Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Dr. Frank Bok Tel.: +49 351 260 3551,
Herr Dr. Thuro Arnold Tel.: +49 351 260 2432

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
19,5 h/Woche

Bewerbungsschluss:
15. März 2021

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 31/2021 (1154)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (w/m/d) - Sorption von Radium an natürlichen Mineralphasen

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Im Institut für Ressourcenökologie ist ab 1. Mai 2021 für drei Jahre eine Stelle als Doktorand (w/m/d)  - Sorption von Radium an natürlichen Mineralphasen zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

Die Stellen sind eingegliedert in ein internationales Verbundprojekt zum Verhalten natürlich vorkommender, radioaktiver Stoffe (NORM) in der Umwelt (RadoNorm). 

Radium ist als Uran-Zerfallsprodukt ein natürlich radioaktives, mobiles Erdalkalimetall. In den Promotionsarbeiten soll die Sorption von Radium vergleichend mit Barium an ausgewählten Mineralphasen untersucht werden. Ziel der Arbeit ist die Absicherung der chemischen Analogiebeziehung innerhalb der Erdalkalimetalle bei Sorptionsreaktionen. 

Ihr Profil:

  • sehr guter Abschluss (Diplom oder Master) in Chemie, Geochemie oder einer vergleichbaren Natur oder Geowissenschaft
  • Kenntnisse in Thermodynamik und Sorption (Surface Complexation Modelling)
  • Kenntnisse zu Analogiebeziehungen und Schätzmethoden (LFER)
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Forschung
  • gute Kommunikationsfähigkeiten auf Englisch und in einem wissenschaftlichen Umfeld (z.B. bei der Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen, Diskussionen und der Verfassung von wissenschaftlichen Publikationen)
  • Bereitschaft zum Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen wird vorausgesetzt

Unser Angebot:

  • ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • 30 Urlaubstage pro Jahr
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:
    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.