Contact

Nicole Seifert

n.seifertAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2083
Fax: +49 351 260 12083

More Information

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­wortet Ihnen gern:
Herr Prof. Dr. Jens Pietzsch Tel.: +49 351 260 2622

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
25,35 h/Woche

Bewerbungsschluss:
28. Mai 2020

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 45/2020 (963)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (w/m/d) im Bereich Radiopharmakologie

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.200 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung bearbeitet Fragestellungen auf dem Gebiet der Radiopharmazeutischen Tumorforschung. Chemische, biologische und physikalische Arbeitsgruppen forschen gemeinsam an Beiträgen zur molekularen Bildgebung und Therapie von Tumoren.

Im Institut, Abteilung Radiopharmazeutische und Chemische Biologie, ist ab 1. August 2020 für drei Jahre eine Stelle als Doktorand (w/m/d) zu besetzen.

Innerhalb eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes sollen neue Radiotracer und Radiotherapeutika für die Onkologie entwickelt werden. Neben wissenschaftlichen Dienstleistungen in der radiopharmazeutischen Forschung wird im Rahmen der übertragenen Aufgaben die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

  • Funktionalisierung von Proteinen und Peptiden mit neuen Chelatoren für Radiometalle und Fluorophoren
  • Entwicklung von Markierungsstrategien
  • Radiochemische und radiopharmakologische Charakterisierung der erhaltenen Radioliganden
  • Zusammenfassung der Ergebnisse in Publikationen sowie die Präsentationen auf Tagungen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar)
  • spezifische Kenntnisse in Organischer Chemie und Biochemie
  • Kenntnisse in Bioanorganischer Chemie
  • Kenntnisse der üblichen chemischen Trenn- und Analyseverfahren (DC, HPLC, NMR, IR, MS)
  • Erfahrungen mit Zellkulturtechniken und Methoden zur Untersuchung von Zellen sind wünschenswert
  • Bereitschaft zum Arbeiten mit radioaktiven Substanzen
  • gute Kenntnisse der englischen und der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu wissenschaftlicher Qualifizierung

Was wir Ihnen bieten:

  • ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz

  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)

  • 30 Urlaubstage pro Jahr

  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:

    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

Online-Bewerbung deutsch / englisch