Kontakt

Jörg Voigtländer
Telefon: 0351-84389525
E-Mail: fussball@sv-rossendorf.de


Andreas Küchler
Telefon: 0179-4822657
E-Mail: andkue@gmx.de


Spielberichte Fußball-Freizeitmannschaft

Stadtliga Dresden, Saison 2017 / 2018

Hier gibt's Tabellen und Spielberichte der verganenen Spielzeiten.

  • Erfolgreichste Torschützen für Rossendorf: Zeumer 5, Zimmer 4.

SV FS Rossendorf - USV TU Dresden 1:2 (1:2) - 20.11.2017

Rossendorf mit Peters - Zauner, Otto, Pawelke - Just, Heide - Weihmann (Philipp), Ritter (Direske), Tilgner (Zimmer) - Lindner (Weck), Zeumer.

Tor für FSR: Zeumer.

Diese Niederlage war vermeidbar. TU spielte zwar schneller und direkter und zeigte sich dadurch optisch überlegen, die klareren Chancen aber hatte Rossendorf. Ein energisches Solo von Zudwig Zeumer brachte bereits nach wenigen Minuten die Führung. Diese hätte in der Folge nach mehreren Hochkarätern augebaut werden müssen, denn TU zeigte sich bei den überfallartigen Rossendorfer Angriffen anfällig. Zwei eklatante Abwehrfehler nutzte TU dann um das Spiel zu drehen. Zuerst hinderte die Abwehr einen Gegner nicht am erfolgreichen Torschuss aus extrem spitzem Winkel und wenig später ließ der Keeper einen Ball vor die Füße des Gegners fallen, der sich mit dem Führungstreffer bedankte. Noch vor der Pause hatte Rossendorf bei zwei Großchancen die Gelegenheit zum Ausgleich. Auch nach der Pause gab's weitere tolle Chancen, doch Pfosten und Spieler retteten mehrfach für den schon geschlagenen Torwart. Und so blieb es bei dieser vermeidbaren Niederlage. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - FSM Trachenberge 3:3 (2:2) - 13.11.2017

Rossendorf mit Peters - Franke (Weck), Direske, Pawelke - Just, Heide (Ritter) - Weihmann (Philipp), Heller (Tilgner), Schmidt, - Zimmer, Zeumer.

Tore für FSR: Pawelke, Zeumer, Schmidt.

Es war schwaches aber torreiches Spiel das keinen Sieger verdient hatte. Den besseren Start erwischte Rossendorf und man hätte nach zehn Minuten bereits deutlich führen können, ja müssen. In diese Drangphase kam der Rückstand, Trachenberge nutzte einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld mit einem sauber herausgespielten Konter. Doch Rossendorf blieb dran. Julius Pawelke erzielte mit einer Energieleistung den Ausgleich, wobei er sich an mehreren Abwehrspielern vorbei tankte und dann den Ball dem Keeper durch die Hosenträger schob. Ähnlich auch der Führungstreffer, hier narrte Ludwig Zeumer mehrere Gegner, sein Schuss wurde dann noch unhaltbar abgefälscht. Aber bereits hier war zu verzeichnen, dass Rossendorf zunehmend die Linie und den Zugriff auf den Gegner verlor. Dadurch boten sich Trachenberge mehrere erstklassige Einschussmöglichkeiten, die sie glücklicherweise nur zu zwei Toren, kurz vor und kurz nach der Halbzeit, nutzten. Den weiteren Spielverlauf prägten viele Fehler auf beiden Seiten wodurch kein wirklicher Spielfluß mehr zustande kam. Erst kurz vor Schluss traf Robert Schmidt zum nicht unverdienten Ausgleich. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - VSM 99 Nord 2:2 (2:1) - 06.11.2017

Rossendorf mit Peters - Franke, Otto, Pawelke - Heide (Weck), Ritter - Weihmann (Heller), Schmidt, Zeumer - Zimmer, Lindner (Tilgner).

Tore für FSR: Zimmer (2).

Gegen den Favoriten lieferte Rossendorf einen beherzten Kampf. Trotz anfänglicher Feld- und Chancenvorteile kassierte Rossendorf ein schnelles Gegentor, unhaltbar weil verdeckt für den diesmal überragend haltenden Guido Peters im Tor. Als sich beide Mannschaften scheinbar neutralisiert hatten, schlug Rossendorf zu. Nach einer gefährlich auf den kurzen Pfosten getretenen Ecke spitzelte Thomas Zimmer den Abpraller über die Linie. Und wenig später zirkelte er einen 25m-Schuss aus halblinks hoch in den Torwinkel zur Halbzeitführung. Zu Beginn der zweiten Hälfte hätte Rossendorf ein weiteres Tor nachlegen müssen, denn klare Chancen wurden herausgespielt. Leider ging danach der Spielfaden verloren, so dass der VSM nun dominierte. Jetzt glänzte Keeper Guido Peters mit reaktionsschnellen Paraden und hielt so Rossendorf im Spiel. Leider verlor der Schiri zunehmend seine Linie, so dass viel Hektik ins Spiel kam. Dabei waren u.a. ein unberechtigter Elfmeter, den selbst der "gefoulte" Spieler als unberechtigt bezeichnete. Doch ausgleichende Gerechtigkeit: Guido Peters konnte sensationell parieren. Leider fiel der Ausgleich für den VSM aus extrem abseitsverdächtiger Position, die der Schiri übersehen hatte. Und dabei blieb es dann auch. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Sportfreunde Schröder - SV FS Rossendorf 4:0 (2:0) - 27.10.2017

Rossendorf mit Peters - Franke (Weihmann), Just, Heide (Ritter), Weck - D. Zetzsche (Tilgner), Lindner, Schmidt, Philipp - Zimmer, Zeumer.

Kurzbericht: Die Sportfreunde Schröder waren erwartungsgemäß die bessere Mannschaft. Dennoch machte es ihnen Rossendorf viel zu leicht. Nicht gut gespielt, zu viele Fehlpässe und 3 Gegentore nach individuellen Fehlern. (T.Ph.) Hier der Spielverlauf auf fussball.de. 


SV FS Rossendorf - FFC BW Loschwitz 5:3 (2:2) - 23.10.2017

Rossendorf mit Peters - Just, Direske, Ritter, Franke - Weihmann (Philipp), Schmidt, Slupianek (Pawelke), Tilgner - Zimmer (Lindner), Zeumer (D. Zetzsche).

Tore für FSR: Zimmer (2), Zeumer (2), Pawelke.

Kurzbericht: Ein starker Start von Rossendorf, leider zunächst mit schlechter Chancenverwertung. Dann die hochverdiente Führung, Thomas Zimmer wird im 16er frei gespielt und schiebt mit Hilfe des rechten Innenpfostens ein. Loschwitz' Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 17 Metern mit Gewalt hoch ins Eck. Dann sogar die Führung für Loschwitz - mit einem Chip die gesamte Abwehr ausgehebelt. Wenn man vorn die Chancen nicht macht... Das 2:2 durch Ludwig Zeumer psychologisch wichtig kurz vor der Pause. Nach der Pause schlagen Thomas Zimmer und Julius Pawelke zur 4:2 Führung zu, ehe Loschwitz nochmals verkürzen kann. Kurz vor Schluss stellt Ludwig Zeumer den alten Abstand wieder her und sichert so den wichtigen Sieg (T.Ph.). Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - Dresdener Fußballlöwen 0:2 (0:1) - 25.09.2017

Rossendorf mit Peters - Just, Direske, Otto (Slupianek), Franke - Weihmann (Schmidt), Ritter (Küchler), Lindner, Tilgner - Zimmer (Schanze), Zeumer.

Kein Bericht. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


FF Leutewitz - SV FS Rossendorf 1:2 (1:0) - 09.09.2017

Rossendorf mit Peters - Pawelke, Otto, Heide, Küchler - Weck, Weihmann, Lindner (Schmidt), Tilgner - Zimmer (Schanze), Zeumer.

Tore für FSR: Zeumer, Weihmann.

Kurzbericht: Ein insgesamt verdienter Sieg von Rossendorf. Leider rutschte gleich der erste Schuss auf's Rossendorfer Tor dem Keeper durch die Beine. Ansonsten hatte Rossendorf seinen Gegner in der ersten Halbzeit gut im Griff und hätte da bereits führen müssen. Nach einigen Hundertprozentigen zu Beginn der zweiten Hälfte erzielte Ludwig Zeumer mit einer feinen Einzelaktion den hochverdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss dann der verdiente Siegtreffer, schön herausgespielt von Thomas Zimmer, der für Tobias Weihmann auflegt. Der haut den Ball humorlos mit der Kieke ins rechte obere Eck (A.K.). Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


SV FS Rossendorf - SC Borea Dresden 1:4 (0:1) - 02.09.2017

Rossendorf mit Peters - Philipp (Skottnik), Direske, Kunath (Weck), Küchler - Heide, Ritter, Weihmann, Tilgner (Schanze) - Zimmer, Lindner.

Tor für FSR: Lindner.

Kurzbericht: Rossendorf konnte das Spiel gegen den haushohen Favoriten lange offen halten. Die Borea-Führung aus der 1. Halbzeit hatte Eric Lindner nach der Pause ausgleichen können. Die entscheidenden Gegentore fielen erst in den letzten 10 Minuten. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.


Wacker 08 Klotzsche - SV FS Rossendorf 1:0 (0:0) - 26.08.2017

Rossendorf mit Peters - Franke, Direske, Just, Pawelke - Küchler (Skottnik), Ritter, Weihmann, Tilgner (Zimmermann) - Zimmer, Lindner.

Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In der ersten Halbzeit erarbeitete sich Rossendorf ein leichtes Chanchen-Plus, in der zweiten Halbzeit machte Wacker etwas mehr Betrieb. Da beide Abwehrreihen ihre Gegner sicher im Griff hatten, konnte man sich Mitte der zweiten Halbzeit schon auf ein Remis einstellen. Leider entschied dann ein Patzer in der Abwehr das Spiel zu ungunsten von Rossendorf: Zuerst ließ man Wacker am Strafraumeck unbedrängt flanken, dann unterlief der Keeper den Ball, so dass ein am langen Pfosten frei stehender Gegner nur noch einzunicken brauchte. In den letzten Minuten warf Rossendorf alles nach vorn, aber außer einem Kopfball knapp am Toreck vorbei sprang nichts zählbares heraus. Hier der Spielverlauf auf fussball.de.