Contact

Prof. Dr. Thomas Cowan
Director Institute of Radiation Physics
Head High Energy Density
t.cowan@hzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2270
Fax: +49 351 260 - 3700

Prof. Dr. Ulrich Schramm
Director Institute for Radiation Physics and Head Laser Particle Acceleration Division
u.schrammAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2471
Fax: +49 351 260 - 12471

Anne Varga
Secretary Institute of Radiation Physics
a.vargaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3293
Fax: +49 351 260 - 13293

Eye catcher

Institut für Strahlenphysik

Wissenschaftliches Profil und Forschungsprogramm

Das Institut für Strahlenphysik erforscht Zustände von Materie unter extremen Bedingungen und in sehr kleinen Dimensionen. Um grundsätzliche physikalische Phänomene zu untersuchen werden modernste Strahlungsquellen eingesetzt. Daher ist der Aufbau neuartiger Beschleuniger und die Weiterentwicklung und Verbesserung vorhandener Anlagen ein wesentliches Ziel des Institutes. Hochleistungslaser ermöglichen die Untersuchung der Wechselwirkungen von Licht und Materie. Für den Nachweis der Effekte auf kleinsten Skalen werden hochpräzise und sehr schnelle Detektoren entwickelt und eingesetzt. Die Verwendung der neuesten Hochleistungs-GPU-Computing-Technologie sorgt für eine Echtzeit-Handhabung großer Daten und setzt weltweite Standards für Open-Source-Simulationswerkzeuge für komplexe Systeme.

Neben der Grundlagenforschung ist die Anwendung der Technologien ein zentrales Thema. In der modernen Strahlentherapie werden  Entwicklungen aus unserem Haus eingesetzt. Die Forschung ist eingebettet in die Forschungsthemen “Materie” und „Gesundheit“ der Helmholtz-Gemeinschaft.


Einrichtungen und Kooperationen

Das Institut für Strahlenphysik betreibt das ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlungsquellen und kombiniert dabei erfolgreich Forschung mit Nutzerbetrieb.  ELBE besteht aus einem supraleitenden Elektronenbeschleuniger und zwei Hochleistungslaseranlagen, den Ultrakurzpulslaser „Draco“ und ein in der Entwicklung befindliches vollständig diodengepumptes energieeffizientes Petawattsystem „Penelope“.

Das Spektrum der ELBE-Sekundärstrahlungsquellen im Nutzerbetrieb umfasst IR-FEL-Strahlung (FEL), Bremsstrahlung, Positronen und Neutronen. Zusätzlich wurden in den vergangen drei Jahren zwei kohärente THz-Quellen aufgebaut und in den Benutzerbetrieb übernommen.

Weiterhin koordiniert das Institut für Strahlenphysik den Aufbau der Helmholtz International Beamline for Extreme Fields (HIBEF) am European XFEL am DESY in Hamburg im Rahmen eines internationalen Nutzerkonsortiums.

Das Institut für Strahlenphysik arbeitet mit dem OncoRay – Nationales Zentrum für Srahlenforschung in der Onkologie zusammen. Ziel ist dabei die Entwicklung von Zukunftskonzepten für die Strahlentherapie.

Machbarkeitsstudien für eine beschleuniger- und lasergetriebene langwellige Strahlungsquelle werden in dem Zukunftsprojekt Dresden Advanced Light Infrastructure (DALI) durchgeführt.


Contact

Prof. Dr. Thomas Cowan
Director Institute of Radiation Physics
Head High Energy Density
t.cowan@hzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2270
Fax: +49 351 260 - 3700

Prof. Dr. Ulrich Schramm
Director Institute for Radiation Physics and Head Laser Particle Acceleration Division
u.schrammAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 2471
Fax: +49 351 260 - 12471

Anne Varga
Secretary Institute of Radiation Physics
a.vargaAthzdr.de
Phone: +49 351 260 - 3293
Fax: +49 351 260 - 13293