Social Media

Facebook Icon     Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Upcoming Events

Initiatives & Cooperation

HZDR: Partner at "Network Dresden - City of Science"

In 2006, the city of Dresden carried the title "City of Science", and founded the network Dresden - City of Science, which has been active ever since. One popular event supported by the network partners in Dresden is the Dresden Long Night of Sciences.


"Charter of Diversity"

HZDR is a member of the "Charter of Diversity", an initiative encouraging diversity in business companies and public institutions. It is supported by the German federal government, the chancellor of Germany being its patron.

Pressemeldung vom 26. Juni 2018

Hochmodernes Schülerlabor erstmals für Lehrer geöffnet

Am Mittwoch, 27. Juni, präsentiert das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) Lehrkräften aus ganz Sachsen die neuen Räume und Möglichkeiten des Schülerlabors DeltaX. Über 60 Lehrerinnen und Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer haben sich zum Lehrerinfotag angemeldet. Sie wollen sich über den wissenschaftsnahen Unterricht hier informieren und die modernen Labore samt ihrer anspruchsvollen experimentellen Ausstattung kennenlernen. Außerdem präsentiert das DeltaX-Team eine Serie neu entwickelter Experimente aus Physik, Chemie und Biologie, die sich an Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen und Ambitionen richten – von der Oberschule bis zu Leistungskursen an Gymnasien.

Neues Schülerlabor-Gebäude ©Copyright: HZDR

Bevor das neue Schülerlabor DeltaX experimentierfreudige Kinder und Jugendliche empfängt, informieren sich Lehrkräfte hier beim Lehrerinfotag am 27. Juni über die neuen Räume und Möglichkeiten. 

Foto: HZDR

Download

Das HZDR als größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung Sachsens engagiert sich seit vielen Jahren in der Nachwuchsförderung: „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, Kinder und Jugendliche an experimentelles Arbeiten heranzuführen und sie für Naturwissenschaften zu begeistern“, sagt Dr. Ulrich Breuer, Kaufmännischer Direktor des Zentrums: „Dazu braucht es spannende Experimente mit einem wissenschaftlichen Anspruch. Unser Schülerlabor bietet den Schulen eine wichtige Ergänzung und Unterstützung auf diesem Gebiet.“

Dr. Matthias Streller, der Leiter des Schülerlabors, ergänzt: „Wir bieten experimentelle Settings, die so in den Schulen nicht umsetzbar wären – weil sie eine aufwendige technische Ausstattung erfordern, hohen Zeitaufwand und eine individuelle Betreuung.“ Frühe Bildungsangebote haben ihren festen Platz in der Helmholtz-Gemeinschaft: Bundesweit betreiben die 19 Forschungszentren der Gemeinschaft mittlerweile 30 Schülerlabore.

Den theoretischen Hintergrund zum Lehrerinfotag liefern zwei Fachvorträge: Prof. Thorsten Stumpf, Direktor des HZDR-Instituts für Ressourcenökologie, berichtet über aktuelle Themen aus der Umweltforschung. Gesche Pospiech, Professorin für Didaktik der Physik an der Technischen Universität Dresden (TUD), referiert zu außerschulischen Lernorten und deren Nutzen für die Schule. „Wir arbeiten seit vielen Jahren mit dem Schülerlabor am HZDR zusammen und haben einige gemeinsame Forschungsprojekte erfolgreich vorangetrieben“, sagte Gesche Pospiech. „Dabei ging es auch darum, wie der Besuch im Schülerlabor eine möglichst nachhaltige Wirkung bei den Teilnehmern entfalten kann. Es ist sehr schön für mich zu sehen, welch tolle Möglichkeiten sich jetzt den Schülern und Lehrern, aber auch für unsere Studenten hier bieten.“

Direkt vor Ort in den neuen Laborräumen können sich die Teilnehmer mit den vielfältigen experimentellen Möglichkeiten vertraut machen, die im Schülerlabor ab dem Schuljahr 2018/19 zur Verfügung stehen: Beispielsweise gibt es Laser-Apparaturen, Experimente zur natürlichen Radioaktivität in der Umwelt, aus Chemie und Physik oder zur Wahrnehmung von Farben. Für die Untersuchung von Umweltproben steht ein Gaschromatograph bereit, und in einem Brutschrank können Proben für biologische Versuche unter genau definierten Bedingungen vorbereitet werden.

Das neue Schülerlabor DeltaX bietet viel Platz für Experimente. ©Copyright: HZDR/Detlev Müller

Der neue Experimentiersaal des Schülerlabors DeltaX bietet viel Platz für Versuche aus Physik, Chemie und Biologie.

Foto: HZDR/Detlev Müller

Download

Den Abschluss bildet eine Expertenrunde zum Thema Vernetzung Schülerlabore und Schulen. Die Didaktik-Expertin Prof. Gesche Pospiech, Schulleiterin Prof. Sylvia Mebus vom Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa und Carsten Gerstner, Referent für Gymnasien am Sächsischen Landesamt für Schule und Bildung, diskutierten Wege zur gezielteren Einbindung solcher außerschulischer Angebote in den sächsischen Lehrplan.


Weitere Informationen:
Dr. Matthias Streller | Leiter Schülerlabor DeltaX am HZDR
Tel. +49 351 260-3496 | E-Mail: m.streller@hzdr.de

Medienkontakt:
Dr. Christine Bohnet| Leiterin HZDR-Kommunikation
Tel. +49 351 260-2450 | E-Mail: c.bohnet@hzdr.de
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf | Bautzner Landstr. 400 | 01328 Dresden