Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

HZDR-Schülerlabor startet neue Experimentierstrecke zur Radioaktivität

Presseinformation vom 26.08.2013

Themen wie Reaktor-Rückbau, Strahlenschutz und Polonium im Zigarettenrauch kennen die meisten Jugendlichen wohl nur aus der Ferne oder den Medien. Das kann sich ab diesem Schuljahr ändern: Im Schülerlabor DeltaX des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) können Schülerinnen und Schüler ab Klasse neun nun zur Radioaktivität experimentieren.

„Wir wollen die Schülerinnen und Schüler sachlich und physikalisch an das Thema Radioaktivität heranführen“, sagt Nadja Gneist, die kommissarische Leiterin des Labors. „Schließlich ist sie ein natürliches Phänomen der Umwelt.“ Dabei wollen sie und ihr Team vor allem zeigen, wo uns Radioaktivität im Alltag überall begegnet. So filtrieren die Nachwuchsforscher die Raumluft, bestimmen deren Radioaktivität und messen Lebensmittel und Gesteine aus. Bei der Arbeit mit Strahlern unterhalb der Freigrenze erwerben die Schüler Kenntnisse in grundlegenden Gesetzmäßigkeiten und erhalten Einblicke in Maßnahmen zum Strahlenschutz. Auch Zigarettenrauch nehmen die Schüler – mit erschreckendem Ergebnis – unter die Lupe.

Mit richtig starken Strahlern werden die Schüler ebenfalls bald in Berührung kommen, allerdings nur virtuell. Gemeinsam mit der IT-Abteilung des HZDR entwickelt das DeltaX-Team derzeit eine Computersimulation, die ionisierende Strahlung, Messgeräte und sogar Kernspaltungen nachbilden kann. Die Arbeitsplätze sollen noch in diesem Schuljahr zum Einsatz kommen. Ebenfalls im Entstehen ist ein Schüler-Experiment, das sich mit der schädigenden Wirkung von Strahlung auf Erbinformationen beschäftigt.

Zum Abschluss eines Experimentiertages besichtigen die Schulkassen ein HZDR-Labor, in dem mit Strahlung gearbeitet und geforscht wird oder besuchen den Verein für Kernverfahrenstechnik und Analytik (VKTA), der sich auch auf dem Forschungscampus in Rossendorf befindet.

Bis zu vier Schulklassen der Stufen sieben bis dreizehn sind jede Woche im HZDR-Schülerlabor zu Gast und können bisher zwischen den Themen „Licht und Farbe“ und „Magnetismus und Materialforschung“ wählen. Mit seiner dritten Experimentierstrecke ist DeltaX derzeit das einzige Schülerlabor in Dresden und Umgebung, das Versuche zur Radioaktivität anbietet. In den Herbstferien lädt das Schülerlabor-Team wieder zur Ferien-Forscher-Woche ein. Alle Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es online.


Weitere Informationen
Nadja Gneist
Komm. Leiterin Schülerlabor DeltaX
Tel. 0351 260-2272

Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Pressesprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56