Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Eröffnung der Kunstausstellung „I THINK“ von Michael Dörner im HZDR

Presseinformation vom 3.9.2012

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) lädt ein zur Vernissage der Ausstellung „I THINK“ am Donnerstag, 6. September 2012 um 17 Uhr. Dabei wird auch das außergewöhnliche Werk „Geniestreich“ von Michael Dörner an der Fassade des neuen Gästehauses im HZDR präsentiert.

Das Werk „Geniestreich“ vom Hamburger Künstler und Kunstprofessor Michael Dörner wurde im Jahr 2011 an der Fassade des neuen Gästehauses im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf fertig gestellt. Im Kontext der Ausstellung „I Think“ wird „Geniestreich“ nun der Öffentlichkeit vorgestellt. 2010 gewann Dörner den Wettbewerb des HZDR für diese Gestaltung. Handschriftliche Skizzen aus der Forschung von fünf namhaften Wissenschaftlern (Leonardo da Vinci, Gottfried Wilhelm Leibniz, Charles Darwin, Hermann von Helmholtz, Albert Einstein) bilden die Grundlage von „Geniestreich“. Dörner bezieht sich dabei sowohl auf die visuelle Tradition der Naturwissenschaften als auch auf die aktuellen Forschungsthemen am HZDR.

In der Galerie des HZDR zeigt Michael Dörner eine Auswahl seiner neuesten Werke. Die Ausstellung beschäftigt sich mit Strukturen und Mustern aus dem Alltag. Dörner arbeitet mit irritierenden, elektrischen Accessoires und farbstarkem Tapeten- und Textildesign. Häufig verlassen seine Tafelbilder den Bereich der Zweidimensionalität in Richtung Skulptur. Durch Anklänge an Pop Art, konkrete Kunst und seriellen Minimalismus spielt der Künstler klug mit der jüngsten Kunstgeschichte und aktualisiert sie für unsere Gegenwart.

Die Ausstellung „I THINK“ von Michael Dörner kann im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf vom 06.09.2012 bis zum 02.11.2012 jeweils montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Begleitet wird die Eröffnung von Kunsthistorikerin und Kuratorin Susanne Altmann.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen zur Eröffnung der Ausstellung „I THINK“ am 6. September um 17 Uhr, zur anschließenden Besichtigung von „ Geniestreich“ und zum Empfang im neuen Gästehaus des HZDR.


Weitere Informationen
Carmen Schumann
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Assistentin des Kaufmännischen Direktors
Tel. 0351 260 - 3400

Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
Pressesprecherin
Tel. 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56