Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Prof. Burkhard Kämpfer in die Academia Europaea gewählt

Nachricht vom 22.10.2009

Prof. Burkhard Kämpfer Professor Burkhard Kämpfer ist Abteilungsleiter und theoretischer Physiker im Institut für Strahlenpyhsik des FZD. Seine Gruppe Hadronenphysik ist Mitglied in der CBM-Kollaboration, er selbst ist "Chair" im "Publication Board" in der HADES-Kollaboration sowie Mitglied im "Program Advisory Committee" Jülich für den Beschleuniger Cosy. Seit kurzem ist er zudem gewähltes Mitglied in der Academia Europaea, der europäischen Wissenschaftsakademie.

Die Academia Europaea verfolgt mit ihren mehr als 2.000 Mitgliedern das Ziel, Forschung und Bildung in Europa auf allen Ebenen zu unterstützen. Die Mitglieder selbst gelten als führende Experten auf ihren jeweiligen Gebieten. Entsprechend wird man zum Mitglied nur auf Vorschlag aufgenommen und benötigt in einem "Peer Review Process" zudem das positive Votum von bereits gewählten Mitgliedern.

Prof. Kämpfer ist stolz über die Anerkennung seiner Forschungsleistungen, die mit der Aufnahme in die europäische Akademie verbunden ist. "Die Mitwirkung in der Academia Europaea eröffnet mir die Chance, bei den dortigen Veranstaltungen auch das Forschungszentrum Dresden-Rossendorf zu vertreten. Auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen in meiner Sektion freue ich mich sehr. Außerdem sind wir Mitglieder angehalten, unsere fachwissenschaftlichen Erkenntnisse auch in die Öffentlichkeit zu tragen."