Eye catcher

Fragen zur Stelle be­ant­worten Ihnen gern:
Frau Dr. Arite Werner Tel.: +49 351 260 4754,
Herr Dr. Norman Kelly Tel.: +49 351 260 4740

Arbeitsort/ Arbeitszeit:
Freiberg
29,25 h/Woche

Bewerbungsschluss:
12. Dezember 2022

Jetzt online bewerben:
deutsch / englisch
Job-Id: 2022/212 (1564)

Am HZDR fördern und schätzen wir die Diversität unserer Mitarbeitenden. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen unabhängig von Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Logo berufundfamilie

Logo Charta der Vielfalt

Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf
Bautzner Landstraße 400
01328 Dresden

Doktorand (w/m/d) im Bereich Prozessmetallurgie

Mit Spitzenforschung in den Bereichen ENERGIE, GESUNDHEIT und MATERIE lösen wir am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) einige der drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Werden Sie Teil des HZDR-Teams und schließen Sie sich 1.500 Mitarbeitenden aus mehr als 50 Nationen an. Helfen Sie mit, Forschung für die nächsten Generationen auf das nächste Level zu heben!

Am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) werden innovative Technologien für die Kreislaufwirtschaft entwickelt, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

In der Abteilung Prozessmetallurgie ist ab 1. Februar 2023 für drei Jahre, vorbehaltlich der Projektmittelbewilligung, eine Stelle als Doktorand (w/m/d) im Bereich Prozessmetallurgie zu besetzen.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung eines Projektes zur ganzheitlichen Verwertung von Schlacken, mit Fokus auf der Metallrückgewinnung durch Anwendung pyrometallurgischer Verfahren
  • Literaturrecherche zu metallurgischen Verfahren hinsichtlich des betrachteten Systems
  • Durchführung von metallurgischen Experimenten im Labor- und Technikumsmaßstab; Aufbau, Inbetriebnahme, Betreuung und Optimierung von Apparaturen und Anlagen
  • Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen sowie externen Partnern
  • Auswertung, Verarbeitung und strukturierte Darstellung der Ergebnisse
  • Präsentation relevanter Ergebnisse auf Tagungen und bei Projekttreffen
  • Publikationstätigkeit und Erstellung einer Dissertation

Das zeichnet Sie aus:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Metallurgie, Verfahrenstechnik, Material- oder Werkstoffwissenschaften, Maschinenbau, Chemieingenieurwesen oder ein vergleichbarer Studiengang
  • Interesse an der ingenieurwissenschaftlichen Bearbeitung und Lösung komplexer Themenstellungen, Erfahrung beim Betrieb pyrometallurgischer Anlagen von Vorteil
  • Kenntnisse zu Zinkgewinnungsprozessen von Vorteil
  • Gewissenhafte, strukturierte, selbständige und teamorientierte Arbeitsweise, verbunden mit Kreativität
  • Sprachkenntnisse in Englisch in Wort und Schrift von Vorteil
  • Fähigkeit zur strukturierten Dokumentation von Versuchen und Ergebnissen sowie zur Erstellung von Berichten und Publikationen

Das bieten wir Ihnen:

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus
  • Eine hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz
  • Ein strukturiertes Promotionsprogramm mit einem umfassenden Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot – weitere Informationen zur Promotion am HZDR finden Sie hier
  • Eine zunächst auf drei Jahre befristete Beschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) - u. a. 30 Urlaubstage pro Jahr, Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit der Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und flexiblen Arbeitszeiten
  • Zahlreiche Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.