Contact

Veronika Kovzel

jobs@hzdr.de
Phone: +49 351 260 3231

More Information

Vorschau-Bild
Vorschau-Bild

Fragen zur Stelle be­ant­wortet Ihnen gern:
Frau Dr. Katja Schmeide Tel.: +49 351 260 2436,
+49 351 260 2513

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
19,5 h/Woche

Bewerbungsschluss:
6. Dezember 2020

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 142/2020 (1063)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (m/w/d)

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.200 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Im Institut für Ressourcenökologie ist ab 01.02.2021 für drei Jahre eine Stelle als Doktorand (m/w/d) zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

Die Stelle ist eingegliedert in ein nationales Verbundprojekt zur Untersuchung der geochemischen Radionuklidrückhaltung an Zementalterationsphasen (GRaZ II).

Im Mittelpunkt stehen dabei folgende Arbeitsfelder:

  • Untersuchung des Einflusses organischer Liganden auf die Rückhaltung endlagerrelevanter Radionuklide in Systemen mit Zementphasen sowie Tonmineralen und natürlichem Tongestein unter hyperalkalinen Bedingungen

  • Identifizierung der gebildeten Spezies mittels spektroskopischer Methoden

  • Ableitung entsprechender thermodynamischer Daten und Anwendung in (geo- )chemischen Modellierungen

  • Publizieren der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften und auf Konferenzen

  • Anfertigung einer Promotionsarbeit

Ihr Profil:

  • sehr guter Abschluss (Diplom/Master) in einer Fachrichtung der Chemie-, Geo- oder Umweltwissenschaften

  • Kenntnis eines breiten Spektrums analytischer und spektroskopischer Methoden

  • persönliches Engagement, Teamfähigkeit, experimentelles Geschick

  • Interesse an angewandter Forschung und interdisziplinärer Kooperation im Kontext einer sicheren Endlagerung radioaktiver Abfälle

  • sehr gute Englischkenntnisse

  • Die Bereitschaft zum Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen wird vorausgesetzt

Was wir Ihnen bieten:

  • ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz

  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:

    • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

Online-Bewerbung deutsch / englisch