Kontakt

Dr. Holger Lippold

Wissen­schaftlicher Mitarbeiter
Reakti­ver Transport
h.lippoldAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 4672

Vorlesung: Radioanalytik (Universität Leipzig)

Zielstellung

Diese Vorlesung richtet sich an Studierende der Universität Leipzig im Masterstudiengang Chemie, die sich auf dem Gebiet der Analytik spezialisieren möchten und sich dabei ein genaueres Bild von den vielfältigen Möglichkeiten radioanalytischer Methoden machen wollen: von α-, β-, γ-Spektrometrie über Radioreagensmethoden, Isotopenverdünnungs- und Neutronenaktivierungsanalysen bis hin zu Datierungen und bildgebenden Verfahren. Flankierend werden dabei sämtliche Aspekte der Radioaktivität beleuchtet, einerseits um die physikalischen Grundlagen von Kernzerfall, Messprinzipien und Nuklidherstellung zu vermitteln, andererseits um die Studierenden für die Bedeutung des Strahlenschutzes zu sensibilisieren und sie gleichzeitig in die Lage zu versetzen, Diskussionen über die Nutzung radioaktiver Stoffe wissenschaftlich zu bewerten bzw. zu begleiten.

Schwerpunkte

  • radioaktive Kernumwandlungen
  • Kernreaktionen
  • natürliche Radioaktivität
  • Wechselwirkung von Strahlung mit Materie
  • Messung ionisierender Strahlung
  • biologische Wirkung ionisierender Strahlung
  • radioanalytische Methoden
  • Herstellung von Radionukliden
  • Radiomarkierung
  • Design von Radiotracern für die molekulare Bildgebung mit PET
  • weitere Anwendungen von Radiotracern

Umfang

1 Semesterwochenstunde

Prüfungsleistung

Teilklausur im Modul "Spezielle analytische Methoden" (30 min)

Literatur

  • W. Stolz: „Radioaktivität: Grundlagen – Messung – Anwendungen“, 5. überarb. u. erw. Aufl., Vieweg & Teubner, 2005 (ISBN 978-3-519-53022-0)
  • K. H. Lieser: „Einführung in die Kernchemie“, 3. neubearb. Aufl., VCH, 1991 (ISBN 3-527-28329-3)


Kontakt

Dr. Holger Lippold

Wissen­schaftlicher Mitarbeiter
Reakti­ver Transport
h.lippoldAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 4672