Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Symposium in Liverpool markiert Höhepunkt des LA³NET-Programms

Nachricht vom 17.07.2015

Nachwuchs-Wissenschaftler für Laser und Beschleuniger-Forschung begeistern – das war das Ziel des „Symposium on Lasers and Accelerators for Science & Society“, das am 26. Juni in Liverpool stattfand. Die Veranstaltung bildete zugleich den Höhepunkt des EU-Trainingsprogramms LA3NET (LAsers for Applications at Accelerator facilities), dem auch das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) angehört. Insgesamt nahmen 100 Forscher und 150 Abiturienten und Lehrer aus ganz Europa an der Veranstaltung teil.

Mit Pengnan Lu und Jurjen Couperus beteiligten sich auch zwei Doktoranden vom Institut für Strahlenphysik des HZDR an dem Symposium. Sie sind Fellows im LA3NET-Projekt und profitierten in den vergangen drei Jahren von Weiterbildungsangeboten in Bereichen wie Physik, Ingenieurswesen, IT, Datenanalyse oder Projektmanagement. Die dabei gewonnenen Kenntnisse und Erfahrungen fließen jetzt in die Doktorarbeiten der beiden Nachwuchsforscher ein. Bei dem Symposium in Liverpool präsentierten sie ihre bisherigen Forschungsergebnisse bereits bei einer interaktiven Postersession.

Darüber hinaus verdeutlichten Spitzenforscher wie Brian Cox (University of Manchester, Großbritannien), Ralph Aßmann (DESY, Hamburg) oder Victor Malka (Laboratoire d'Optique Appliquée, Frankreich) in Vorträgen das Potential und die Bedeutung der Laser- und Beschleunigerforschung. Die vorgestellten Themen umfassten zum Beispiel die „Ionenbeschleunigung in der Krebsforschung“, die „Untersuchung der Natur auf kleinsten Zeitskalen“ oder die „Geheimnisse des Universums“.

Alle sieben Vorträge sind ab jetzt kostenlos und in voller Länge als Video auf der Website der Universität Liverpool verfügbar.