Soziale Medien

  Twitter-Logo         HZDR-Blog “ResearchIn’ the World” auf helmholtz.de    

Aktuelle Veranstaltungen

Initiativen & Kooperationen

HZDR ist Partner im Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaft


"Charta der Vielfalt"

Das HZDR ist der "Charta der Vielfalt" beigetreten, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiative und die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin der Charta.

Sächsische Wissenschaftsministerin spricht am FZD über die Rolle der Forschung

Presseeinladung aus dem FZD vom 21.01.2010

Zum 3. Jahresempfang des Forschungszentrums Dresden-Rossendorf (FZD) am Montag, 25. Januar 2010, um 15 Uhr, hält die sächsische Wissenschaftsministerin Prof. Sabine von Schorlemer eine Grundsatzrede zur Rolle von Forschung in Sachsen. Außerdem zeichnet sie die besten Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres am FZD aus.

Die sächsische Wissenschaftsministerin Prof. Sabine von Schorlemer nimmt den 3. Jahresempfang des FZD zum Anlass, die erste Grundsatzrede ihrer Amtszeit zu halten. Rund 200 geladene Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden zu der Veranstaltung erwartet.

Während des Jahresempfangs werden traditionell herausragende Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres am FZD gewürdigt. Neben einem Forschungspreis, einem Technologiepreis und einem Doktorandenpreis wird auch ein Preis für Wissenschaftskommunikation 2009 vergeben.

In einem weiteren Höhepunkt der Veranstaltung erklärt Prof. Dr. Theo Geisel (Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen), was Geld und Epidemien miteinander zu tun haben. Das Thema seines Vortrags lautet: „Auf den Spuren des Geldes: Neue Wege zur Vorhersage von Epidemien“.

Medienvertreter sind zum Festprogramm mit anschließendem Empfang am Montag, 25. Januar 2010, um 15 Uhr im Großen Hörsaal des FZD herzlich eingeladen.

Pressekontakt am FZD:
Dr. Christine Bohnet
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bautzner Landstr. 400 | 01328 Dresden
Tel.: 0351 260 - 2450 oder 0160 969 288 56
Fax: 0351 260 - 2700