Social Media

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Redakteursstellen am HZDR sind wieder besetzt

In der Abteilung für Kommunikation und Medien gibt es seit Mai zwei Veränderungen: Tina Schulz, bisher Praktikantin am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), wird Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) des HZDR. Sie vertritt damit Anja Weigl, die zuvor in gleicher Funktion tätig war und nun in den Mutterschaftsurlaub geht.

Zugleich beginnt Christian Döring als wissenschaftlicher Online-Redakteur am HZDR-Hauptstandort in Dresden. Er übernimmt die Aufgaben seiner Vorgängerin Sara Schmiedel und betreut neben dem Webauftritt des HZDR somit auch die Seiten des Hochfeld-Magnetlabors Dresden (HLD) und des zugehörigen EU-Projektes EMFL.

Den Schritt von der Praktikantin zur Redakteurin und Referentin für Öffentlichkeitsarbeit schaffte Tina Schulz: Die 28-Jährige übernimmt ab sofort die Mutterschaftsvertretung für Anja Weigl am HIF. Durch ihr Praktikum in Dresden kennt sie bereits einige Organisationsabläufe am HZDR. Für das HIF übernimmt sie in Zukunft die Pressearbeit, koordiniert Projekte und öffentliche Veranstaltungen und leistet Zuarbeit für die Magazine „entdeckt!“ und „Insider“.

Christian Döring
Christian Döring, der neue Online-Redakteur
Foto: HZDR
Download

Mit ihrem Wechsel nach Freiberg kehrt Tina Schulz an ihren ehemaligen Studienort zurück. Hier studierte sie an der TU Bergakademie Geoökologie und schloss 2013 mit einer Diplomarbeit zum Thema „Grundwasser-Risikoanalyse mit Fuzzylogik“ ab. Die Geoökologin sammelte zudem schon während des Studiums wichtige Auslandserfahrungen als wissenschaftliche Mitarbeiterin am CAALCA in Monterry (Mexiko) und spricht fließend Spanisch.

Wechsel auf der Position des wissenschaftlichen Online-Redakteurs

Ein „Leipziger Wechsel“ wurde indes auf der Stelle des wissenschaftlichen Online-Redakteurs vollzogen: Nach dem Weggang von Sara Schmiedel nach Leipzig zieht es den langjährigen Wahl-Leipziger Christian Döring nach Dresden. Er wird die Webpräsenz des HZDR mit frischen Inhalten versorgen und darüber hinaus die Internetseiten für das Hochfeld-Magnetlabor und das European Magnetic Field Laboratory (EMFL) aktualisieren. Künftig wird er auch die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter für das HZDR betreuen und die Mediathek auf der Website und auf YouTube auf dem neuesten Stand halten. 

Der 29-Jährige hat zuvor in Leipzig Philosophie, Journalistik und Anglistik studiert. Nach seinem Studium arbeitete der gebürtige Sachsen-Anhalter dann als Online-Journalist für den Webauftritt der „Mitteldeutschen Zeitung“ (MZ) in Halle, welcher monatlich weit über zehn Millionen Seitenaufrufe verzeichnet. Neben der täglichen Berichterstattung auf der Website und der Pflege der sozialen Medien schrieb er zusätzlich auch für die MZ-Printausgabe.

Des Weiteren ist er bis heute Vereinsvorsitzender der unabhängigen und auflagenstärksten Leipziger Hochschulzeitung „student!“. Sein Interesse an Wissenschaftstheorie und Logik führte ihn hier schon zu frühen Studienzeiten zum Ressort „Wissenschaft“, welches er lange Zeit auch leitete. Später war er über mehrere Jahre in der Chefredaktion für die inhaltliche Ausrichtung des Blattes zuständig.