ELBE-Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen

Prof. Peter Michel
Tel.: +49 351 260 - 3259, 2607

Hochleistungslaser

Prof. Ulrich Schramm
Tel.: +49 351 260 - 2471

Hochfeld-Magnetlabor Dresden

Prof. Joachim Wosnitza
Tel.: +49 351 260 - 3524

Ionenstrahlzentrum

Dr. Johannes von Borany
Tel.: +49 351 260 - 3378

PET-Zentrum

Prof. Jörg van den Hoff
Tel.: +49 351 260 - 2621

TOPFLOW

Prof. Uwe Hampel
Tel.: +49 351 260 - 2772

Rossendorf Beamline an der ESRF

Dr. habil. Andreas Scheinost
Tel.: +33 476 88 2462

Forschungstechnik

Prof. Peter Kaever
Tel.: +49 351 260 - 3443

Informationsdienste und Computing

Dr. Uwe Konrad
Tel.: +49 351 260 - 3264, 3317

Bibliothek

Edith Reschke
Tel.: +49 351 260 - 3364

Forschungsinfrastrukturen des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf

Das HZDR betreibt wissenschaftliche Forschungsgeräte von internationaler Bedeutung und ist Koordinator und Partner zahlreicher wissenschaftlicher Kooperationen und Projekte. Die wissenschaftliche Infrastruktur des HZDR steht auch externen Forschern aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Verfügung.

Mehr zu den Nutzeranlagen des HZDR

Zudem können HZDR-Forscher auf das Know-how und die Infrastrukturen von zwei wissenschaftlich-technischen Zentralabteilungen zurückgreifen:


Foto: ELBE-Beschleuniger ©Copyright: HZDR/Frank Bierstedt

ELBE – Zentrum für Hochleis­tungs­-Strahlen­quellen

Mit der Strah­lungs­quelle ELBE (Elek­tronen­ Linearbeschleuniger für Strahlen hoher Brillanz und niedriger Emittanz) werden ­verschiedene Arten von Sekundärstrahlen – sowohl elektromagnetische Strah­lung als auch Teilchen – erzeugt. Die Eigen­schaften dieser Strah­lung machen ELBE zu einem hervorragenden For­schungs­instrument sowohl für externe Nutzer als auch für Wissen­schaftler des HZDR.
Weiterlesen
Foto: Kompressorgitter 150 TW Laser Draco ©Copyright: Prof. Dr. Ulrich Schramm

Hochleis­tungs­laser als Teilchenbeschleuniger

Laser mit Spitzenleis­tungen im Petawatt-Bereich ermöglichen die Entwick­lung zukunftsweisen­der ultrakompak­ter Teilchenbeschleuniger und Lichtquellen, deren Anwendungs­spektrum von der Krebs­for­schung bis zur Untersuchung ultraschneller Prozesse reicht. Dedizierte Messplätze erlauben internen und externen Wissen­schaftlern die Untersuchung und Nutzung relativistischer Laserplasma-Prozesse.
Weiterlesen
Foto: Ein Techniker des Hochfeld-Magnetlabors Dresden in einer Magnetgrube ©Copyright: Uwe Tölle

Hochfeld-Magnetlabor Dresden

Dieses Labor – meist als HLD abgekürzt – beschäftigt sich mit moderner Material­for­schung in hohen Magnetfeldern. In ers­ter Linie werden hierzu die elek­tronischen Eigen­schaften metallischer, halbleitender, supraleiten­der und magnetischer Material­ien untersucht. Das Hochfeld-Magnetlabor dient damit als For­schungs­anlage sowohl für eigene Vorhaben als auch für den Nutzerbetrieb.
Weiterlesen
Foto: Der 6-Megavolt-Beschleuniger im Ionenstrahlzentrum des HZDR ©Copyright: HZDR

Nutzerangebot Ionen­strahl­zentrum

Das Ionen­strahl­zentrum ­ver­mittelt seine wissen­schaftlich-technischen Kenntnisse an Partner aus For­schung und Industrie. Es stellt seine Anlagen zur Ionen­implantation, zur ionen- und plasmagestützten Schichtabscheidung und zur Ionen­strahlanalytik auch externen Messgästen zur Verfü­gung.
Weiterlesen
Foto: Kombiniertes PET/MRT-Gerät am HZDR ©Copyright: Bierstedt

Zentrum für Posi­tronen­-Emissions-Tomographie

Das Forschungs- und Diagnostikzentrum für Positronen-Emissions-Tomographie (PET) wird als zentrale Einrichtung für die molekulare Bildgebung biochemischer Prozesse genutzt. Im begrenzten Umfang finden – in Kooperation mit dem Universitätsklinikum der TU Dresden – Untersuchungen von Patienten und Probanden statt.
Weiterlesen
Foto: Experimentelle Fluiddynamik - Topflow ©Copyright: HZDR/Rainer Weisflog

TOPFLOW

Die Thermo­hydraulik-Versuchsanlage TOPFLOW (Transient Two Phase Flow Test Facility) dient zur Untersuchung von komplexen Strömungs­phänomenen unter realitätsnahen Bedin­gungen, um energieeffiziente Stoffströme in der Verfahrenstechnik und in der chemischen Industrie oder einen sicheren Betrieb von Kernkraftwerken zu gewährleisten.
Weiterlesen
Foto: Dr. Andreas Scheinost, Leiter der Abteilung für Molekulare Strukturen vom HZDR-Institut für Ressourcenökologie, stellt das Goniometer an der Rossendorf Beamline (ROBL) ein. Mit dem Messgerät lassen sich Proben mit Genauigkeiten von einem Mikrometer oder Zehn-Tausendstel Grad positionieren. Das HZDR unterhält den radiochemischen Messplatz am Europäischen Synchrotron ESRF in Grenoble. ©Copyright: www.denis-morel.com

Rossendorf Beamline an der ESRF

HZDR-Mitarbei­ter betreiben die Rossendorf-Beamline an der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble, Frankreich. Zwei Messplätze stehen hier für radiochemische Experimente zur Verfü­gung.
Weiterlesen
Foto: Mitarbeiter von der Forschungstechnik an LIMMCAST ©Copyright: HZDR/Jeibmann

Zentralabtei­lung For­schungs­technik

Die spezialisierte For­schungs­ausrüs­tung für die Institute des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf wird vor Ort in der Zentralabtei­lung For­schungs­technik entwickelt und realisiert. Dies reicht von der Ausstat­tung einzelner Experimente bis hin zu umfangreichen For­schungs­anlagen.

Weiterlesen
Foto: wassergekühlte Racks im Rechenzentrum ©Copyright: Tom Wawerek

Hochleis­tungs­rechnen am HZDR

Das Hochleis­tungs­-Rechen­zentrum ist das Herz der IT-Infra­struk­tur am HZDR. Mit den Supercomputern stellt die Zentralabtei­lung Informations­dienste und Computing die technische Grundlage für anspruchsvollste Berechnungs­- und Simulations­aufgaben aus For­schung und Technik zur Verfü­gung.
Weiterlesen
Foto: Referenzbild ©Copyright: HZDR-Bibo

Bibliothek

Die wissen­schaftliche Bibliothek des HZDR ist ­verantwortlich für die überwiegend digitale Bereitstel­lung von Informa­tionen und die Unterstützung der Wissen­schaftler im Publikations­prozess. Aufgrund des ­veränderten Informations­verhaltens in der Wissen­schaft wurde die Bibliothek als nutzerorien­tier­te Infra­struk­tur in der Zentralabtei­lung Informations­dienste und Computing neu aufgestellt.
Weiterlesen

Kontakt

Prof. Dr. Peter Michel
Leiter
p.michelAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3259
Fax: +49 351 260 13259, +49 351 260 3690

Prof. Dr. Ulrich Schramm
Direktor Institut für Strahlenphysik und Leiter Abteilung Laser-Teilchenbeschleunigung
u.schrammAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2471
Fax: +49 351 260 12471

Prof. Dr. Joachim Wosnitza
Direktor
Institut Hochfeld-Magnetlabor Dresden
j.wosnitzaAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3524

Dr. Johannes von Borany
Leiter Ionenstrahlzentrum
j.v.boranyAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3378
Fax: +49 351 260 13378

Prof. Dr. Jörg van den Hoff
Abteilungsleiter
Positronen-Emissions-Tomographie
j.van_den_hoffAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 2621, +49 351 4585068
Fax: +49 351 260 12621

Prof. Dr. Uwe Hampel
Leiter
u.hampel@hzdr.de
Tel.: +49 351 260 2772
Fax: +49 351 260 12772, +49 351 260 2383

Prof. Dr. Peter Kaever
Leiter
p.kaeverAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3443
Fax: +49 351 260 13443

Dr. Uwe Konrad
Leiter der Zentralabteilung Informationsdienste und Computing
Informationsdienste und Computing
u.konradAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3264, +49 351 260 3317
Fax: +49 351 260 13264, +49 351 260 2048

Edith Reschke
Leiterin Bibliothek
e.reschkeAthzdr.de
Tel.: +49 351 260 3364
Fax: +49 351 260 13364, +49 351 260 3399