Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Pressemitteilung vom 7. Februar 2018

Batterien für Elektroautos: Wie gut sind sie recycelbar? – Vortrag am 13.2.2018

Gerade wird die Verfügbarkeit der Rohstoffe Lithium und Kobalt, die in den Batterien von Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen, viel diskutiert. Welche Rolle Recycling spielen kann, um die steigende Nachfrage zu decken, ist das Thema beim nächsten „HIF Resource Talk“ am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF).

  • Vortrag:         „Recycling von Kobalt und Lithium für die Energiewende“
  • Referent:        Dr. Matthias Buchert, Leiter des Bereichs Ressourcen und Mobilität am Öko-Institut e.V.
  • Wann:            Dienstag, 13.2.2018, 17 Uhr
  • Wo:                Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Hörsaal, Chemnitzer Straße 40, 09599 Freiberg
Elektroauto

Foto: Pixabay, CC0. Download

Die Energiewende verändert die Nachfrage nach Rohstoffen in Deutschland stark. Bestimmte Elemente werden in deutlich größeren Mengen gebraucht, beispielsweise Lithium und Kobalt für die Herstellung der Lithium-Ionen-Batterien in Elektroautos. Wie gut lassen sich die Metalle heute schon recyceln, sodass neue Batterien daraus hergestellt werden können und nachhaltige Produktkreisläufe entstehen? Und welche Probleme müssen in den nächsten Jahren gelöst werden? Antworten darauf gibt der Recyclingexperte Dr. Matthias Buchert. Er leitet am Öko-Institut den Bereich Ressourcen und Mobilität und beschäftigt sich aus Sicht der Wiederverwertung intensiv mit Schlüsselbauteilen für die Elektromobilität, wie E-Motoren, Leistungselektronik und Batteriespeichern. Der Wissenschaftler hat auch Empfehlungen parat, wie das europäische und globale Recyclingsystem für Lithium-Ionen-Batterien verbessert werden kann.


Weitere Vorträge in der Reihe „HIF Resource Talk“


Zur Vortragsreihe

Einmal monatlich lädt das HIF zu einem fachlichen Gedankenaustausch zur Energie- und Rohstoffwende ein. Dabei beleuchten die Referenten das Thema aus den Perspektiven Politik, Forschung, Umwelt und Industrie. Die Reihe richtet sich vor allem an Studenten, Wissenschaftler, Vertreter der Rohstoffbranche sowie alle fachlich Interessierten.

Mit den Vorträgen startet das HIF eine neue Veranstaltungsreihe in Freiberg („HIF Resource Talk“), die künftig jeweils im Wintersemester stattfinden soll, jeweils unter einem bestimmten Motto steht und sich vorrangig an ein Fachpublikum wendet. Das Thema der aktuellen Vortragsreihe heißt „Rohstoffe: So gelingt die Energiewende!“. Nach jedem Vortrag sind die Zuhörer eingeladen, mit dem Referenten zu diskutieren.


Veranstaltungsort

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Hörsaal, Chemnitzer Straße 40, 09599 Freiberg


Weitere Informationen

Tina Schulz

Medienkontakt

Anja Weigl