Contact

Nicole Seifert
Personnel Affairs
n.seifertAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2083
Fax: +49 351 260 12083

More Information

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Dr. Matthias Krause Tel.: +49 351 260 3578,
Frau Prof. Dr. Sibylle Gemming Tel.: +49 351 260 2470

Arbeitsort:
Dresden-Rossendorf

Bewerbungsschluss:
15. Juli 2019

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 68/2019 (838)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik, daher be­grü­ßen wir aus­drück­lich die Be­wer­bung von quali­fi­zier­ten Frauen. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der Möglichkeit zur Promotion oder Postdoc (m/w/d)

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.200 Mitarbeitern/-innen und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung betreibt Materialforschung für zukünftige Anwendungen u.a. in der Informationstechnologie und im Energiesektor.

Im Institut, Abteilung Skalierungsphänomene ist ab 1. September 2019 für drei Jahre eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der Möglichkeit zur Promotion oder als Postdoc (m/w/d) zu besetzen.

Ihre Arbeitsaufgaben:

  • Bearbeitung des Forschungsthemas "Tribologisch-induzierte Grenzflächen- und Strukturveränderungen von ta-C und MoS2-Schichten"
  • Konzeption und Durchführung entsprechender in-situ und in-line Experimente am Cluster-Tool des lonenstrahlzentrums des HZDR (RBS, ERD, Raman, Ellipsometrie und Reflektometrie)
  • Publizieren der wissenschaftlichen Ergebnisse in Form von Fachvorträgen, Posterbeiträgen und Artikeln in Fachzeitschrift
  • (Anfertigung einer Dissertation bei Doktorand/-in)

Ihr Profil:

  • sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium bzw. Dissertation in Physik, Werkstoffwissenschaften oder Chemie
  • Interesse und Befähigung zur experimentellen Forschung, nachgewiesen durch eine einschlägige Graduierungsarbeit
  • sicherer Umgang mit gängigen Betriebssystemen, Büro- und wissenschaftlicher Software
  • Programmierkenntnisse in Python oder C++ sind erwünscht
  • gute Kenntnisse der englischen Fachsprache
  • die Kommunikation mit den Projektpartnern erfolgt in deutscher Sprache

Wir bieten:

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Internationalität und Vielfalt als Teil des Selbstverständnisses
  • interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, flexible Arbeitszeiten
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund)
  • Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit, betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Schaffung attraktiver Arbeits- und Forschungsbedingungen in allen Bereichen

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte bis zum 15. Juli 2019 ausschließlich per Online-Bewerbung (deutsch / englisch) ein.