Contact

Nicole Seifert
Personnel Affairs
n.seifertAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2083
Fax: +49 351 260 12083

More Information

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Prof. Dr. Uwe Hampel Tel.: +49 351 260 2772,
Frau Susann Riedel Tel.: +49 351 260 3766

Arbeitsort:
Dresden-Rossendorf

Bewerbungsschluss:
24. März 2019

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 24/2019 (795)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik, daher be­grü­ßen wir aus­drück­lich die Be­wer­bung von quali­fi­zier­ten Frauen. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der Möglichkeit zur Promotion oder Postdoc (m/w/d) im Bereich elektrische Impedanzspektroskopie

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.100 Mitarbeitern/-innen und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Fluiddynamik betreibt Grundlagen- und angewandte Forschungen auf den Gebieten der Thermo- und Fluiddynamik und der Magnetohydrodynamik mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit, die Energie-Effizienz und die Sicherheit industrieller Prozesse zu verbessern.

In der Abteilung Experimentelle Thermofluiddynamik des Instituts ist ab 1. Juni 2019, vorbehaltlich der Projektbewilligung, für drei Jahre eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der Möglichkeit zur Promotion oder Postdoc (m/w/d) im Bereich elektrische Impedanzspektroskopie zu besetzen.

Ihre Arbeitsaufgaben:

Entwicklung einer standardisierten Methodik für Design und Bewertung von Apparaten und Equipment in foulinggefährdeten Trennprozessen. Dazu zählen:

  • Entwicklung eines sensoriellen Konzeptes für das Fouling-Monitoring in Versuchsapparaturen und Prozessanlagen, basierend auf elektrischer lmpedanzspektroskopie (insbesondere Materialauswahl und elektronisches Sensordesign)
  • Screening und vergleichende Bewertung potenzieller Messverfahren für das Fouling-Monitoring in Prozessanlagen durch Literatur- und Patentrecherchen
  • Analytische Berechnungen und numerische Simulationen zur Elektrodynamik und Schaltungstechnik
  • Entwicklung angepasster Datenanalysentechniken inklusive maschinellen Lernens

Ihr Profil:

  • sehr gut abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik, Physik oder verwandter Disziplinen
  • sehr gut abgeschlossene Promotion auf dem Gebiet der Elektrotechnik oder Physik (optional für Postdoc)
  • sehr gute Kenntnisse in der elektrischen Feldtheorie sowie Messtechnik und Elektronikentwicklung
  • gute Kenntnisse in Werkstofftechnik, Konstruktion, Feinwerktechnik und Verfahrenstechnik sind von Vorteil
  • Möglichkeit zur Promotion ist gegeben

Wir bieten:

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Internationalität und Vielfalt als Teil des Selbstverständnisses
  • interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, flexible Arbeitszeiten
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund)
  • Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit, betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Schaffung attraktiver Arbeits- und Forschungsbedingungen in allen Bereichen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte bis zum 24. März 2019 ausschließlich per Online-Bewerbung (deutsch / englisch) ein.