Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) hat das Ziel, innovative Technologien für die Wirtschaft zu entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe effizienter bereitzustellen und zu nutzen sowie umweltfreundlich zu recyceln.

Es wurde durch die deutsche Bundesregierung im Rahmen der Rohstoffstrategie im Jahr 2011 gegründet. Das HIF gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg(1). Es ist Mitglied im europäischen Rohstoffnetzwerk EIT RawMaterials(2) und war maßgeblich an dessen Aufbau beteiligt.

Das Institut forscht im Topic Ressourcentechnologie(3) innerhalb des Programms Energieeffizienz, Materialien und Ressourcen(4) der Helmholtz-Gemeinschaft(5).


Aktuelle Meldungen

Foto: Rohstoffsensor ©Copyright: Geotech Ltd.

Forscher testen neue Methoden zur Rohstofferkundung aus der Luft: Erlebnistag Rohstoff-For­schung am 17. August in Geyer

Im Erzgebirge erproben Forscher unter Füh­rung des Helmholtz-Instituts Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie (HIF) innovative Techno­logien zur Erkundung von Rohstoffen aus der Luft. Im europäischen Verbundprojekt INFACT („Innovative, Non-invasive and Fully Acceptable Exploration Techno­logies“) entwickeln sie gemeinsam mit Partnern aus der Industrie umweltschonen­de und sozial­verträgliche Methoden zur Rohstofferkundung. Vom 12. bis 20. August sind die Flüge für das erste Testprogramm geplant. Interessierte können am 17. August von 9 bis 12 Uhr auf dem Sportplatz Geyer (Thumer Straße/ Badstraße in Geyer) den Hubschrauber besichtigen. Für Kin­der und Erwachsene haben die Forscher ein erlebnisreiches Programm zum Thema Rohstoffe zusammengestellt. Bei schlechtem Wet­ter können sich Beflie­gung und Veranstal­tung ­verschieben, dazu wird das HIF rechtzeitig informieren. Das HIF gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und arbeitet eng mit der TU Bergakademie Freiberg zusammen.
Weiterlesen
Foto: Pilotversuch: Probenahme in der Lagerstätte Hämmerlein-Tellerhäuser im Erzgebirge ©Copyright: HZDR

Rohstofflager Erzgebirge: Forscher wollen aus heimischen Komplexerzen Metalle gewinnen

Europäische Rohstoffexperten wollen im sächsischen Freiberg zeigen, dass sich aus komplex zusammengesetzten Erzen wichtige Metalle wirt­schaftlich gewinnen lassen. Das Helmholtz-Institut Freiberg für Res­sourcen­tech­no­logie am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und seine Partner sowie das Verbundprojekt FAME entwickelten ­mittels Rohstoffanalysen und Computersimula­tionen ein neues Konzept zur Aufberei­tung der Wertstoffe. In einem Pilot­versuch mit 150 Tonnen Erz aus der Lagerstätte Hämmerlein-Tellerhäuser im Erzgebirge wollen sie das Konzept nun testen.
Weiterlesen

Wertstoffe nutzen – Kreisläufe schaffen

Vom Kupferkabel bis hin zur Lithiumbatterie – überall in unserer Lebenswelt stecken metallhaltige und mineralische Rohstoffe. Die Menge und Vielfalt der nachgefragten Ressourcen nehmen zu, gerade für die Erneuerbare-Energieversorgung, Elektromobilität, Kommunikation und andere Zukunftstechnologien. Um die Stoffe bereitzustellen, steigen aber gleichzeitig die globalen Herausforderungen: Die abbaubaren Lagerstätten befinden sich in unwirtlichen Gebieten oder in großen Tiefen; die Erze haben niedrige Metallgehalte und sind häufig feinkörnig und komplex zusammengesetzt.

Wie kann die Versorgung dennoch langfristig gesichert werden? Ein wichtiger Beitrag ist es, die Rohstoffe im Wirtschaftskreislauf (Circular Economy) effizienter zu nutzen sowie Verluste zu minimieren.

Unter einem Dach beschäftigen sich die Forscher interdisziplinär mit Ressourcenfragen von der Erkundung(6) über die Aufbereitung(7) und die Metallurgie bis hin zum Recycling(8). Basierend auf einer genauen Analyse(9) der Roh- und Wertstoffeigenschaften sowie mithilfe von Computersimulationen(10) quantifizieren die Wissenschaftler die Material- und Energieeffizienz der Prozesse entlang der Wertschöpfungskette und entwickeln neue Lösungen für einen sorgsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Rohstoffen.


Mission & Ziele

  • Neue Technologien entwickeln, um mineralische und metallhaltige Rohstoffe aus komplex zusammengesetzten, heimischen und internationalen Lagerstätten nutzbar zu machen
  • Beitrag zum globalen Umweltschutz durch material- und energieeffiziente Gewinnung und Verwendung von Rohstoffen
  • Bereitstellung nachhaltiger Technologien für deutsche Unternehmen als Basis für die wirtschaftliche Vernetzung mit ressourcenreichen Ländern
  • Ausbildung einer neuen Generation hochqualifizierter Wissenschaftler und Techniker für die deutsche Industrie und den Hochschulsektor

So finden Sie zu uns

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
Chemnitzer Str. 40, 09599 Freiberg

Anfahrtsplan zum Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie


Inhalt aus Sidebar

Ansprechpartner

Prof. Jens Gutzmer(11)
Direktor
Tel.: 0351 260 - 4400
 j.gutzmer@hzdr.de

Prof. Markus Reuter(12)
Direktor
Tel.: 0351 260 - 4411
m.reuter@hzdr.de

Renate Seidel(13)
Sekretariat
Tel.: 0351 260 - 4430
Fax: 0351 260 - 4440
r.seidel@hzdr.de

Christian Christesen(14)
Referent der Direktoren
Tel.: 0351 260 - 4402
c.christesen@hzdr.de

Manuela Wagner(15)
Administration
Tel.: 0351 260 - 4401
manuela.wagner@hzdr.de

Anja Weigl(16)
0351 260-4427, a.weigl@hzdr.de(17) (Mo-Mi, Fr, 9-14 Uhr)

Integration of Vessel-Based Hyperspectral Scanning and 3D-Photogrammetry for Mobile Mapping of Steep Coastal Cliffs in the Arctic(18)
S Salehi, S Lorenz et al.; Remote Sensing 2018, 10(2), 175(19)

Elements (Int. Magazine) "Mineral Resources and Sustainability" 13(5) 2017(20)

Recycling-Blog(21)

Rohstoffe für die Energiewende (2017)(22)

Rohstoffe für die Energieversorgung der Zukunft: Geologie, Märkte, Umwelteinflüsse (2016)(23)

Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Strategische Metalle und Mineralien (2016)(24)


URL dieses Artikels
https://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=32948


Links

Veranstaltungen: https://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=294
HZDR-Magazin "Die Jagd nach den Rohstoffen" (in dt. und engl. Sprache): https://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2931
Fotoausstellung in der terra mineralia, Freiberg, vom 19.7. bis 31.12. mit Beiträgen von HIF-Forschern: http://www.terra-mineralia.de/deutsch/ausstellung/sonderausstellung-2018
Die Zukunft der Rohstoffexploration in Europa: EU-Projekt INFACT: http://www.infactproject.eu/
Erzlabor Advanced Solutions GmbH: https://www.erzlabor.com/de.html
Initiative Rohstoffwissen: http://www.rohstoffwissen.org/
EIT RawMaterials: http://eitrawmaterials.eu/
EIT RawMaterials - Regional Center Freiberg: http://tu-freiberg.de/eitrawmaterials/regional-center-freiberg


Links im Text

(1) http://tu-freiberg.de/
(2) https://eitrawmaterials.eu
(3) http://www.hzdr.de/db/!Topics?pId=56&pNid=269
(4) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=269
(5) http://www.helmholtz.de/
(6) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=3055
(7) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2945
(8) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2946
(9) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2943
(10) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2958
(11) http://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=35586
(12) http://www.hzdr.de/db/!ContMan.Visi.Card?pNid=no&pUser=18783
(13) http://www.hzdr.de/db/!ContMan.Visi.Card?pUser=101460
(14) http://www.hzdr.de/db/!ContMan.Visi.Card?pUser=21243
(15) http://www.hzdr.de/db/!ContMan.Visi.Card?pUser=6741
(16) http://www.hzdr.de/db/!ContMan.Visi.Card?pUser=4015
(17) mailto:a.weigl@hzdr.de,
(18) http://www.mdpi.com/2072-4292/10/2/175/htm
(19) http://www.mdpi.com/2072-4292/10/2/175/htm
(20) http://elementsmagazine.org/past-issue-archive/2017-volume-13/#October2017
(21) http://metalleproklima.de/recycling-blog/
(22) http://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=2423&pOid=49430
(23) http://www.acatech.de/de/publikationen/publikationssuche/detail/artikel/rohstoffe-fuer-die-energieversorgung-der-zukunft-geologie-maerkte-umwelteinfluesse.html
(24) https://www.verlag.fraunhofer.de/bookshop/buch/Innovative-Technologien-f%C3%BCr-Ressourceneffizienz-Strategische-Metalle-und-Mineralien/246763