Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Herr Dr. Tom Weier Tel.: +49 351 260 2226,
Herr Dr. Norbert Weber Tel.: +49 351 260 3112

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Dresden-Rossendorf
39 h/Woche

Bewerbungsschluss:
31. Januar 2022

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 2021/214 (1347)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Per­so­nal­politik. Be­wer­bungen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kommen.

Logo berufundfamilie

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Experimentelle Untersuchung von Flüssigmetallbatterien

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie. 

Das Institut für Fluiddynamik betreibt Grundlagen- und angewandte Forschungen auf den Gebieten der Thermo- und Fluiddynamik und der Magnetohydrodynamik mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit, die Energie-Effizienz und die Sicherheit industrieller Prozesse zu verbessern.

In der Abteilung Magnetohydrodynamik ist ab 14. April 2022 für ein Jahr, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Experimentelle Untersuchung von Flüssigmetallbatterien zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

Im Rahmen des Horizon 2020 Projekts „SOLSTICE“ koordiniert das HZDR die von 12 europäischen Partnern vorangetriebene Entwicklung von Hochtemperatur-Na-Zn Speichern. Der erfolgreiche Kandidat (w/m/d) wird sich der Mitteltemperaturzelle für die Neutronenbildgebung widmen. Dies umfasst die Verbesserung der Konstruktion, die Temperierung und die elektrochemische Charakterisierung der Zelle.

  • Weiterentwicklung und Optimierung von Neutronen-Bildgebungs-Zellen

  • Elektrochemische Charakterisierung der Zellen

  • Durchführung und Auswertung der Bildgebungsexperimente

  • Enge Zusammenarbeit mit Partnern in Norwegen, der Schweiz, Spanien und Italien

  • Ergebnisse berichten und publizieren

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) oder Dissertation in Elektrochemie, Maschinenbau oder einem ähnlichen Studiengang; von Vorteil ist nachgewiesene Publikationstätigkeit

  • Bereitschaft zum Umgang mit heißen Metallen und Salzschmelzen

  • Vorteilhaft sind Erfahrung mit Flüssigmetallen oder geschmolzenen Salzen, Praxis im Umgang mit einer Glovebox, Kenntnis elektrochemischer (Voltammetrie, EIS) und Analysemethoden (LIBS, Massenspektrometer, EDX) sowie Erfahrung mit (Neutronen-)Radiographie bzw. Bildverarbeitung

  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise

  • Motivation zur Arbeit in einem multidisziplinären und internationalen Arbeitsumfeld

  • Exzellente Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
  • Hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Eine zunächst auf ein Jahr befristete Beschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • 30 Urlaubstage pro Jahr
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:
    • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
    • Flexiblen Arbeitszeiten

    • Betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.