Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Prof. Dr. Jens Pietzsch Tel.: +49 351 260 2622,
Herr Dr. Markus Laube Tel.: +49 351 260 2810,
+49 351 260 3917,
+49 351 260 4070

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
25,35 h/Woche

Bewerbungsschluss:
8. November 2021

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 2021/153 (1276)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (w/m/d) Chemische Entwicklung neuer Radioliganden auf der Basis von Carboranen

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung bearbeitet Fragestellungen auf dem Gebiet der Radiopharmazeutischen Tumorforschung.

In der Abteilung Radiopharmazeutische und Chemische Biologie ist ab 1. Februar 2022 für drei Jahre eine Stelle als Doktorand (w/m/d) Chemische Entwicklung neuer Radioliganden auf der Basis von Carboranen zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

  • Organisch-chemische Synthese und Charakterisierung von neuen Liganden für Enzyme, die bei der Tumorgenese verschiedener Karzinome eine Rolle spielen
  • Auswahl und Optimierung geeigneter Leitstrukturen für die Entwicklung von Radioliganden als potenzielle Tracer
  • Entwicklung und experimentelle Durchführung von Radiomarkierungen
  • Radiochemische und radiopharmakologische Charakterisierung der Radioliganden
  • Publikation der erzielten Ergebnisse in wissenschaftlichen Fachjournalen und Präsentation dieser auf nationalen und internationalen Tagungen

Ihr Profil:

  • Sehr guter Hochschulabschluss (Diplom / Master) in Chemie oder Pharmazie
  • Sehr gute Kenntnisse in organischer und metallorganischer Synthesechemie sowie chemischer Analytik
  • Gute Kenntnisse in angrenzenden Fächern wie Bioanorganischer Chemie und Biochemie
  • Wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
  • Hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Eine auf drei Jahre befristete Beschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • 30 Urlaubstage pro Jahr
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:
    • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
    • Flexiblen Arbeitszeiten

    • Betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.