Contact

Nicole Seifert

n.seifertAthzdr.de
Phone: +49 351 260 2083
Fax: +49 351 260 12083

More Information

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Prof. Dr. Michael Bachmann Tel.: +49 351 260 3170,
+49 172 694 8424,
+49 351 458 2101
,
Herr Sven Kowe Tel.: +49 351 260 3436

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
39 h/Woche

Bewerbungsschluss:
15. Juli 2020

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 71/2020 (992)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Strahlenschutzingenieur (m/w/d)

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.200 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung bearbeitet Fragestellungen auf dem Gebiet der Radiopharmazeutischen Tumorforschung. Chemische, biologische und physikalische Arbeitsgruppen forschen gemeinsam an Beiträgen zur molekularen Bildgebung und Therapie von Tumoren.

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für zunächst zwei Jahre eine Stelle als Strahlenschutzingenieur (m/w/d) zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

  • abgeschlossenes Studium der Ingenieurwissenschaften (BA, FH), idealerweise in der Fachrichtung Strahlentechnik
  • sichere Beherrschung der üblichen PC-Bürosoftwareprogramme sowie einschlägiger Strahlenschutzabschirmungsberechnungsprogramme wie Micro-Shield oder NucAd
  • Fachkunde im Strahlenschutz gem. Fachkunde-Richtlinie Technik nach Strahlenschutzverordnung ist wünschenswert
  • anwendungsbereite Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit Strahlenschutzmesstechnik zur Ortsdosisleistungs-, Oberflächenkontaminations- und Aktivitätsmessung
  • Flexibilität bei der Erkennung, Begleitung und Ausführung von Strahlenschutzaufgaben
  • grundlegende Kenntnisse der deutschen Strahlenschutzgesetzgebung
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Profil:

  • Durchführung der operativen betrieblichen Strahlenschutzkontrolle überwiegend im Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung sowie Veranlassung, Kontrolle und Bewertung von Strahlenschutzmessungen
  • Unterstützung der Strahlenschutzbeauftragten im Zuständigkeitsbereich in allen Strahlenschutzfragen
  • Durchführung von Abschirmungs- und Dosisleistungsberechnungen und Bewertung der Ergebnisse
  • Mitarbeit bei der Erarbeitung und Prüfung von Genehmigungsanträgen, Fach- und Strahlenschutzanweisungen
  • Wahrnehmung von Aufgaben im internen Notfall- und Strahlenschutz (Beteiligung an Strahlenschutzbereitschafts- und -einsatzdiensten)
  • Mitarbeit bei der studentischen Ausbildung Fachrichtung Strahlentechnik

Was wir Ihnen bieten:

  • ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz

  • eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive

  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)

  • 30 Urlaubstage pro Jahr

  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:

    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

Online-Bewerbung deutsch / englisch