Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Aus dem Labor in die Industrie
Institut für Sicherheitsforschung des FZD auf der ACHEMA 2009

Sie sind Spezialisten, wenn es darum geht, Strömungsvorgänge hinter undurchsichtigen Wänden sichtbar zu machen: Die Wissenschaftler am Institut für Sicherheitsforschung des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf (FZD) entwickeln Sensoren, mit denen Mehrphasen-Strömungen visualisiert werden können, die in vielen Bereichen der Industrie die Effizienz und Sicherheit von technischen Prozessen und Verfahren bestimmen. Mit dem am FZD entwickelten Gittersensor und dem weltweit schnellsten Elektronenstrahl-Tomographen können sie solche Strömungen bis ins kleinste Detail sichtbar machen und dabei helfen, komplizierte verfahrenstechnische Prozesse zu verstehen und zu optimieren. Vom 11. bis 15. Mai präsentieren sich die FZD-Wissenschaftler auf der ACHEMA 2009 in Frankfurt/ Main.

Die Wissenschaftler beteiligen sich am Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ der mitteldeutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen (Halle 4.2, Stand D8-E14). Die ACHEMA 2009 findet als 29. Internationaler Ausstellungskongress für Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie statt.

Das Institut für Sicherheitsforschung stellt auf der ACHEMA u. a. Entwicklungen und Anwendungen von Mehrphasen-Strömungssensoren vor und informiert über Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen auf dem Gebiet der chemischen Verfahrenstechnik.

Mehrphasen-Strömungen sind strömende Gemische aus mehreren Komponenten mit unterschiedlichem Aggregatzustand, z. B. Gemische aus Wasser und Dampf oder Flüssigkeits-Feststoff-Strömungen. Solche komplexen Strömungen findet man in Chemie- und Bioreaktoren, in Anlagen der Erdölverarbeitung, in Förder- und Transportsystemen für Flüssigkeiten und Schüttgut, in Hydraulik-Systemen und Kraftwerken. Das Verständnis der komplexen Strömungsphysik ist dabei für die Entwicklung und Optimierung verfahrenstechnischer Anlagen von außerordentlicher Bedeutung.

Mit ihren theoretischen und experimentellen Arbeiten zur Thermofluiddynamik leisten FZD-Forscher einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Mehrphasen-Strömungen. Ein wichtiges Arbeitsgebiet ist dabei die Entwicklung von Spezialmesstechnik zur Visualisierung von Mehrphasen-Strömungen unter rauen Prozessbedingungen. Dies stellt eine große Herausforderung aus Sicht der Sensorik und Messtechnik dar. Mit den am FZD entwickelten Nadelsonden und Gittersensoren sowie der ultraschnellen Elektronenstrahl-Tomographie sollen zukünftig neue Anwendungsfelder in der chemischen Industrie erschlossen werden.

Gittersensor_Pressemitteilung_ACHEMA_2009

Gittersensor

Bild zum Download

Blasenströmung

Visualisierung einer Zweiphasen-Strömung aus Wasser und Luftblasen.

Bild zum Download

Weitere Informationen:
Dr. Holger Kryk
Forschungszentrum Dresden-Rossendorf
Institut für Sicherheitsforschung
Tel.: 0351 260 - 2248

Pressekontakt im FZD:
Dr. Christine Bohnet
Tel.: 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56
Fax: 0351 260 - 2700