Kurzbericht: Mit dem letzten Aufgebot ging Rossendorf in das Spiel gegen den Stadtmeister. Keine guten Voraussetzungen für den Einstand des neuen Keepers Robert Schulz. Dieser macht ein Riesenspiel und hält das Zu-Null bis zur Halbzeit. Dann doch der Rückstand, den Dennis Becker mit einem lupenreinen Hattrick binnen vier Minuten und einem Tor des Jahres in eine 3:1 Führung verwandelt. Leider fehlt am Ende die Kraft um etwas Zählbares mitzunehmen. Drei Gegentore in den letzten sieben Minuten waren dann doch zu viel. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - SpVgg Dresden-West 2:7 (0:4) - 11.11.2019

Rossendorf mit Franke - Zauner, Just, Uhlendorf - Ritter, Scholz (Heller) - Müller (Schmidt), Zetzsche, Zimmer (Weck) - Becker, Lindner (Küchler).

Tore für FSR: Becker, Lindner.

Das Spiel war nicht so einseitig, wie es das Ergebnis vermuten lässt. West hatte Rossendorfs Spiel gegen Schröder beobachtet und gesehen, dass die Rossendorfer Abwehr anfällig bei steilen Bällen ist. Und das nutzten sie in der 1. Halbzeit auch gnadenlos aus. Bei allen vier Gegentoren sah die Deckung nicht gut aus. Rossendorf konnte sich auch einige gute Chancen erarbeiten, blieb im Abschluss aber glücklos, so beispielsweise bei einem Pfostenschuss von Dennis Becker. Das änderte sich mit Beginn der 2. Halbzeit. Rossendorf kam hoch motiviert aus der Kabine und setzte West sogleich unter Druck. Nun zeigte sich, dass auch die Abwehr des Gegners nicht sattelfest war. Ein Missverständnis in der Innenverteidigung nutzte Dennis Becker zum 1:4. Kurz darauf veredelt Eric Lindner einen klasse Spielzug über mehrere Stationen. Weitere klare Chancen folgten. Daniel Zetzsche knallt den Ball nur an den Pfosten, wenig später hält der gegenerische Keeper einen klasse getretenen Freistoß und auch die beiden Nachschüsse. Der erste Angriff von West in der zweiten Hälfte landet dann wieder unter tatkräftiger Mithilfe der Rossendorfer Verteidigung im Tor. Damit war die Luft raus. West erzielte in der Schlussphase noch zwei Tore zum insgesamt etwas zu hohen Sieg. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Sportfreunde Schröder - SV FS Rossendorf 4:2 (3:1) - 01.11.2019

Rossendorf mit Marks - Franke, Just, Pawelke - Ritter, Scholz (Schmidt) -  Skottnik, Zetzsche, Zimmer (Weck), Lindner - Becker.

Tore für FSR: Zimmer (2).

Wieder eine ordentliche Leistung gegen Schröder, wieder nix geholt. Die ersten zehn Minuten gehörten Rossendorf, folgerichtig das 1:0 durch Thomas Zimmer nach Ecke von Dennis Becker. Der Ausgleich aus dem Nichts fällt durch einen direkt verwandelten Freistoß, den man nicht geben muss. Zwei weitere Gegentore dann nach langen Bällen, hier hatte die Abwehr gepennt. Der Sturmtank von Schröder läuft einfach durch und netzt ein. Nach der Pause der Anschlusstreffer zum 2:3 wieder durch Thomas Zimmer, der sich einen langen Ball erkämpft und einschiebt. Dann kaum noch Chancen für Schröder, Rossendorf ist dran am Ausgleich. Dennis Becker schießt einen aussichtsreichen Freistoß nur in die Mauer. In den letzten Minuten macht Rossendorf komplett auf und kassiert prompt das spielentscheidende 2:4. Aufgrund der guten Anfangsphase und einer starken 2. Halbzeit wäre ein Remis verdient gewesen. (S.R.) Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Quali Stadtliga Dresden, Staffel 3

FFC BW Loschwitz - SV FS Rossendorf 0:10 (0:4) - 28.09.2019

Rossendorf mit Franke - Otto, Just, Pawelke - Direske (Schmidt), Ritter (Küchler) -  Weihmann, Scholz (Skottnik), Zetzsche - Zimmer, Lindner.

Tore für FSR: Lindner (2), Zimmer (2), Pawelke, Scholz, Ritter, Zetzsche, Schmidt, Eigentor Loschwitz.

Rossendorf beendet die Qualirunde mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg und sichert sich damit den Aufstieg in die Freizeit-Stadtliga. Loschwitz wurde von der ersten Minute an gehörig unter Druck gesetzt. Gegen die insbesondere läuferisch überforderte Abwehr waren Tore nur eine Frage der Zeit. Bereits nach wenigen Minuten gelang Julius Pawelke die Führung nach Vorarbeit von Tobias Weihmann. Dieser servierte wenig später für Thomas Zimmer zum 2:0. Eric Lindner erzielte nach präzieser Flanke von Daniel Zetzsche das dritte Tor, dem Sebastian Ritter vor der Pause mit einem platzierten Distanzschuss das vierte Tor folgen ließ. Direkt nach der Pause der fünfte Streich, Christoph Scholz verwandelte einen Freistoß direkt. Daniel Zetzsche, Robert Schmidt und Eric Lindner erhöhten das Torekonto weiter, ehe Loschwitz auch noch ein Eigentor unterlief. Das schönste und zugleich letzte Tor des Tages gelang Thomas Zimmer mit einem Hammer aus rund dreißig Metern in den rechten oberen Winkel. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - SG Bühlau 09  6:0 (1:0) - 23.09.2019

Rossendorf mit Neumerkel - Franke, Just, Brandt, Pawelke - Ritter, Scholz (Schmidt) - Zauner (Zimmer), Lindner (Direske), Munz - Becker.

Tore für FSR: Zimmer (2), Becker, Munz, Schmidt, Pawelke.

Rossendorf tat sich gegen die mit zwei Fünferketten verteidigenden Bühlauer lange sehr schwer. Die kompakte Abwehr bot den Angreifern nur wenig Räume und Rossendorf fand zunächst keine Mittel, die Abwehr zu knacken. So entsprang die Führung einem Handelfmeter, den Dennis Becker sicher verwandelte. Erst nach gut einer Stunde gelang das zweite Tor. Gordon Just hatte einen Pass in die Tiefe des Raumes gespielt, der vom eingewechselten Thomas Zimmer erlaufen und verwandelt wurde. Damit war der Widerstand von Bühlau gebrochen. Weitere schön herausgespielte Tore folgten, wobei Dennis Becker mehrfach als Torvorbereiter glänzte. Zuerst schickte er Miguel Munz mit einem Steilpass, der so sein erstes Tor im letzten Spiel für Rossendorf erzielen konnte. Danach bediente er erst Thomas Zimmer und danach Robert Schmidt, die sich mit Toren für die präziese Vorarbeit bedankten. In der Schlussminute tankte sich noch Julius Pawelke bis vors Tor durch und stocherte den Ball dann über die Linie. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SG Klotzsche - SV FS Rossendorf 0:7 (0:0) - 14.09.2019

Rossendorf mit Neumerkel - Uhlendorf, Direske, Pawelke - Just - Zetzsche (Weihmann), Munz (Skottnik), Scholz (Ritter), Zimmer  - Becker, Lindner.

Tore für FSR: Becker (5), Scholz, Ritter.

Kurzbericht: Gegen harmlose Klotzscher erspielt sich Rossendorf eine Vielzahl von Chancen. Vor allem gewonnene Kopfballduelle nach Ecken bringen Gefahr. Doch in der ersten Halbzeit will der Ball einfach nicht ins Tor. Anders in der zweiten Hälfte. Miguel Munz steckt den Ball zu Dennis Becker durch, der tunnelt den Keeper - Führung und Brustlöser! Christoph Scholz legt nach einem Gestochere im Strafraum zum 2:0 nach. Als Thomas Zimmer im Strafraum gefoult wird, verwandelt Dennis Becker den fälligen Strafstoß. Damit ist das Spiel entschieden, Klotzsche fällt jetzt auseinander. Dennis Becker mit drei weiteren Toren sowie Sebastian Ritter stellen den auch in dieser Höhe verdienten Endstand her. (S.R.) Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - USV TU Dresden 1:8 (0:2) - 09.09.2019

Rossendorf mit Peters - Ritter, Uhlendorf, Just, Franke (Küchler) - Pawelke, Müller (Skottnik), Munz, Scholz - Zimmer, Becker.

Tor für FSR: Becker.

Kurzbericht: Gegen das Schwergewicht TU hielt Rossendorf zu Beginn gut mit, das 0:2 zur Pause war vertretbar. In der zweiten Halbzeit fiel die Mannschaft leider auseinander. Das Ehrentor gelang Dennis Becker durch einen Elfmeter. (A.K.) Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Sportfreunde Schröder - SV FS Rossendorf 2:0 (2:0) - 30.08.2019

Rossendorf mit Peters - Ritter, Brandt, Otto - Weihmann, Munz, Scholz (Schmidt), Zimmer, Zetzsche - Becker, Lindner, (Franke).

Bereits nach drei Minuten das 1:0 für Schröder. Rossendorf ist noch nicht ganz wach, kommt dann aber besser ins Spiel. Schröder operiert fast ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze. Ein direkt verwandelter Freistoß führt zum 2:0 für Schröder. Danach Rossendorf mit klaren Chancen. Thomas Zimmer scheitert freistehend am herauslaufenden Torwart, auch Dennis Becker kann ihn wenig später nicht überwinden. Der Nachschuss wird vom Innenverteidiger mit der Hand abgewehrt - jedoch nicht geahndet. Die 2. Halbzeit gehört Rossendorf. Leider fehlen im Abschluss mehrfach die berühmten Zentimeter. Schröder hat außer einem Lattenschuss und zu hartem Spiel (4 Gelbe) nichts mehr entgegen zu setzen, gewinnt aber wegen des besseren Beginns das Spiel. (O.F.) Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Stadtpokal Dresden

SV FS Rossendorf - VSM 99 Dresden Nord 3:0 n.E. (0:0, 0:0) - Pokalfinale - 04.07.2020

Rossendorf mit Schulz - Direske, Thümmler, Pawelke - Franke (Ritter), Scholz (Tilgner) - Weihmann (Schmidt), Otto, Becker, Zetzsche - Lindner.

Elfmeterschützen: Otto, Schmidt, Lindner.

Beiden Mannschaften war die Nervosität im großen Finale deutlich anzumerken. Vorsicht war zunächst die Mutter der Porzellankiste. Beide Defensivreihen gaben sich kaum eine Blöße. Rossendorf kam in der ersten Halbzeit zu zwei Torchancen, doch die Abschlüsse waren zu schwach, so dass der Keeper halten konnte. VSM hatte demgegenüber nur eine echte Torgelegenheit, aber auch hier blieb der Torwart Sieger. Also 0:0 zur Halbzeit. Nach der Pause hatte Marian Otto die Großchance zur Führung. Nach einem Ballverlust vom VSM kommt er halblinks frei zum Schuss. Gut platziert flach ins linke Eck, doch wieder etwas zu schwach, so dass der Torwart abtauchen und halten kann. Nur eine Minute später kulminiert das Spiel, denn es gibt Foulelfmeter für VSM 99. Der Ball wird zentral getreten, doch Robert Schulz lässt sich nicht verladen und hält. Danach macht VSM gehörig Druck, kommt aber nur zu einer Großchance. Zwei Gegner verpassen den Ball vor dem Tor nach einer scharfen Flanke von der Grundlinie. Kurz vor Schluss noch eine Chance für VSM aus dem Gewühl heraus. Doch der Ball kann aus spitzem Winkel nicht mehr platziert werden. In der Schlussminute dann ein taktischer Wechsel, der noch von Bedeutung sein sollte. Dennis Becker wechselt mit Blick auf das bevorstehende Elfmeterschießen für Robert Schulz ins Tor.

Also wieder Elfmeterschießen, doch diesmal brauchen beide Mannschaften nicht acht Schützen (wie im Halbfinale), sondern nur drei. VSM beginnt - und Dennis Becker hält! Alles richtig gemacht mit dem Wechsel. Dann Marian Otto souverän. Dem VSM flattern sichtlich die Nerven. Zweiter Schütze - weit übers Tor. Robert Schmidt im Gegenzug eiskalt. Dritter Schütze vom VSM - an die Latte. Eric Lindner kann die Sache entscheiden - und lässt dem Keeper keine Chance. Rossendorf ist Pokalsieger!! Herzlichen Glückwunsch!

Hier der Spielbericht des Stadtverbandes Fußball Dresden (mit Bildern) sowie der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - FK Elbtal 11:10 n.E. (3:3, 1:2) - Halbfinale - 29.06.2020

Rossendorf mit Schulz - Direske (Schmidt), Just (Franke), Thümmler, Ritter - Reichel, Scholz (Tilgner) - Zimmer (Otto), Becker, Zetzsche - Lindner.

Tore für FSR: Becker (2), Otto. Elfmeterschützen: Thümmler, Becker, Ritter, Otto, Reichel, Schmidt, Lindner, Zetzsche.

Es war ein hochdramatisches Pokalspiel mit allem, was man von solch einem Spiel erwartet. Ein Spiel mit 19 Elfmetern, von denen 18 verwandelt wurden, sieht man nicht alle Tage!

Elbtal hatte den besseren Start, da sich die Rossendorfer erst finden mussten. Bereits nach wenigen Minuten mussten gleich zwei Rossendorfer Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Unmittelbar darauf folgte die Gästeführung, begünstigt durch inkonsequente Abwehrarbeit. Gegen den straffen Flachschuss hatte Robert Schulz im Tor keine Chance. Mitte der ersten Halbzeit konnte Elbtal durch einen Foulelfmeter auf 0:2 erhöhen. Das war der Weckruf für Rossendorf. Jetzt wurde der Gegner konsequent bearbeitet und eigene Chancen herausgespielt. Fabian Thümmler wurde bei einem Solo im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Becker souverän. Martin Direske und Eric Lindner hatten noch vor der Pause die Chancen zum Ausgleich, doch der gegnerische Keeper hatte etwas dagegen. In der zweiten Halbzeit erhöhte Rossendorf den Druck, während Elbtal zusehends abbaute. Als Eric Lindner elfmeterwürdig gefoult wurde, ließ sich Dennis Becker auch diesen Strafstoß zum verdienten Ausgleich nicht entgehen. Weitere Großchancen folgten. Eine von nur zwei gegnerischen Torchancen der zweiten Hälfte verwandelte Elbtal zur erneuten Führung. Im rechten Mittelfeld wurde der Ball verloren, der Gegenspieler setzte sich dann gegen zwei Abwehrspieler und den Torwart durch. Rossendorf zeigte sich davon keineswegs geschockt und schnürte Elbtal fortan in deren Hälfte ein. Insbesonderer Marian Otto setzte die gegnerische Abwehr permanent unter Stress und hätte das Spiel in der regulären Spielzeit entscheiden können. Zumindest gelang ihm der hochverdiente Ausgleich zwei Minuten vor Schluss, den er aus einem Gewühl im Torraum erzielte.

Also ging es ins Elfmeterschießen. Fünf Schützen auf jeder Seite reichten nicht für eine Entscheidung, da alle ihre Elfmeter verwandelten. Auch die nächsten beiden Paare gaben sich keine Blöße. Erst der achte Schütze von Elbtal wollte es zu genau machen und nagelte den Ball ans Lattenkreuz. Daniel Zetzsche als letzter Schütze behielt dann die Nerven und schoss Rossendorf ins FINALE!

Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - FSM Trachenberge 4:3 (4:2) - Viertelfinale - 09.03.2020

Rossendorf mit Neumerkel - Zauner (Weck), Direske, Otto, Küchler - Pawelke, Scholz (Zimmer) - Zetzsche, Schmidt, Thümmler - Becker.

Tore für FSR: Otto, Schmidt, Pawelke, Becker.

Kurzbericht: In einem rassigen Spiel ging Trachenberge nach einer Viertelstunde in Führung, die von Marian Otto wenig später ausgeglichen wurde. Doch postwendend gelang Trachenberge die erneute Führung. Ein Rossendorfer Dreierpack durch Robert Schmidt, Julius Pawelke und Dennis Becker innerhalb von fünf Minuten kurz vor der Pause brachte die Wende im Spiel. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt Ersatzkeeper Lukas Neumerkel einen Elfmeter. Trachenberge gelang dann nur noch der Anschlusstreffer. Kurz darauf flog Julius Pawelke nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, jedoch hatte das keinen Einfluss mehr auf den Ausgang des Spiels. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


FFC BW Loschwitz - SV FS Rossendorf 1:7 (1:4) - Achtelfinale - 24.08.2019

Rossendorf mit Peters - Ritter, Brandt, Franke, Skottnik - Weihmann, Munz, Scholz (Zimmer), Zetzsche (Küchler) - Becker, Lindner.

Tore für FSR: Scholz (2), Lindner (2), Becker, Weihmann, Eigentor Loschwitz.

Rossendorf startete mit einem überzeugenden Pokalsieg in die neue Saison. Außer in den Anfangsminuten hatte Loschwitz der Angriffswucht nichts entgegen zu setzen. Nach zehn Minuten erzielte Christoph Scholz das Führungstor. Tobias Weihmann hatte ihn mit einem präziesen Diagonalpass auf die Reise geschickt. Die Rossendorfer Abwehr präsentierte sich in der Anfangsphase recht unsortiert, so dass Loschwitz zu gefährlichen Gegenangriffen kam. Kurz nach der Führung hätte der Ausgleich fallen müssen, doch Loschwitz vergab den Foulelfmeter. Den schlecht platzierten Schuss konnte Guido Peters halten. Dann doch der Ausgleich, nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte die Abwehr den Gegenangriff nicht mehr abfangen. Jedoch stellte Rossendorf postwendend die Führung wieder her. Diesmal bediente Miguel Munz den in die Spitze gestarteten Dennis Becker. Danach war der gegnerische Widerstand gebrochen und die läuferische und spielerische Überlegenheit wurde in schöner Regelmäßigkeit in Tore umgemünzt. Eric Lindner auf Pass von Daniel Zetzsche und Christoph Scholz per Kopf nach einer Ecke ebenfalls von Daniel Zetzsche stellten eine beruhigende 4:1 Halbzeitführung sicher. Ein Eigentor der Loschwitzer sowie Tore von Tobias Weihmann und nochmals Eric Lindner brachten den auch in dieser Höhe verdienten Endstand. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.