Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

„German Day“ auf der weltgrößten Bergbau-Messe PDAC 2014
Gemeinsame Veranstaltung von DERA, AHK Kanada und HIF

Nachricht vom 4.3.2014

German Day at PDAC 2014 - International Convention, Trade Show and Investors' Exchange - Mining Investment Show in Toronto, CanadaForschung und Entwicklung im Bergbau haben in Deutschland eine lange Tradition. In den vergangenen Jahren haben die Investitionen – unter anderem durch die Deutsche Bundesregierung – in die Ressourcenforschung deutlich zugenommen. Schließlich ist die exportorientierte deutsche Wirtschaft stark auf Rohstoffimporte angewiesen. Innovative Technologien und Rohstoffpartnerschaften können dabei helfen, die eigene Versorgung mit wichtigen Ressourcen zu sichern.

Deutsche Unternehmen und Institutionen nehmen vom 2. bis 5. März 2014 in Toronto, Kanada, teil an der weltgrößten Messe für Bergbau PDAC. Sie stellen ihre Kompetenzen bei der Wertschöpfung strategisch wichtiger, mineralischer Rohstoffe vor. Dazu laden am heutigen 4. März die Deutsche Rohstoffagentur DERA, die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer sowie das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF), das gemeinsam von HZDR und TU Bergakademie Freiberg gegründet wurde, zu einem gemeinsamen „German Day“ auf der PDAC ein. Ziel ist es, die Beziehungen zwischen Deutschland und Kanada, einem sehr rohstoffreichen Land mit florierender Rohstoffindustrie, zu fördern. Zum Programm gehören kurze Präsentationen sowie ein Abendempfang.

Die Veranstaltung gibt unter anderem einen Einblick in die Rohstoffstrategie der deutschen Bundesregierung. Als Teil dieser Strategie wurde 2011 das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie gegründet, welches sich ebenfalls vorstellt. Das Institut beschäftigt sich mit strategisch wichtigen, mineralischen Rohstoffen insbesondere für die Hightech-Industrie. Es hat das Ziel, energie- und ressourcenschonende Technologien zur Verarbeitung dieser Rohstoffe zu entwickeln.

Das Helmholtz-Institut Freiberg präsentiert sich auf der Bergbau-Messe am Stand Nr. 0853. Institutsdirektor Prof. Jens Gutzmer hält außerdem einen eingeladenen Vortrag über die Entstehung und Erkundung von Mangan- und Eisenerz-Lagerstätten.